Responsive image Audio

Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier - Wohnraum-freundliches High-end Komplett-Paket…

Foto © Krell Industries LLC.

Basierend auf einer Verstärker-Schaltung mit Krell iBias Technology der neuesten Generation, ausgestattet mit reichlich analogen, zudem auch der Option auf reichlich digitale Schnittstellen, somit mit integriertem DAC, aber ebenso mit einer Streaming-Option, so präsentiert sich der neueste Stereo Vollverstärker Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier, der seinen Marktstart in Europa zur High End 2019 feiert.

Kurz gesagt...

Mit dem Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier geht der neueste Stereo Vollverstärker der renommierten US-amerikanischen High-end HiFi-Schmiede an den Start.

Wir meinen...

Einmal mehr soll der neue Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier als sehr universelle Lösung in Erscheinung treten, wobei man hier gleich die ganz schweren Geschütze auffährt. So verfügt der neue Stereo Vollverstärker neben einer Vielzahl an analogen Schnittstellen auch über beeindruckende Möglichkeiten für digitale Quellen und kann gar als Roon ready Streaming-Client fungieren. Ausreichend Leistungsreserven darf man bei Krell Industries ohnedies immer erwarten und all das ist hier verpackt in ein für High-end HiFi-Lösungen geradezu kompaktes, stilvolles Gehäuse.

Von Michael Holzinger (mh)
27.03.2019

Share this article


Es ist schon ein Weilchen her, dass die US-amerikanische High-end HiFi-Schmiede Krell Industries LLC. erstmals den neuesten Stereo Vollverstärker Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier präsentierte. Bereits auf der High End 2018 etwa konnte man einen ersten Prototypen zeigen, der ganz klar die Erwartungen, die ohnedies bei einer neuen Generation dieser Produktklasse von Krell Industries entsprechend hoch sind, noch einmal nach oben schraubte. Krell Industries hat gerade hier eine hohe Verantwortung, denn für viele HiFi-Enthusiasten stellen Lösungen des Unternehmens in dieser Klasse den Einstieg in die Welt der High-end HiFi dar. Und diese wollen die Amerikaner natürlich nicht enttäuschen, wenn der neue Stereo Vollverstärker nunmehr seine offizielle Markteinführung im Rahmen der High End 2019 feiern kann.

Einmal mehr soll der neue Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier als sehr universelle Lösung in Erscheinung treten, wobei man hier gleich die ganz schweren Geschütze auffährt. So verfügt der neue Stereo Vollverstärker neben einer Vielzahl an analogen Schnittstellen auch über beeindruckende Möglichkeiten für digitale Quellen und kann gar als Roon ready Streaming-Client fungieren. Ausreichend Leistungsreserven darf man bei Krell Industries ohnedies immer erwarten und all das ist hier verpackt in ein für High-end HiFi-Lösungen geradezu kompaktes, stilvolles Gehäuse.

Im Mittelpunkt des neuen Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier steht die neueste Generation der Verstärker-Schaltung basierend auf Krell iBias Technology und Krell Current Mode Topology, die, so der Hersteller, einen durchgängig symmetrischen Aufbau beginnend von der Eingangsstufe bis hin zur Ausgangsstufe aufweise und eine absolut lineare Signalverarbeitung mit weitem Frequenzspektrum sicherstelle. So soll gewährleistet sein, dass jede Nuance und die volle Dynamik dargeboten wird, so das Versprechen des Herstellers.

Ganz wesentlich dabei ist natürlich allen voran die Stromversorgung, denn diese muss die entsprechende Leistung zur Verfügung stellen können. Hierbei setzten die Entwickler beim neuen Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier etwa auf einen 771VA Transformator sowie 80.000 μF Kondensatoren, um absolute Kontrolle und eine exzellente Dynamik zu gewährleisten.

Ein Blick ins Innere des Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier unterstreicht auch diese hohe Bedeutung der Stromversorgung, nimmt sie doch zusammen mit Kühlelementen einen Großteil des Gehäuses für sich in Anspruch.

Ein Blick ins Datenblatt zeigt die damit erzielbaren, beeindruckenden Werte. So soll der neue Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier eine Leistung von nicht weniger als 150 Watt pro Kanal an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm liefern. Weisen die Speaker eine Impedanz von lediglich 4 Ohm auf, so stehen satte zweimal 300 Watt zur Verfügung, wobei der Hersteller betont, dass durch besagte Krell iBias Technology der Charakter einer Class A Lösung erzielt wird, ohne deren Nachteile wie eine hohe Leistungsaufnahme und damit einhergehend eine hohe Abwärme in Kauf nehmen zu müssen.

