Foto © Yamaha Music Europe GmbH

Yamaha liefert Update für eARC bei Yamaha AV-Receivern

Yamaha Music Europe GmbH liefert dieser Tage eine Reihe von Updates für verschiedenste Lösungen, darunter eines, das wohl von so manchem Home Cinema-Enthusiasten sehnlichst erwartet wird. So soll mittels Firmware-Update die Funktion eARC zur Verfügung stehen, und zwar auf AV-Receivern der Generation 2017 und 2018.

Kurz gesagt...

AV-Receiver der Marke Yamaha aus den Jahren 2017 und 2018 sollen bereits in wenigen Tagen ein Update zur Unterstützung des eARC erhalten.

Wir meinen...

Ein so genannter eARC ist für all jene von höchstem Interesse, die etwa Streaming-Angebote wie Netflix direkt über entsprechende Apps am TV-Gerät nutzen, und in den Genuss der vollen Qualität kommen wollen, sprich, Streaming-Inhalte über Netflix mit bestmöglicher Tonqualität über ihren AV-Receiver wiedergeben. Dies wird nunmehr auch durch ein Update auf vielen Netzwerk AV-Receivern der Marke Yamaha ermöglicht, die dieser Tage ein entsprechendes Firmware-Update erhalten sollen. Yamaha Music Europe GmbH gibt diesbezüglich an, dass man Updates für alle AV-Receiver der Generation 2017 sowie 2018 anbieten werde, und zwar bereits in wenigen Tagen, konkret Ende April 2019.
Hersteller:Yamaha Music Europe GmbH
Vertrieb:Yamaha Music Europe GmbH
Preis:kostenloses Firmware-Update

Von Michael Holzinger (mh)
17.04.2019

Share this article


Seit Jahr und Tag gehört ein ARC zum „guten Ton“ jedes AV-Receivers. Diese Abkürzung steht für Audio Return Channel, was dessen Funktion schon sehr gut beschreibt. Grundlage dafür ist HDMI, das ja bekanntlich die digitale Signalübertragung von Bild- als auch Ton mit nur einem einzigen Kabel erlaubt. Aber, HDMI kann noch mehr, so lassen sich über HDMI CEC auch Steuersignale übertragen und auch Netzwerk wäre seit geraumer Zeit möglich. Und dann ist da eben besagter ARC.

Der ARC erlaubt es, Audio-Signale von einem TV-Gerät an einen angeschlossenen AV-Receiver zu übertragen, der Datenfluss geht damit, ganz banal und überspitzt formuliert, eben nicht nur in eine Richtung - AV-Receiver zum TV-Gerät, sondern eben auch in die andere. Man kann damit das eine HDMI-Kabel also auch dazu nutzen, den Fernsehton über einen angeschlossenen AV-Receiver, ebenso natürlich über eine Soundbar oder ein Sounddesk, wiederzugeben.

Nun setzt sich aber allmählich der so genannte eARC durch, die neueste Generation dieses Audio Return Channel, wobei diese Abkürzung korrekt für enhanced Audio Return Channel steht.

Die wesentliche Neuerung besteht darin, dass über einen normalen ARC Ton nur in Dolby Digital oder dts übertragen werden konnte, mit dem neuen eARC zudem auch unkomprimierte Audio-Formate wie Dolby TrueHD und DTS-HD, mehr noch, auch die objektbasierten Surround-Formate Dolby Atmos und DTS:X lassen sich mittels enhanced Audio Return Channel nunmehr übertragen.

Diese Funktion ist also für all jene von höchstem Interesse, die etwa Streaming-Angebote wie Netflix direkt über entsprechende Apps am TV-Gerät nutzen, und in den Genuss der vollen Qualität kommen wollen, sprich, Streaming-Inhalte über Netflix mit bestmöglicher Tonqualität über ihren AV-Receiver wiedergeben.

Dies wird nunmehr auch durch ein Update auf vielen Netzwerk AV-Receivern der Marke Yamaha ermöglicht, die dieser Tage ein entsprechendes Firmware-Update erhalten sollen. Yamaha Music Europe GmbH gibt diesbezüglich an, dass man Updates für alle AV-Receiver der Generation 2017 sowie 2018 anbieten werde, und zwar bereits in wenigen Tagen, konkret Ende April 2019.

Dies bedeutet, dass die Lösungen der Yamaha RX-Ax80 Serie, Yamaha RX-Ax70 Serie, Yamaha RX-Vx85 Serie, Yamaha RX-Vx83 Serie, zudem auch der Yamaha RX-S602 Slimline AV-Receiver sowie der Yamaha CX-A5200 AV-Preamplifier in den Genuss dieser neuen Möglichkeiten kommen werden.

Share this article