Foto © Dynaudio A/S

Dynaudio Unheard Studio zur High End 2019

Mit einer ganz besonderen Aktion richtet sich der dänische Lautsprecher-Spezialist Dynaudio A/S an Musiker, die bislang noch unentdeckt von der Industrie blieben, die zwar etwa in der lokalen Szene Erfolge feiern konnten, aber bislang noch keinen Vertrag vorweisen können. Sie sollen im Rahmen der Aktion Dynaudio Unheard im Rahmen der HIgh End 2019 eine kostenlose Aufnahme-Session in professioneller Umgebung vornehmen können.

Kurz gesagt...

Musiker, die bislang noch keinen Vertrag mit einem Label haben, sollen im Rahmen der High End 2019 bei einer ganz besonderen Aktion von Dynaudio A/S eine Chance erhalten, und zwar Dynaudio Unheard.

Wir meinen...

Anlässlich der High End 2019 in München Mitte Mai diesen Jahres will man mit der Aktion Dynaudio Unheard im wahrsten Sinne des Wortes aufhorchen lassen. An allen Messetagen soll Musikern die Möglichkeit gegeben werden, sich im Rahmen kurzer Sessions live zu präsentieren, mehr noch, diese Session auch in professionellem Umfeld aufzuzeichnen. Hierzu wird Dynaudio A/S mit dem Dynaudio Unheard Studio in München vorfahren, einem professionell ausgestattetem, mobilen Tonstudio.

Von Michael Holzinger (mh)
15.04.2019

Share this article


Dass das dänische Unternehmen Dynaudio A/S weit mehr ist, als ein ausgewiesener Experte im Bereich Lautsprecher-Systeme im HiFi- und AV-Segment, dürfte hinlänglich bekannt sein. So stellt besagtes HiFi- und AV-Segment nur eine Sparte des Unternehmens dar, weitere sind Custom Installatio, Automotive, und Pro Audio. Allen voran letztgenannter Bereich ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass sich das Unternehmen insgesamt Musik in all ihren Formen, somit auch Musikern aus verschiedensten Genres, besonders eng verbunden zeigt. Und genau dies will man nunmehr einmal mehr unter Beweis stellen, und zwar in ganz besonderem Rahmen.

Anlässlich der High End 2019 in München Mitte Mai diesen Jahres will man mit der Aktion Dynaudio Unheard im wahrsten Sinne des Wortes aufhorchen lassen. An allen Messetagen soll Musikern die Möglichkeit gegeben werden, sich im Rahmen kurzer Sessions live zu präsentieren, mehr noch, diese Session auch in professionellem Umfeld aufzuzeichnen. Hierzu wird Dynaudio A/S mit dem Dynaudio Unheard Studio in München vorfahren, einem professionell ausgestattetem, mobilen Tonstudio.

Bei diesem Dynaudio Unheard Studio handelt es sich um ein Tonstudio modernster Ausprägung, das nahezu keine Wünsche offen lasse, allerdings in Schiffscontainern verbaut wurde, sodass es mobil und weltweit einsatzbereit ist. Erklärtes Ziel von Dynaudio A/S ist es, dieses so genannte Pop-up Studio weltweit einzusetzen, und zwar mit dem Vorsatz, neue Künstler zu entdecken, die bislang noch nicht den Durchbruch schafften, allen voran bei der Industrie noch nicht Gehör gefunden haben, sprich, bislang ohne Vertrag dastehen.

Ausdrücklich verweist Dynaudio A/S darauf, dass dies tatsächlich die einzige Voraussetzung darstelle, um Teil dieser Aktion zu sein, wobei allerdings einschränkend hinzu kommt, dass natürlich vorab eine Jury eine Vorauswahl trifft. Bewerben könne sich jeder, der dies als Chance versteht und natürlich die Zeit findet, zwischen dem 9. und 12. Mai 2019 nach München zu reisen, um an einer der insgesamt zwölf Aufnahme-Sessions teilzunehmen. Ob dies nun Solo-Künstler, Bands, A-capella-Gruppen, was auch immer sind, sei völlig unerheblich, einzig mehr als sechs Mitglieder hätten in dem Aufnahme-Raum leider keinen Platz. Blasmusik-Kapellen und Orchester scheiden somit leider aus…

Wurde man von der Jury ausgewählt, so kann man, wie beschrieben, eine der zwölf Aufnahme-Sessions während der High End 2019 bestreiten. Diese dauern jeweils eine Stunde, wobei man hierbei von niemand geringerem als Ashley Shepherd begleitet wird. Eine Besonderheit während der Aufnahme-Session besteht darin, dass das Dynaudio Unheard Studio auf einer Seite eine Glaswand aufweist, zudem mit einer professionellen PA für den Aussenbereich ausgestattet ist. Besucher der High End 2019 können somit unmittelbar an den Aufnahme-Sessions teilhaben.

Ausdrücklich verweist Dynaudio A/S darauf, dass alle Aufnahmen den Künstlern gehören, diese können die Aufnahmen somit nach eigenen Belieben verwendet werden. Allerdings behält sich auch Dynaudio A/S das Recht vor, diese Aufnahmen sowie Videoclips und Interviews von und mit den Musikern auch selbst zu nutzen, und zwar in Verbindung mit der Aktion Dynaudio Unheard, sei es nun für Social Media oder weiterer Kommunikationswege, einschließlich Promotion-Videos etwa über YouTube und ähnlichem.

Dies gilt auch für die von Dynaudio A/S mit Qobuz anlässlich dieser Aktion geschlossenen Partnerschaft. So sollen alle zwölf Aufnahme-Sessions über Qobuz Verbreitung finden, was natürlich zusätzliche kostenlose Werbung für die Musiker bedeutet.

Anmeldungen für Dynaudio Unheard im Rahmen der High End 2019 sollen über eine eigens dafür ins Leben gerufene Webseite erfolgen.

Share this article