Dies war für die Entwickler besonders wichtig, da man bestrebt war, mit dem neuen Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier einen Verstärker zu realisieren, der sich problemlos direkt ins Wohnumfeld integrieren lässt, und hier als elegante Lösung wahrgenommen wird. Die High-end HiFi-Schmiede geht sogar soweit, beim neuen Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier von einer „living-room-friendly“ Lösung zu sprechen. Derartige Beschreibungen findet man bei ausgewiesenen High-end HiFi-Hersteller vom Kaliber Krell Industries nun doch nicht allzu oft…

Unterstrichen wird dies durch Abmessungen von „lediglich“ 438 mm in der Breite, 457 mm in der Tiefe, und 105 mm in der Höhe. Dass man es mit einer dennoch sehr „massiven“ Lösung zu tun hat, wird durch eine Masse von nicht weniger als 23,6 kg deutlich.

An analogen Eingängen weist der neue Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier zunächst zwei Paar XLR-Buchsen für symmetrische Signale, zudem drei Paar Cinchbuchsen für unsymmetrische Signale auf. Erwähnenswert ist zudem, dass der neue Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier auch über analoge Ausgänge in Form eines Preamp Out, ausgeführt als Cinchbuchsen-Paar verfügt, wobei dieser als Home Theatre Pass Through konfiguriert werden kann.

Richtig spannend wird es, wenn man auf die digitale Sektion des neuen Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier blickt, die sich durch das installierte Digital Board ergibt, das auf einen D/A-Wandler des Typs ESS Sabre Pro DAC setzt.

Dass man hier zunächst eine koaxiale als auch optische S/PDIF-Schnittstelle findet, ist selbstverständlich, auch ein USB-Port des Typs B (USB 2.0 Audio Device) für die Verbindung mit einem PC oder Mac ist eigentlich schon als Standard zu sehen, nicht aber ein weiterer USB-A, der als USB 2.0 Host, an dem man entsprechende Speichermedien anschließen, und als Quelle nutzen kann. Herausragend sind zudem gleich zwei HDMI-Schnittstellen, die HDMI 2.0a entsprechen und damit auch für Pass-through von 4K Inhalten inklusive HDCP 2.2 gerüstet sind. Dementsprechend gibt es hier auch einen HDMI Out mit ARC (Audio Return Channel), um daran ein TV-Gerät oder einen Projektor anschließen zu können.

Über HDMI können Inhalte in Linear PCM mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, sowie DSD übertragen werden, wenn es um reines Audio geht. Die koaxiale S/PDIF-Schnittstelle unterstützt 24 Bit 192 kHz, die optische S/PDIF-Schnittstelle erlaubt 24 Bit und 96 kHz.

Auch Bluetooth darf nicht fehlen, um etwa Smartphones als Quelle zu nutzen, wobei die Entwickler hier auf ein Bluetooth Modul aus dem Hause Qualcomm vertrauen und damit neben A2DP, ACRCP, HFP und HSP auch aptX unterstützen.

Der neue Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier kann optional auch als vielseitiger Streaming-Client dienen, wobei die Integration ins Netzwerk über eine Ethernet-Schnittstelle erfolgt.

Zunächst fungiert er als dlna-zertifizierter UPnP Streaming-Client, wobei die Krell mconnect Control App für Apple iOS und Google Android zur Verfügung steht. Damit ist auch der Zugriff auf Online-Angebote wie Qobuz, TIDAL inklusive der Option TIDAL Masters in MQA, Spotify, Deezer und Internet Radio über vTuner möglich.

Besonders spannend ist zudem, dass das Digital Board des neuen Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier als Roon Ready ausgewiesen wird, dieser Stereo Vollverstärker also direkt über die derzeit wohl beste Medien-Verwaltungs- und Hi-res Audio Multiroom-Streaming-Lösung angesprochen werden kann und Bit-perfect Streaming durch RAAT (Roon Advanced Audio Transort) garantiert.

Neben den obligatorischen, überaus solide ausgeführten Schraubklemmen für den Anschluss der Lautsprecher-Systeme findet man an der Rückseite des neuen Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier eine Reihe an Schnittstellen, die für die Integration in Custom Installation- und Steuersysteme relevant sind. Dazu gehören 12 V Trigger-Anschlüsse ebenso wie ein Remote IR Detector und eine RS232-Schnittstelle.

Die Front präsentiert sich in der typischen Design-Sprache aktueller Lösungen aus dem Hause Krell Industries, wobei hier allen voran ein Display ins Auge sticht, das alle relevanten Parameter klar abbildet. Dies ist auch für die diversen Setup-Möglichkeiten des Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier wesentlich, wie etwa der Option, den Pegel jedes Kanals individuell festlegen zu können und ähnliches. Dabei unterstützen den Anwender eine Reihe an Tastern, die man ebenfalls direkt an der Front findet.

Wahlweise kann man sich beim neuen Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier zwischen einer schwarzen und silbernen Ausführung entscheiden. Der neue Krell K-300i Integrated Stereo Amplifier soll zwar, wie bereits einleitend erwähnt, seine offizielle Markteinführung im Rahmen der High End 2019 feiern, der neue Stereo Vollverstärker der US-amerikanischen High-end HiFi-Schmiede wird aber wohl bereits dieser Tage bei so manchem im Fachhandel zu finden sein.

Share this article