sempre-audio

Micromega MyZIC - Audiophiler Kopfhörer-Verstärker als weitere Lösung der Micromega My-Produktreihe

High End 2013: Die französische HiFi-Schmiede Micromega präsentiert mit dem neuen Micromega MyZIC einen besonders günstigen Kopfhörer-Verstärker, der, so zeigt man sich überzeugt, durchaus audiophilen Ansprüchen gerecht werden kann und als weiteres Produkt der neuen Micromega My-Reihe konzipiert ist. Diese wird, so die derzeitigen Informationen, neben dem MyDAC auch in Kürze den MyGROOV und den MyDISC, aber auch einen bislang nicht namentlich genannten Streamer als Stereo Vollverstärker umfassen.

Von Michael Holzinger (mh)
05.02.2013
Die französische HiFi-Schmiede Micromega ist offensichtlich bestrebt, eine neue Produktlinie zu etablieren. Und zwar eine im unteren Preisbereich, bestehend aus sehr kompakten Lösungen für gezielte Aufgaben, die in Summe ein komplettes HiFi-System ergeben. So präsentierte man bereits im Oktober letzten Jahres mit dem Micromega MyDAC einen besonders kompakten, durchaus als günstig zu bezeichnenden externen D/A-Wandler. Nunmehr folgt der Micromega MyZIC, ein ebenso kompakter Kopfhörer-Verstärker, der zu einem recht günstigen Preis angeboten wird.

Micromega My, so der Name der neuen Serie, die nach Angaben von Micromega insgesamt sechs Produkte umfassen soll, wird damit nun tatsächlich zur Produktreihe. Neben dem bereits erwähnten D/A-Wandler Micromega MyDAC sowie dem nunmehr präsentierten Kopfhörer-Verstärker MyZIC sollen darüber hinaus der Micromega MyGROOV, ein MM/MC Phono-Preamp, ein Stereo Vollverstärker, sowie ein Wireless Streamer folgen, wobei dieser, sieht man sich das bisherige Produkt-Portfolio der Franzosen in diesem Bereich an, wohl vor allem auf Apple AirPlay setzen dürfte. Was aber nicht heisst, dass dieser UPnP ausschließt, aber lassen wir uns überraschen. Einleitend haben wir ja bereits angeführt, dass es für den Wireless Streamer als auch den Stereo Vollverstärker der neuen Micromega My-Produktreihe offensichtlich bislang noch keinen konkreten Namen gibt.

Also bemühen wir nicht die Glaskugel, sehen wir uns doch das nunmehr aktuelle Produkt, den Kopfhörer-Verstärker Micromega MyZIC an. Dieser soll, so zeigt sich Micromega überzeugt, trotz seines günstigen Preises durchaus audiophile Tugenden aufweisen und somit auch anspruchsvolle Musikliebhaber zufrieden stellen können. So war es den Entwicklern nach Angaben des Herstellers ein großes Anliegen, dass der neue Micromega MyZIC selbst mit anspruchsvollen Kopfhörern mühelos zurecht kommt. Allerdings war man ebenso bedacht, dem Trend zu hochwertigen Kopfhörern, konzipiert für den mobilen Einsatz uns somit einer niedrigen Impedanz, gerecht zu werden. Somit reicht die Spanne von Kopfhörern mit 16 Ohm bis hin zu Impedanzen typischer HiFi-Lösungen.

Der Micromega MyZIC soll sich zudem durch eine tadellose Signalverarbeitung auszeichnen, wobei aber auch Komfort nicht zu kurz kommen soll. So verfügt der Micromega MyZIC etwa über einen zentral an der Front untergebrachten, großzügig ausgelegten Drehgeber, der für eine feinfühlige Justierung der Lautstärke sorgen soll und gleichzeitig zum Ein- und Aus-Schalten des Geräts dient. Die Anschlüsse sind, so der Hersteller, in Form hochwertiger Bauteile ausgeführt, etwa einer NEUTRIK 6,3 mm Stereo Klinkenbuchse mit so genannter Headphone Presence Detection. Diese soll sicherstellen, dass der Micromega MyZIC im Standby-Modus verharrt, solange kein Kopfhörer angeschlossen ist. Der Line-In in Form eines Cinchbuchsen-Pärchens wird durchgeschliffen, sodass kein Y-Adapter erforderlich ist.

Fürs Gehäuse setzt Micromega auf Kunststoff, und zwar ABS, ebenso wie beim Micromega MyDAC. Ebenso wie beim externen D/A-Wandler soll auch der Micromega MyZIC sowohl in Schwarz als auch Weiss erhältlich sein.

Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis wird vom Vertrieb Audio Tuning Vertriebs GmbH mit € 199,- angegeben. Der Micromega MyZIC ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. Wann die weiteren Lösungen der Micromega My-Produktreihe folgen, ist derzeit nicht bekannt. Es ist zu vermuten, dass das französische Unternehmen diese wohl im Rahmen der High End 2013 in München Anfang Mai 2013 präsentieren wird.

Related posts