oreloB - 180 Gramm Vinyl im Rückwärtsgang...

oreloB - 180 Gramm Vinyl im Rückwärtsgang...

Ein Blick auf den Kalender verrät, der 1. April ist noch fern. Insofern darf man durchaus annehmen, dass es sich bei dieser Schallplatte aus dem Hause Tacet um keinen entsprechenden Scherz handelt, sondern der Hinweis auf dem LP Cover ernst gemeint ist. Hier steht nämlich: play backwards!

Von Michael Holzinger (mh)
18.02.2013
Das Label Tacet, ein im Jahr 1989 gegründetes Unternehmen in Bad Cannstatt, in der Nähe von Stuttgart, ist bekannt dafür, alles nur erdenklich Mögliche zu unternehmen, um eine perfekte Aufnahme zu realisieren. Dies bedeutet aber keineswegs, dass hier auf einen überbordenden Gerätepark gesetzt wird und modernste Studio-Technologie zum Einsatz kommt, genau das Gegenteil ist zumeist der Fall. Altbewährte Gerätschaften und vor allem Tontechniker, die dem „veralteten“ Begriff Tonmeister noch vollends gerecht werden können, sind hier die Mittel zum Erfolg.

Das gesamte Bestreben des Labels ist auf Aufnahmen mit höchster Musikalität bei gleichzeitig audiophiler Qualität ausgerichtet, dies beweisen nicht nur die zahllosen Aufnahmen auf Audio CD, DVD Audio und Super Audio CD, sondern vor allem auch die stets auch auf Vinyl angebotenen Produktion. Ganz besonders stechen dabei die Aufnahmen der so genannten Tube Only-Serie hervor, die geradezu beispielhaft dafür sind, was man mit geradezu „bescheidenen“, alles andere als modernen Mitteln der Aufnahmetechnik mit dem entsprechenden Wissen, langjähriger Erfahrung und dem speziellen Gespür für die Materie an Glanzleistungen vollbringen kann.

Bei einer der neuesten Produktionen gerät man dann doch etwas in Zweifel, ob man tatsächlich richtig gelesen hat, auch wenn aus bereits gesagtem durchaus darauf zu schließen ist, dass den Herrschaften von Tacet tatsächlich kein Trick fremd ist, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. So weit ging man aber bislang selbst bei Tacet nicht...

Im Katalog des deutschen Labels findet sich eine Aufnahme auf Vinyl, die den Titel „oreloB“ trägt, und vom Netherlands Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Carlo Rizzi eingespielt wurde. Selbstverständlich handelt es sich dabei um eine Aufnahme besagter Tube Only-Reihe von Tacet, und natürlich wird diese in Form von 180 Gramm Vinyl dargereicht. Ein Hinweis auf dem Cover der LP macht aber, ebenso wie der Name der Aufnahme, doch etwas stutzig. „Play backwards!“ ist da zu lesen, und wenn man dies schon beim Titel beherzigt, dann wird klar, dass es sich hier um eine Aufnahme des Boléro von Maurice Ravel handelt. Einer Aufnahme also, die auf Audio CD veröffentlicht, längst viel Beachtung von Kritik und Musikliebhabern gleichermaßen erhielt. Nun aber setzt man auf Vinyl, und eine sehr außergewöhnliche Produktionsweise, die gerade dem Boléro und seiner ganz speziellen Charakteristik entgegen kommen soll.

Das im Jahr 1928 von Maurice Ravel komponierte Stück entfaltet seinen ganz besonderen Reiz dadurch, dass es über rund 17 Minuten - hier unterscheiden sich die verschiedenen Interpretationen mitunter beträchtlich, in diesem Fall sind es exakt 16:33 - durch ein ständiges Crescendo, also einen steten Aufbau der Dynamik, wobei im Grunde lediglich ein einfacher Rhythmus zugrunde liegt, der von zwei Themen in insgesamt 18 Variationen begleitet wird.

Während also das Stück zu Beginn sehr leise ist, baut es sich von Minute zu Minute auf und wächst immens an Dynamik bis zum fulminanten Schluss.

Damit entspricht der Aufbau des Stücks aus technischer Sicht genau den Möglichkeiten einer Schallplatte. Einziges Problem dabei: bei der Schallplatte ist es genau umgekehrt. Während die technischen Möglichkeiten der Schallplatte im Inneren vergleichsweise bescheiden sind, wenn es um Dynamik und Feinzeichnung geht, steht das volle Potential an der Außenseite zur Verfügung. Um also etwa beim Boléro zu bleiben, müsste man für ein optimales Ergebnis das Stück rückwärts spielen. Und genau dies macht Tacet im Prinzip bei dieser Schallplatte.


Dabei geht‘s aber nicht darum, um etwa wie bei den Aufnahmen der Beatles oder Beach Boys in den 60gern „versteckte Botschaften“ zu entdecken und Teufelsanbetungen zu offenbaren, nein, die Schallplatte selbst ist natürlich „verkehrt“ geschnittten. Die Aufnahme beginnt somit an der eigentlichen Auslauf-Rille, und diese führt den Tonarm nunmehr nach außen. Im eigentlichen Sinne wird diese Schallplatte also nicht tatsächlich "rückwärts" abgespielt, Ihr Schallplatten-Spieler muss also keinen "Rückwärtsgang" aufweisen. Man setzt den Tonarm also innen auf, und dieser zieht danach nach außen. Dies ist das ganze Mysterium, aber überaus effektiv.

Somit kann, selbst auf dem eigentlich nicht für so starke Amplituden geeigneten Innenbereich der Platte, die beste Qualität bei der zu Beginn noch sehr „harmlosen“ Dynamik des Stücks erzielt werden, und im Äußeren Bereich lässt sich dann tatsächlich die volle Bandbreite der Dynamik abbilden.

Ein durchaus kuriose, aber gleichzeitig überaus geniale Idee, wie wir meinen. Diese Aufnahme sollte man sich also nicht nur aus rein musikalischer Sicht gönnen, denn sie zählt tatsächlich mit zu den Besten. Auch aus technischer Sicht zeigt diese Produktion neue Möglichkeiten auf, die zwar wohl kaum neue Maßstäbe setzen wird, denn schließlich nimmt der Boléro klar eine Sonderstellung ein, aber sie wird eben diesem Stück wirklich perfekt gerecht.

Auf der zweiten Seite findet sich übrigens La Valse, eine Hommage an den Wiener Walzer aus der Feder von Maurice Ravel.



oreloB - 180 Gramm Vinyl im Rückwärtsgang...
Album:oreloB
Künstler:Netherlands Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Carlo Rizzi
Komponist:Maurice Ravel
Label:Tacet
Jahr:2013
Format:Vinyl

Kaufen bei Amazon Kaufen bei JPC 

 


Wir haben für oreloB - 180 Gramm Vinyl im Rückwärtsgang... noch keine Kommentare. Sein Sie der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Keywords: Tacet, Vinyl, Maurice Ravel, Boléro, Schallplatte, Tube Only, Audio CD, Netherlands Philharmonic Orchestra, Carlo Rizzi