Responsive image Audio

Thorens TM 1600 - High-end Bandmaschine des Analog-Spezialisten…

Foto © Thorens GmbH (Carsten Sander)

Als analoge Traditionsmarke will Thorens GmbH nunmehr ein komplett neues Kapitel in der Firmengeschichte aufschlagen und präsentiert somit erstmals eine Bandmaschine, die Thorens TM 1600, die in Kooperation mit dem Unternehmen Ballfinger entwickelt, auf der High End 2019 erstmals präsentiert, und im streng limitierter Stückzahl von vorerst lediglich 100 Stück im Jahr 2020 erscheinen soll.

Kurz gesagt...

In Kooperation mit der Tonband-Manufaktur Ballfinger entwickelte Thorens GmbH die neue Thorens TM 1600, eine ausgewiesene High-end Bandmaschine für 1/4 Zoll Bänder.

Wir meinen...

Man fühle sich als analoge Traditionsmarke geradezu verpflichtet, ein neues Kapitel in der Geschichte hochwertiger analoger Wiedergabe zu schreiben, denn man zeigt sich davon überzeugt, dass die längst totgeglaubte analoge Magnetbandtechnik in Form von 1/4 Zoll Tonbändern ein Revival erlebe. Ob dies allerdings, wie vom Hersteller beschrieben, wie der sprichwörtliche Phönix aus der Asche sein wird… Unbestritten allerdings ist, dass Thorens GmbH mit der neuen Thorens TM 1600 eine überaus feine, sehr exklusive Lösung feilbieten wird, die somit mit Sicherheit auf großes Interesse stösst, wenn sie dieser Tage erstmals auf der High End 2019 in München präsentiert, und 2020 auf den Markt kommt.
Hersteller:Thorens GmbH
Vertrieb:Thorens GmbH
Preis:€ 11.990,-

Von Michael Holzinger (mh)
10.04.2019

Share this article


Dass die Schallplatte seit Jahr und Tag nicht nur die viel zitierte Renaissance feiert, ist wohl unbestritten, ebenso, dass sie längst wieder einen ernstzunehmenden Faktor im Bereich der Musik-Distribution darstellt. Ebenso ist absehbar, dass die Schallplatte auf lange Sicht wohl das einzig physische Medium für Musik mit relevanten Stückzahlen sein wird, dass am Markt verbleibt, der zunehmend von Inhalten in digitaler Form über Streaming dominiert wird.

Nicht ganz so klar hingegen ist, dass im Zuge dieses „Analog-Revivals“ auch weitere Formate der „guten, alten Zeit“ eine echte zweite Chance erhalten, wenngleich so mancher schon eine neue Ära von Kassetten und Tonbändern als gekommen ansieht. Bei aller Sympathie, dies wird wohl eher nicht passieren…

Wenngleich, natürlich führt die Renaissance der Schallplatte auch dazu, dass anderen analogen Formaten wieder mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, wenngleich nicht mit derart breitenwirksamen Folgen, wie dies bei Vinyl selbst der Fall ist. Vinyl, allein schon dieser Begriff verdeutlicht, dass Schallplatte heute für viele zum modernen Lifestyle gehört, diesen Status werden sich Kassetten und Tonbänder wohl eher nicht mehr erarbeiten können.

Sehr wohl aber gewinnen speziell Tonbänder in audiophilen HiFi-Kreisen wieder an Bedeutung, daran gibt es keinen Zweifel, wenngleich natürlich in viel kleinerem Rahmen als besagte Vinyl. Dies sieht wohl auch so manch etablierter Hersteller so, den so manch Unternehmen präsentierte bereits Pläne oder gar ganz konkrete Modelle rund um Lösungen Kassetten-Decks und Bandmaschinen.

So auch das deutsche Unternehmen Thorens GmbH, das nunmehr gar verkündet, ein neues Kapitel in der Geschichte hochwertiger analoger Wiedergabe schreiben zu wollen, und daher erstmals eine neue Bandmaschine, die Thorens TM 1600 präsentiert.

Man fühle sich als analoge Traditionsmarke geradezu verpflichtet, ein neues Kapitel in der Geschichte hochwertiger analoger Wiedergabe zu schreiben, denn man zeigt sich davon überzeugt, dass die längst totgeglaubte analoge Magnetbandtechnik in Form von 1/4 Zoll Tonbändern ein Revival erlebe. Ob dies allerdings, wie vom Hersteller beschrieben, wie der sprichwörtliche Phönix aus der Asche sein wird…

Nun, wie beschrieben, unbestritten steigt das Interesse an Tonbändern wieder, nicht zuletzt dadurch, dass ja schließlich so mancher HiFi-Enthusiast diesem Format nie abgeschworen hat, die Situation ist hier also ähnlich wie bei der Schallplatte, wenngleich auf deutlich niedrigerem Niveau, das muss man wohl im Auge behalten.

Aber, es gibt tatsächlich einen neuen Markt, der durchaus von Relevanz ist, dies zeigt das steigende Angebot an Masterband-Kopien und vorbespielten Bändern, etwa von STS-Analog, dem italienischen Label Analogy Records, Zavalinka Records sowie dem neu gegründeten Unternehmen aus Berlin Analogify, wie sie Thorens GmbH allesamt richtigerweise anführt.

