Responsive image Audio

Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier - Klassenprimus…

Foto © Accuphase Laboratory Inc.

Mit einer Reihe an exklusiven Technologien soll der neueste Leistungsverstärker aus dem Hause Accuphase Laboratory Inc. aufwarten können, der neue Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier, der der "Kleinste" der Familie bei Class A/B Stereo Endstufen ist, aber dennoch groß aufspielen soll. Im Mittelpunkt steht dabei einmal mehr das so genannte Instrumentationsverstärker-Prinzip, das besonders wirkungsvoll externe Störungen vom Signalweg fernhalten soll.

Kurz gesagt...

Auf der Suche nach der optimalen Endstufe habe man einen drastischen Schritt nach vorne getan, attestiert Accuphase Laboratory Inc. im Fall des neuen Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier.

Wir meinen...

Der neue Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier stellt zwar den kleinsten der drei Accuphase Class A/B Endverstärker dar, aber durch eine Vielzahl an herausragenden Ausstattungsmerkmalen handelt es sich dennoch um eine immens spannende Lösung, zumal hier an entscheidenden technischen Merkmalen gegenüber dem Vorgänger Accuphase P-4200 Stereo Power Amplifier gravierende Verbesserungen erzielt wurden.

Von Michael Holzinger (mh)
01.03.2019

Share this article


Wenn die japanische High-end HiFi-Schmiede Accuphase Laboratory Inc. vermeldet, dass man auf der Suche nach der optimalen Endstufe nicht nur einen Schritt, sondern gar einen drastischen Schritt weiter nach vorne getan habe, so lohnt es sich etwas genauer hinzusehen. Schließlich gilt das Unternehmen seit Jahr und Tag als geradezu akribisch auf alle Details bedachtes Unternehmen, das kaum etwas unversucht lässt, den eigenen ohnedies seit jeher sehr hoch gesteckten Qualitätsmassstab stetig noch ein Stück höher zu legen.

Genau dies will man nun mit der neuen Stereo Endstufe bewerkstelligt haben, und zwar in Form des neuen Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier.

Einmal mehr stehen hier gleich mehrere Technologien im Mittelpunkt, die exklusiv so nur bei Lösungen aus dem Hause Accuphase Laboratory Inc. zu finden sind. Allen voran ist dies die so genannte Instrumentationsverstärker-Architektur, der eine ganz besondere Aufgabe zuteil wird. Sie ist so ausgelegt, dass externe Störsignale besonders wirkungsvoll von den Signalwegen ferngehalten werden, so das Versprechen der Japaner. Im Prinzip geht es darum, dass die Eingangsstufe einen hohen Verstärkungsfaktor aufweist, konkret sind es hier 22 dB, wohingegen die Endverstärkerstufe einen niedrigen Verstärkungsfaktor von lediglich 6 dB hat. Damit wird gewährleistet, dass das interne Signal eine große Amplitude aufweist und somit deutlich weniger störanfällig ist und damit letztlich ein hervorragender Rauschabstand sowie eine lineare Ausgangswert-Progression erzielt wird.

Die Eingangsstufe des neuen Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier ist vollständig diskret aufgebaut, und zwar mit Low-Noise Bauelementen, wie es der Hersteller selbst beschreibt, und wird mit einer hohen Versorgungsspannung betrieben, die besagten hohen Verstärkungsfaktor garantiert.

Die Entwickler vertrauen beim neuen Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier auf MCS+ (Multiple Circuit Summing) sowie eine so genannte Dreifach-Darlington-Schaltung mit vierfach parallel komplementärer Gegentakt-Architektur. Damit sei sichergestellt, dass die Schaltung ihre Ausgangsleistung verdoppelt, wenn die Lastimpedanz auf die Hälfte sinkt, was wiederum zu einer linearen Ausgangsleistungskurve führt. So stehen 90 Watt an 8 Ohm, 180 Watt an 4 Ohm, und sogar 360 Watt an 2 Ohm zur Verfügung. Bei extrem niedriger Lastimpedanz kann die Leistung gar auf 500 Watt gesteigert werden. Diese Angaben verstehen sich natürlich pro Kanal, wobei man hervor heben muss, dass der neue Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier auch einen Brücken-Modus, somit einen Mono-Betrieb erlaubt. Dann stehen 1.000 Watt an 2 Ohm, 720 Watt an 4 Ohm, und immerhin noch 360 Watt an 8 Ohm zur Verfügung.

