Piega Premium 3.2 - Mit der Leichtigkeit des Piega LDR 2642 MMKII

Piega Premium 3.2 - Mit der Leichtigkeit des Piega LDR 2642 MMKII

Ein Lautsprecher-System, das sich in jegliche Umgebung integriert, und den Anspruch des Perfekten in eindrücklicher Form widerspiegelt, gleichzeitig mit tadelloser Klangqualität aufwartet und für eine große Anzahl Musikliebhaber erschwinglich ist, will Piega mit der neuen Piega Premium 3.2 präsentieren.

Von Michael Holzinger (mh)
08.02.2013
Nahezu jeder Lautsprecher-Produzent verfolgt unterschiedlichste Wege, um das eigene Konzept bei der Entwicklung möglichst individueller Lautsprecher-Systeme umzusetzen und spezielle Klangvorstellungen und Charakteristiken zu erzielen. Das Schweizer Unternehmen Piega SA verfolgte von Anbeginn an ganz eigenständige Konzepte, die vielfach sogar im Widerspruch zu dem stehen, was hinlänglich als gegeben und unumstößlich gilt. Dazu zählt etwa die Wahl des Werkstoffs für die Lautsprechergehäuse. Hier setzt die Lautsprecher-Schmiede am Ufer des Zürich See traditionell auf Aluminium, einen Werkstoff, der überaus elegante Spielarten beim Design erlaubt, aus akustischer Sicht aber immens schwer zu handhaben ist. Zumal Kurt Scheuch, Miteigentümer und für die Entwicklung des Unternehmens verantwortlich, die Überzeugung vertritt, dass das Gehäuse tunlichst keinerlei Einfluss auf die Klangentwicklung haben sollte. Gleichzeitig verfolgt man aber das Ziel, nicht nur exzellent klingende Lautsprecher-Systeme zu entwickeln, die Produkte müssen auch aus rein ästhetischer Sicht voll und ganz überzeugen und mit einem zeitlos eleganten, bewusst schlichten und vor allem schlanken Design aufwarten können. Hierfür ist Aluminium also wieder perfekt.

So bildet auch bei der neuen Piega Premium 3.2 in bewährter Art und Weise ein Gehäuse aus Aluminium die Basis des Systems, wobei das Unternehmen auf Strangpressprofile setzt, die ein nahtloses Gehäuse aufweisen. Gefertigt werden diese, das kann man ja so nebenbei erwähnen, von einem österreichischen Unternehmen, das in diesem Bereich führend ist, und die Gehäuse für Piega mit einem beachtlichen Druck von 7.000 Tonnen aus einem schweren Aluminiumblock presst.

Das Gehäuse weist eine C-Form auf, die eine außerordentliche Steife bietet. Die wahre Kunst besteht aber darin, dieses Gehäuse exakt an den richtigen Stellen mit einem speziellen Material zu dämmen, sodass es zu keinerlei Resonanzen kommt und die Treiber völlig ungehindert ein optimales Abstrahlverhalten bieten können.

Bei der Piega Premium 3.2 setzt Kurt Scheuch auf zwei speziell entwickelte 10 cm Chassis, so genannte MDS-Bässe, die nach unten hin von einem nach vorne abstrahlendem Bassreflex-System unterstützt werden. Für den oberen Frequenzbereich ist bei der Piega Premium 3.2 die neueste Version des geradezu schon legendären Bändchen-Hochtrontreibers von Piega zuständig, der Bändchentreiber Piega LDR 2642 MKII. Dieser weist einen extrem starken Antrieb auf der Basis eines Neodymium-Magneten auf, der eine geradezu federleichte Membran antreibt und so einen, nach Ansicht von Piega, Wandler der absoluten Extraklasse erlaubt. Dieser soll, bereits ohne weitere Korrektur durch die Frequenzweiche, eine mustergültige Linearität sowohl im Frequenz- als auch Zeitbereich bieten und somit eine absolut exakte Wiedergabe erlauben.

Ausgeführt ist die Piega Premium 3.2 somit als 2 1/2 Wege-System, der mit einer Impedanz von 4 Ohm und einem Wirkungsgrad von 90 dB für Verstärker mit einer Leistung zwischen 20 und 150 Watt ausgelegt ist. Der Frequenzbereich des Lautsprecher-Systems wird vom Hersteller mit 38 bis 50.000 Hz angegeben.

Der Kunde hat bei der Piega Premium 3.2 die Wahl zwischen einer Ausführung in Silber mit einem Lochgitter in Schwarz. Optional ist dieses Lochgitter auch in Silber erhältlich. Zudem bietet Piega die Premium 3.2 auch in Schwarz an, wobei hierbei das Gehäuse aus Aluminium eloxiert wird, was eine besonders ansprechende Optik bietet. Zudem kann man sich auch für eine Ausführung in Weiss entscheiden, wobei hier natürlich in bewährter Art und Weise lackiert wird. Die Piega Premium 3.2 bringt mit Abmessungen von lediglich 97 x 16 x 17 cm beachtliche 14 kg auf die Waage.

Dieses neueste Lautsprecher-Modell des Schweizer Herstellers wird in Kürze im Fachhandel verfügbar sein. Bislang liegt uns noch keine Information darüber vor, zu welchem Preis der österreichische Vertrieb Novis Electronics GmbH die neue Piega Premium 3.2 ausliefert.


Keywords: Piega SA, Novis Electronics GmbH, High-end, audiophil, Lautsprecher, Bändchen-Treiber

 


Wir haben für Piega Premium 3.2 - Mit der Leichtigkeit des Piega LDR 2642 MMKII noch keine Kommentare. Sein Sie der Erste, der einen Kommentar schreibt.