Foto © Roon Labs LLC.

Roon 1.6 Build 401 - Service-Update mit wesentlichen Neuerungen rund um Qobuz Integration

Dass nach einem großen Update zumeist das ein oder andere „kleinere“ Update nachgereicht wird, ist verständlich. Dass es sich dabei zumeist um nicht mehr als diverse Fehlerbereinigungen handelt, ebenso. Dennoch ist das nunmehr verfügbare Roon 1.6 Build 401 besonders erwähnenswert, denn dieses räumt nicht nur mit einigen Fehlern auf, sondern verändert auch die eben erst präsentierte Integration von Qobuz.

Kurz gesagt...

Eigentlich ist es nur ein Service-Update, allerdings weist die Version Roon 1.6 Build 401 einige durchaus wesentliche Neuerungen und Veränderungen auf.

Wir meinen...

Natürlich handelt es sich beim neuen Roon 1.6 Build 401 letztlich um ein „kleines“ Service-Update und kein Major-Release, dennoch sticht Roon 1.6 Build 401 aus den üblichen Service-Updates hervor, denn es bringt eine doch gravierende Änderung im Zusammenhang mit der eben erst erfolgten Integration von Qobuz mit sich.
Hersteller:Roon Labs LLC.
Vertrieb:Roon Labs LLC.
Preis:kostenloses Update

Von Michael Holzinger (mh)
22.02.2019

Share this article


Erst vor wenigen Wochen präsentierte die Software-Schmiede Roon Labs LLC. mit Roon 1.6 die neuste Version ihrer Hi-res Audio Verwaltungs- und Multiroom Audio-Streaming-Software. Dass nach einem derart großen Release mit zig Änderungen und Neuerungen das ein oder andere kleinere Update folgt, ist durchaus üblich und normalerweise keiner allzu großen Würdigung wert. Schließlich sorgen diese Updates für die Beseitigung verschiedenster Fehler oder Ungereimtheiten, die sich bei derart komplexen Lösungen unweigerlich einschleichen und selbst bei intensiven und ausführlichen Beta-Tests nicht zur Gänze ausgeschlossen werden können.

So steht nunmehr etwa Roon 1.6 Build 401 zur Verfügung, eigentlich ebenfalls ein typisches Wartungs-Update im Zuge der Einführung der Version Roon 1.6 Ende Januar 2019.

So liefert dieses neue Update etliche Detailverbesserungen, einerseits an der Benutzeroberfläche selbst, die ja mit der Version Roon 1.6 zahlreiche Veränderungen und Erweiterungen erfuhr, wie etwa rund um den neuen Album Art Mode sowie die Handhabung von Cover-Artwork (optimale Skalierung bei verschiedenen Ansichten usw.), aber auch „unter der Haube“. So soll das nunmehr vorliegende Roon 1.6 Build 401 eine verbesserte Performance und erhöhte Stabilität mit sich bringen.

Dennoch sticht Roon 1.6 Build 401 aus den üblichen Service-Updates hervor, denn es bringt eine doch gravierende Änderung im Zusammenhang mit der eben erst erfolgten Integration von Qobuz mit sich.

Bislang war Roon Online-Musik-Angebote betreffend allein auf TIDAL beschränkt, mit Roon 1.6 folgte nun die Integration von Qobuz. Dies brachte jedoch in der bisherigen Version einige „Probleme“ mit sich, die bislang bei TIDAL nicht von Relevanz waren.

Handelt es sich bei TIDAL allein um einen Streaming-Dienst, so stellt Qobuz nicht nur Streaming-, sondern zudem auch Download-Angebote zur Verfügung. Insofern achtete Roon Labs LLC. bei der Integration von Qobuz darauf, dass nicht nur Streaming eingebunden wurde, sondern ebenso bereits bei Qobuz gekaufte Audio-Daten.

Genau das aber sorgte für gewaltige Verwirrungen, denn plötzlich waren Alben gar mehrfach in der Mediathek zu finden, einerseits ein etwaiger Download, der sich zum Beispiel auf der NAS des Anwenders fand, zudem natürlich das Album als „gekauft“ über die neue Integration von Qobuz.

Daher entschloss sich Roon Labs LLC. dazu, diese Zweigleisigkeit zu beseitigen und die „Purchases“ von Qobuz mit Roon 1.6 Build 401 wieder zu entfernen.

Man könne gekaufte Inhalte zwar nach wie vor als Favoriten markieren, die direkte Einbindung und damit Synchronisation mit der Roon Library wurde aber wieder entfernt. Roon Labs LLC. empfiehlt hier eher den „Umweg“ des direkten Downloads bei Qobuz und die altbewährte Integration in die eigene Mediathek, was ja jederzeit möglich ist.

Share this article

Related posts