Responsive image Audio

Thorens TD1600 und Thorens TD1601 - Der Tradition verpflichtet…

Foto © Thorens GmbH

Man fühle sich der Tradition der Marke verpflichtet, will das Unternehmen wieder zu den bewährten Wurzeln zurück führen, so das Credo des neuen Geschäftsführers und Eigentümers von Thorens GmbH Gunter Kürten. Ein ganz wesentlicher Baustein dabei sollen die neuen Laufwerke sein, die man im Rahmen der High End 2019 erstmals präsentiert, und zwar die beiden Subchassis-Laufwerke Thorens TD1600 und Thorens TD1601.

Kurz gesagt...

Mit der Tradition der Marke Thorens im Blick habe man die Modelle Thorens TD1600 und Thorens TD1601 entwickelt, so Thorens GmbH über die neuen Modelle, die zur High End 2019 präsentiert werden.

Wir meinen...

Mit den beiden neuen Modellen Thorens TD1600 und Thorens TD1601 knüpft man direkt an die längst legendären Modelle von Thorens der 1960er und 1970er Jahre an, versteht diese allerdings als moderne, innovative Interpretation dieser Technologie. Ein ganz wesentlicher Punkt sei zudem, dies betont der Hersteller ausdrücklich, dass mit den neuen Modellen Thorens TD1600 und Thorens TD1601 Subchassis aus dem Hause Thorens GmbH wieder in erschwinglichen Preisklassen angeboten werden sollen.
Hersteller:Thorens GmbH
Vertrieb:Thorens GmbH
Preis:Thorens TD1600 voraussichtlich € 1.999,-
Thorens TD1601 voraussichtlich € 2.999,-

Von Michael Holzinger (mh)
09.04.2019

Share this article


Dass bei Thorens GmbH dieser Tage so manches anders läuft, als noch vor gar nicht langer Zeit, dürfte sich bereits herum gesprochen haben. Mit der Übernahme durch Gunter Kürten, der nunmehr als Eigentümer und CEO die Geschicke der Thorens GmbH leitet, übersiedelte das Unternehmen zudem aus der Schweiz nach Bergisch Gladbach.

„Nachdem Thorens vor etwa einem Jahr nach Deutschland gezogen ist, haben wir uns verpflichtet, die ursprüngliche Thorens-DNA wiederzubeleben. Dies spiegelt sich in nun in den Neuheiten wieder, die wir zur High End Messe in München präsentieren werden.“ - Gunter Kürten, CEO und Eigentümer der Thorens GmbH

Zu diesen Neuheiten zählen allen voran zwei Laufwerke, mit denen das Unternehmen defakto zurück zu den Wurzeln von Thorens insgesamt geht. Hierbei handelt es sich um die Laufwerke Thorens TD1600 und Thorens TD1601, die, wie könnte es anders sein, als so genannte Subchassis-Laufwerke ausgeführt sind, und die erstmals im Rahmen der High End 2019 in München präsentiert werden.

Damit knüpft man direkt an die längst legendären Modelle der 1960er an, versteht diese allerdings als moderne, innovative Interpretation dieser Technologie. Ein ganz wesentlicher Punkt sei zudem, dies betont der Hersteller ausdrücklich, dass mit den neuen Modellen Thorens TD1600 und Thorens TD1601 Subchassis aus dem Hause Thorens GmbH wieder in erschwinglichen Preisklassen angeboten werden sollen.

Wie bereits erwähnt, geht man mit dem prinzipiellen Konzept der beiden neuen Laufwerke weit in die Unternehmensgeschichte zurück. So verweist Thorens GmbH etwa auf die Entwicklung eines Schallplatten-Spielers im Jahre 1965, damals noch mit Sitz in St. Croix, bei dem auf ein gefedertes Subchassis als neuartige Isolation von der Aufstellfläche gesetzt wurde. Man nutzte dabei als Basis die Entwicklung einer US-amerikanischen Firma, und zwar AR, wobei man durchaus mit Stolz anführt, dass die Lösungen besagten Unternehmens bald in Vergessenheit gerieten, nicht aber die Laufwerke von Thorens. Vielmehr zeigt man sich davon überzeugt, dass der „kleine“ Thorens, wie es der Hersteller selbst beschreibt, eine Revolution im Bereich Schallplatten-Spieler auslöste, nämlich der Thorens TD 150.

Völlig zu Recht führt man an, dass dieses Konstruktionsprinzip von da an bei vielen Laufwerken unterschiedlichster Hersteller zum Einsatz kam, etwa bei einem durchaus populären schottischen Unternehmen bis heute, und auch Thorens selbst vertraute bei zahlreichen Produkten auf das Prinzip des an drei Kegelfedern aufgehängten Subchassis, wie etwa dem ersten Thorens TD 125 aus dem Jahre 1968, bis hin zu den Thorens TD 160 Modellen in den verschiedenen Varianten, die, so der Hersteller, von 1972 an bis in die 1990er Jahre produziert wurden. Aus Sicht von Thorens GmbH sei dabei insbesondere der Umstand bemerkenswert, dass viele dieser Laufwerke bis heute in Gebrauch sind. So spricht man davon, dass aus heutiger Sicht ganz speziell der Thorens TD 160 als klassischer Thorens-Schallplatten-Spieler wahrgenommen wird.

