Corsair übernimmt schottische HiFi-Schmiede Simple Audio

Corsair übernimmt schottische HiFi-Schmiede Simple Audio

In einer Aussendung gab das junge schottische Unternehmen Simple Audio bekannt, dass man künftig Teil des US-amerikanischen Konzerns Corsair sei. Man erachte dies als große Chance, um künftig noch stärker weltweit am Markt auftreten zu können. Das Geschick des Unternehmens wird das bewährte Team auch weiterhin aus Glasgow leiten.

Von Michael Holzinger (mh)
11.02.2013
Simple Audio ist ein noch sehr junges Unternehmen in der HiFi-Branche, wenngleich so manch führender Kopf keinesfalls ein unbekannter ist. Viele der an diesem schottischen Unternehmen maßgeblich Beteiligten war zuvor bei einer anderen, überaus renommierten schottischen HiFi-Schmiede tätig, nämlich bei Linn.

Simple Audio hat sich auf die Entwicklung und Fertigung außergewöhnlicher Streaming-Clients spezialisiert, den so genannten Simple Audio Roomplayer, die als besonders einfach zu handhabende Lösung mit zentraler Steuerung über Smartphones und Tablets konzipiert sind, und sich nicht zuletzt durch die Unterstützung von Audio-Daten im hochauflösenden FLAC-Format, zumindest bis hin zu 24 Bit und 96 kHz auszeichnen. Zudem setzt das Unternehmen bei seinen Lösungen auf die so genannte Powerline-Technologie, also das Stromnetz, um die einzelnen Streaming-Clients miteinander zu verbinden.

Erst 2012 stellte Simple Audio das eigene Multiroom-Audio-System vor, und konnte damit gleich vom Start weg für viel Aufsehen sorgen.

Dies dürfte auch den Ausschlag für die nunmehr verkündete Übernahme gegeben haben. Corsair, vielen hierzulande wohl vor allem auf Grund ihrer Speicherlösungen für PC-Systeme bekannt, übernimmt, wie man nunmehr bekannt gab, das schottische Unternehmen Simple Audio. Über den Kaufpreis lässt man sich nicht detailliert aus, verweist aber darauf, dass es sich um „...a multi-million dollar-deal“ handle. Dem Speicher-Spezialisten dürfte der Eintritt in die Welt hochwertiger moderner Unterhaltungslektronik-Systeme also durchaus einiges wert gewesen sein.

So kommentiert etwa Andy Paul, President und CEO von Corsair die Übernahme dahingehend, dass man sehr beeindruckt vom von Simple Audio eingeschlagenen Weg sei, Lösungen für die so genannte Post-iPod-Ära zu entwickeln. Damit habe man nicht nur das richtige Unternehmen gefunden, es sei auch der richtige Zeitpunkt für einen Einstieg n das rasant wachsende Segment der Digital Music einzusteigen. Man sehe es als gemeinsames Ziel an, so Andy Paul, gemeinsam mit Vision von Simple Audio zu verwirklichen, und Lösungen für Musik-Liebhaber mit hohem Qualitätsanspruch zu attraktiven Preisen anzubieten.

Ganz wesentlich aber ist, dass nach derzeit vorliegenden Informationen das Unternehmen Simple Audio in seiner bisherigen Form und am bisherigen Standort auch nach der Übernahmen weiter bestehen bleibt. So wird auch künftig das Geschick des schottischen Herstellers von Peter Murphy, Gründer des Unternehmens und schon bislang CEO, geleitet werden, und auch das bisherige Team in Glasgow soll unverändert für die Entwicklung verantwortlich sein. Allein die weltweite Vertriebsstruktur von Corsair will man künftig intensiv nutzen, um eine möglichst breite Kundenschicht anzusprechen.

Weitere Informationen rund um die Lösungen von Simple Audio erhalten Sie direkt beim österreichischen Vertrieb Audio Tuning Vertriebs GmbH.



Keywords: Simple Audio Ltd., Corsair, Audio Tuning Vertriebs GmbH, Streaming, Multi-Room, Powerline, Netzwerk, 24 Bit, 96 kHz, FLAC

Wir haben für Corsair übernimmt schottische HiFi-Schmiede Simple Audio noch keine Kommentare. Sein Sie der Erste, der einen Kommentar schreibt.