Blue Note Records startet eigene Rubrik im Apple iTunes Store

Blue Note Records ist für viele Musik-Liebhaber ein geradezu legendäres Label. Über Jahrzehnte hinweg wurden hier zahllose Alben produziert, die Musik-Geschichte schrieben. Anlässlich des 75. Geburtstags wurde nunmehr unter anderem ein neuer, ganz dem Label vorbehaltenes Angebot in Apples iTunes Store geschaffen.

Von Michael Holzinger (mh)
07.05.2014

Share this article


Es gibt Labels, deren Name allein bereits für Qualität steht, sei es nun aus musikalischer, oder etwa audiophiler Sicht. Blue Note Records gilt ganz klar als eines jener Label, deren Name schon für musikalische Qualität bürgt, allen voran für Freunde des Jazz, des Boogie, Swing, bis hin zu Fusion und Avant-Garde.

Das im Jahre 1939 in New York City gegründete Label lieferte in seinen nunmehr 75 Jahren Alben, die vielfach schlichtweg Musik-Geschichte schrieben, und begründete Karieren wahrer Superstars des Genres. Allein eine Auflistung der wesentlichsten Künstler, die auf diesem Label ihre Aufnahmen veröffentlichten, liest sich wie ein Who-is-who des Jazz, und dies über mehrere Generationen hinweg.

Wie soeben erwähnt, steht in diesem Jahr der 75. Geburtstag an, ein Jubiläum, das für das Label Anlass für verschiedenste Aktivitäten ist, unter anderem einer Aufarbeitung des gesamten Katalogs in verschiedensten Darreichungsformen.

Dazu gehört auch, dass das Label nunmehr mit einer eigenen, exklusiven Rubrik im Appel iTunes Store vertreten ist. Unter iTunes.com/BlueNote stehen bereits zum Start weitestgehend alle relevanten Alben des Labels zur Verfügung, daruntr auch über 100 Blue Note Alben in der derzeit bestmöglichen Qualität, die Apple hier aufwarten kann, und zwar als so genannte Mastered for iTunes Alben.

Im Rahmen dieses Auftritts sollen auch redaktionelle Beiträge zu finden sein, allen voran etwa ein monatlicher Schwerpunkt zu einzelnen Künstlern und ihren Aufnahmen, wobei man hierbei nicht nur auf den Katalog der letzten 75 Jahre zurück greift, sondern auch aktuelle Künstler und ihre neuesten Alben vorstellen will. Zudem soll es einen monatlichen Podcast von Don Was, dem aktuellen Präsidenten von Blue Note Records geben, der Einblicke in das Firmengeschehen bieten soll.

Share this article

Related posts