Foto © Gryphon Audio

Gryphon Audio Design setzt auf Direkt-Vertrieb

Es ist ein durchaus sehr ungewöhnlicher Schritt, zu dem sich nunmehr die High-end HiFi-Schmiede Gryphon Audio entschloss. Anstatt wie bisher auf einen am lokalen Markt bestens etablierten und engagiert arbeitenden Vertrieb zu setzen, will man nun auf Direktvertrieb umsteigen.

Kurz gesagt...

Gryphon Audio wird mit Mitte Februar 2019 nicht mehr durch einen lokalen Vertrieb vertreten werden, sondern allein über Direktvertrieb auftreten.

Wir meinen...

Anstatt auf einen bestens mit dem Markt vertrauten lokalen Vertrieb mit besten Kontakten zum Fachhandel zu setzen, will die dänische High-end Schmiede Gryphon Audio künftig allein auf Direkt-Vertrieb vertrauen.

Von Michael Holzinger (mh)
11.02.2019

Share this article


Einmal mehr gilt es ein Vertriebswechsel in Deutschland zu verkünden, wobei dieser doch ein wenig ungewöhnlich anmutet. Ist es doch allen voran für ausgewiesene High-end HiFi-Schmieden von besonders großer Wichtigkeit, im Fachhandel von einem lokalen Vertrieb, der bestens über die individuelle Situation seines Marktes bescheid weiss, bestmöglich und direkt vertreten zu werden.

Dieser Aufgabe fühlt sich auch das Unternehmen TAD-Audiovertrieb GmbH seit Jahr und Tag verpflichtet, das bislang neben Rega Research Limited, Geneva, Unison Research, Fyne Audio, Ruark Audio, Tannoy, Opera, Gold Note, Simply Analog, Watson’s und die neue Eigenmarke Excalibur auch für die Geschicke von Gryphon Audio verantwortlich zeichnete und auf eine jahrelange gute Zusammenarbeit mit dem Hersteller verweisen kann.

Dennoch musste TAD-Audiovertrieb GmbH nunmehr bekannt geben, dass man mit Mitte Februar 2019 nicht mehr für die Lösungen von Gryphon Audio verantwortlich ist.

Das Unternehmen aus Dänemark habe sich dazu entschlossen, künftig auf einen lokalen Vertrieb zur Gänze zu verzichten, und will stattdessen auf Direktvertrieb setzen. Ein doch bemerkenswerter Schritt, unserer bescheidenen Einschätzung nach…

Hintergrund dieses radikalen Sinneswandels dürfte wohl sein, dass Flemming Rasmussen, immerhin nicht weniger als 33 Jahre Geschäftsführer und als wirklich zentrale Figur im wesentlichen Leiter aller wichtigen Belangen bei Gryphon Audio, im Mai 2018 von dieser Position zurück getreten ist. Das neue Team der Dänen verspricht sich nunmehr über einen Direktvertrieb mehr Umsatz. Nun, man wird sehen, ob diese Strategie tatsächlich zum gewünschten Erfolg führt…

Share this article