Es ist also naheliegend, dass man nunmehr, da man das Unternehmen, wie einleitend beschrieben, neu ausrichten will, sich gerade dieser historischen Fakten besinnt, schließlich ist es das erklärte Ziel von Gunter Kürten und seinem Team, sich auf die DNA der Marke zurück zu besinnen, und die Modellpalette entsprechend neu auszurichten.

Es sei geradezu logisch, dass man für dieses Unterfangen den Thorens TD 160 als Basis auserkoren hat, wobei es natürlich galt, Bewährtes in neuester technischer Interpretation zu präsentieren, und zwar, wie bereits angeführt, in Form der beiden neuen Laufwerke Thorens TD1600 und Thorens TD1601, die ja schon bezüglich des Namens ihr Naheverhältnis zum historischen Vorbild keineswegs verbergen, sondern dies eher in den Fokus rücken.

Sowohl der neue Thorens TD1600 als auch der neue Thorens TD1601 setzen somit als markantes Merkmal auf Subchassis, wobei hier speziell ein Subchassis basierend auf Kegelfedern zum Einsatz kommt, das für eine effektive Entkopplung von aufstellungsbedingten Erschütterungen Sorge trägt.

Die drei Federn des Subchassis hängen bei den neuen Laufwerken Thorens TD1600 und Thorens TD1601 nicht am Top-Board, sondern stehen vielmehr auf dem Boden, so der Hersteller, der zudem zu Protkoll gibt, dass ein gespannter Stahlfaden in der Verlängerung der Achse Motorrolle und Tellerachse seitliches Taumeln verhindert und damit ein allein kolbenförmiges Schwingen des gesagtem Subchassis sicher stellt. Dies gelte auch beim Anlauf, also dann, wenn die Motorkraft am stärksten wirke und der Riemen des Antriebs seitlich an der Tellerachse ziehe.

Diese Innovationen sind aber im alltäglichen Betrieb zumindest rein optisch nicht sichtbar, wirken sich natürlich auf die Performance aus, ohne Zweifel, verbergen sich letztlich jedoch im Inneren.

Rein äußerlich aber, da versteht man es, all die klassischen Elemente auch bei der Neuinterpretation des legendären Laufwerks in Szene zu setzen. So weisen beide Laufwerke klassische Holzzargen auf, setzen auf einen zweigeteilten Platenteller mit innen laufendem Riemen und dicker Gummi-Matte, einem Armbrett und einer Acrylhaube, kurzum, all den klassischen Elementen längst vergangener Tage, die allerdings bei treuen Liebhabern der Marke genau den wohl durchaus vom Hersteller angestrebten „Will-haben“-Effekt auslösen…

Auch wenn die beiden Laufwerke Thorens TD1600 und Thorens TD1601 somit recht ähnlich anmuten, so unterscheiden sie sich natürlich dennoch in wesentlichen Punkten.

So handelt es sich beim neuen Thorens TD1600 um ein rein manuelles Laufwerk, wohingegen der neue Thorens TD1601 ein halbautomatisches Laufwerk darstellt, daher mit einem mototrischen Lift sowie einer Endabschaltung aufwarten kann. Darüber hinaus stehen hier nicht nur unsymmetrische, sondern zudem symmetrische Ausgänge zur Verfügung, und zwar in Form von XLR-Buchsen.

Beide Laufwerke wiederum vereint die weitere Ausstattung wie Antrieb, die Stromversorgung, die Motor-Steuerung, aber auch der Tonarm, ein Thorens TP 92 mit einfacher Höhenverstellung. Zudem sind beide Modelle laut Angaben des Herstellers in den Ausführungen Nussbaum sowie Hochglanz Schwarz lieferbar.

Wie beschrieben, werden die beiden Modelle Thorens TD1600 und Thorens TD1601 ihre offizielle Prämiere zur High End 2019 feiern. Bislang will man sich von Seiten Thorens GmbH noch nicht festlegen, was die Preise betrifft. Auf eindringliche Nachfrage gewährte uns Gunter Kürten aber dann doch eine erste Idee, wo in etwa die beiden neuen Laufwerke angesiedelt sein werden, und zwar bei voraussichtlich € 1.999,- für den Thorens TD1600, uund € 2.999,- für den Thorens TD1601. Allerdings sei dies tatsächlich noch keinesfalls in Stein gemeisselt. Zudem ist man derzeit noch daran, für die beiden Laufwerke auch attraktive Pakete, sprich inklusive Tonabnehmer zu schnüren. Dazu wollte man uns aber trotz hartnäckigem Nachfragen noch keinerlei Infos preis geben und verwies auf die High End 2019.

Share this article

Related posts