Ganz besonders hebt der Hersteller zudem den enormen Dämpfungsfaktor von 700 hervor, der dafür Sorge trägt, dass jede Art von Lautsprecher-System problemlos angesteuert werden kann.

Bei der Leistungsverstärker-Stufe des neuen Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier kommen bipolare Leistungstransistoren zum Einsatz, die natürlich direkt an die besonders massiv ausgeführten Kühlkörper gekoppelt sind um eine effektive Ableitung der Wärme zu garantieren. Zudem steht hier ein kräftiges Netzteil mit massivem Ringkern-Transformator und großen 50.000 μF Siebkondensatoren zur Verfügung. Die Vorstufe wird übrigens von einer separaten Stromversorgung bedient, um einen stets stabilen Betrieb zu gewährleisten. Zudem steht eine Schutzschaltung mit MOS-FET Schaltern zur Verfügung, die ebenso wie Balanced Remote Sensing und eine Lautsprecher-Schutzschaltung mit Überlastungserkennung für Betriebssicherheit sorgt.

Dass sich auf der Front des neuen Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier zunächst zwei sehr großzügig dimensionierte VU-Meter in Form von Zeigerinstrumenten finden, ist eigentlich selbstverständlich. Ebenso, dass die Entwickler diese Stereo Endstufe auch mit einer Reihe an Bedienelementen versehen haben, um verschiedenste Konfigurationen zu erlauben. Neben einem Verstärkungsfaktor-Wähler, einem Input-Taster und einem Wahlschalter für die Anzeigecharakteristik besagter Pegelmesser steht hier auch ein Wahlschalter für die Speaker und natürlich ein Hauptschalter zur Verfügung.

Dementsprechend weist die Rückseite natürlich zwei Paaar großformatige Lautsprecher-Klemmen auf, um Bi-amping und den bereits erwähnten Brückenmodus zu gewährleisten.

An Eingängen bietet der neue Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier Line In in unsymmetrischer als auch symmetrischer Form auf. Zudem stehen an der Rückseite ein Betriebsmodus-Wähler für Dual Mono und Normal sowie Bridge, ein Polaritätswähler für den symmetrischen Eingang, und natürlich der Netzanschluss zur Verfügung.

Auch wenn der neue Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier ein wahres Schwergewicht ist, und zwar nicht nur die Leistung, sondern tatsächlich mit 29,2 kg auch die Masse betreffend, so präsentiert er sich dennoch erstaunlich dezent und im typisch zeitlos eleganten Design der Japaner. Er misst nicht mehr als 465 mm in der Breite, 427 mm in der Tiefe, und 190 mm in der Höhe.

Ausgeführt ist der neue Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier natürlich standesgemäß in Champagner Gold.

Der neue Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier stellt den kleinsten der drei Accuphase Class A/B Endverstärker dar, aber wie beschrieben, handelt es sich dennoch um eine immens spannende Lösung, zumal hier an entscheidenden technischen Merkmalen gegenüber dem Vorgänger Accuphase P-4200 Stereo Power Amplifier gravierende Verbesserungen erzielt wurden.

Daher erscheint der empfohlene Verkaufspreis für den neuen Accuphase P-4500 Stereo Power Amplifier mit € 8.300,- auch als durchaus attraktiv. Die neue Stereo Endstufe soll bereits Anfang April 2019 im Fachhandel zu finden sein.

Share this article

Related posts