Genau diese Nische will man nun mit besagter neuer Tonband-Maschine bedienen, wobei man sich dafür die Zusammenarbeit mit dem Spezialisten Ballfinger und dem Unternehmen RecordingTheMaster, einem Hersteller von analogem Bandmaterial mit Sitz in Avranches an der französischen Atlantik-Küste sicherte.

Somit liefert Ballfinger die Basis für die neue High-end Bandmaschine Thorens TM 1600, wobei die Fertigung in Düsseldorf stattfindet.

Man hat es hier mit einer besonders kompakten Lösung zu tun hat, die eine Bauhöhe von nicht mehr als 50 mm aufweist und, so Thorens GmbH, eine für Open-Reel Geräte noch nie dagewesene Gestaltungsfreiheit biete. Man vertraut hierbei auf einen Direktantrieb mit beidseitiger Bandzug-Regelung an den Spulen, sowie auf eine Bandpfad-Geometrie mit völlig neuem Layout, um das Laufwerk, wie beschrieben, möglichst kompakt zu halten. Die Sensoren befinden sich bei der neuen Thorens TM 1600 somit nicht wie üblich unter den Spulen, sondern dazwischen, und zwar direkt über dem Kopfblock. Angetrieben wird die Thorens TM 1600 über drei Motoren, wobei es sich bei den Wickelmotoren um elektronisch kommutierte Scheibenläufer mit Rotorwinkelerfassung und - laut Hersteller - modernster Hallsensortechnik handelt. Beim Capstanmotor komme ein eisenloser Glockenankermotor zum Einsatz, der aus deutscher Fertigung stammt und auf einen Rundriemen setzt. Trotz sehr kompakter Bauweise sei damit sichergestellt, dass ein enorm hohes Drehmoment erzielt wird, gleichzeitig ein sehr geringes Drehmomentripple und damit eine hohe Laufruhe garantiert sei. Um einen großen Störspannungsabstand des Audio-Signals zu garantieren, wurde der Tonkopf und Capstanmotor sehr weit räumlich voneinander getrennt, zudem wurde das Netzteil aus dem Gerät ausgelagert, sodass eine besonders heikle „Störquelle“ ausgeschalten, und auf aufwendige Maßnahmen zur elektromagnetischen Abschirmung der Tonköpfe verzichtet werden konnte.

Die neue Thorens TM 1600 ist für Bänder bis zu einer Größe von 26,5 cm/ 10,5 Zoll mit 19 und 38 cm/ sek ausgelegt, der integrierte Wiedergabeverstärker erlaubt es, zwischen zwei Entzerrungen, konkret CCIR für die meisten europäischen Aufnahmen, sowie NAB für den US-amerikanischen als auch asiatischen Markt, auszuwählen. Ein digitales Echtzeitzählwerk in Stunden, Minuten und Sekunden sowie Hundertstelsekunden gehört ebenso zur Ausstattung, wie eine Editierfunktion mit Vorhörmöglichkeit für Einhandbetrieb.

Besonders spannend ist, dass sich Thorens GmbH bei der neuen Thorens TM 1600 dazu entschied, sich beim Design Anleihen bei den eben erst vorgestellten Schallplatten-Spielern Thorens TD1600 und Thorens TD1601 zu nehmen, die Ähnlichkeit im Namen ist also nicht zufällig, sondern pure Absicht, um dieses Naheverhältnis klar zum Ausdruck zu bringen.

Die neue Thorens TM 1600 präsentiert sich somit mit einer an besagte Schallplatten-Spieler angepassten Holzzarge in Schwarz Hochglanz oder Nussbaum-Furnier Hochglanz, wobei die neue Bandmaschine natürlich auch eine Blende in Aluminium aufweist, auf der alle Bedienelemente zu finden sind.

Primär ist die neue Thorens TM 1600 für einen waagrechten Betrieb ausgelegt, sodass sie auch tatsächlich direkt neben einem Thorens TD1600 oder Thorens TD1601 platziert werden kann. Allerdings sah der Hersteller auch eine Wandmontage-Vorrichtung vor, wenn man sich für diese Option bei der Aufstellung entscheiden will.

Dass man mit derartigen Lösungen trotz aller Euphorie letztlich nur eine Nische bedient, ist wohl spätestens dann klar, wenn man einen Blick auf den ausgerufenen Preis macht. Immerhin, € 11.990,- soll der unverbindliche Verkaufspreis für die neue Thorens TM 1600 betragen, damit adressiert man kaum einen breiten Markt, aber das ist wohl auch kaum das erklärte Ziel von Thorens GmbH. Dass man den Bedarf durchaus realistisch einschätzt zeigt, dass man zunächst eine Stückzahl von nicht mehr als 100 anstrebt, die als durchnummerierte Sonderserie angeboten werden. Auch wenn die neue Thorens TM 1600 ihre Prämiere in wenigen Tagen auf der High End 2019 in München feiert, wird die Markteinführung erst für Sommer 2020 angepeilt.

Share this article