3 vereint Fernsehen und Internet, nun auch im Wohnzimmer mit der 3Mediabox

Durchaus als Kampfansage an etablierte Anbieter versteht der österreichische Mobilfunk-Provider 3 die Vorstellung der so genannten 3Mediabox, die nicht weniger leisten soll, als das Fernsehen der nächsten Generation zu bieten. Damit will man TV über SAT direkt mit Inhalten aus dem Internet verbinden und so den österreichischen TV-Markt aufmischen.

Von Michael Holzinger (mh)
16.10.2012

Share this article


TV war und ist beim österreichischen Mobilfunk-Provider 3 längst ein wesentliches Thema. So können Kunden des Anbieters seit Jahr und Tag etwa über entsprechende Smartphones TV-Inhalte jederzeit auch unterwegs konsumieren. Die Inhalte ausgewählter Sender werden dabei über das herkömmliche Mobilfunknetz des Providers übertragen, also gestreamt.

Nun aber will 3 mehr, nämlich direkt ins Wohnzimmer der Konsumenten, und nicht weniger, als den österreichischen TV-Markt revolutionieren und das Fernsehen der Zukunft bieten. Basis dafür soll die nunmehr präsentierte so genannte 3Mediabox sein, die TV-Inhalte über digitalen SAT mit Inhalten aus dem Internet verbindet. 3 sieht dies als das Fernsehen der nächsten Generation und versteht dies, eigenen Angaben zufolge, als Kampfansage an etablierte Anbieter.

Tatsächlich ist der TV-Markt, wenn es um die zugrundeliegende Infrastruktur geht, im wesentlichen in der Hand von zwei großen Anbietern. Da wäre einerseits UPC und deren Kabel TV-Angebot auf der einen Seite, A1 mit dem entsprechenden A1 TV auf der anderen Seite, nicht zu vergessen natürlich zahllose lokale Kabel TV-Anbieter im ländlichen Raum. Immerhin 1,9 Millionen von insgesamt 3,56 Millionen österreichischen Haushalten setzen beim TV-Empfang jedoch auf SAT, wie 3 basierend auf dem SES Satellite Monitor European Reach 2012 angibt. Und diese Kunden will man mit dem neuen Angebot erreichen, und damit, wie gesagt, zu einem wesentlichen Anbieter am Markt aufsteigen.

Basis dafür ist die bereits angeführte 3Mediabox, die sich zunächst als HD-fähiger Satelliten-Receiver samt digitalem Videorecorder präsentiert. Gleichzeitig beinhaltet diese 3Mediabox aber auch einen Internet-Zugang über das 3 Datennetz (HSDPA+) und verfügt zudem über ein integriertes WiFi Modul, sodass diese Settop-Box gleichzeitig die Aufgabe eines WLAN Access Points im Haushalt übernehmen kann.

Die 3Mediabox soll also sowohl Fernsehen über digitalen SAT inklusive Recording-Funktion und somit auch der Option von zeitversetztem Fernsehen (Time Shift) bieten, aber auch den direkten Zugriff auf Online-Inhalte. Die 3Mediabox ist dafür mit einem internen Speicher von 16 GByte ausgestattet, kann aber nach Angaben des Providers mit einer externen USB-Festplatte erweitert werden.

Neben herkömmlichem Teletext soll die neue 3Mediabox auch direkten Zugriff auf von Sendern über HbbTV (Hybdrid Broadcast Broadband TV) angebotene Online-Inhalte wie weiterführende Informationen rund um das Programm, Nachrichten und Mediatheken bieten.

Als weitere Besonderheit führt 3 das Portal watchmi an. Dies soll den Konsumenten nicht nur bei der Aufnahme von Sendungen unterstützen, also die Aufgabe eines EPG (Elektronischen Programm Guide) übernehmen, sondern über eine intelligente Aufnahmefunktion verfügen. Nach Angaben von 3 „lernt“ dieser Dienst aus dem Sehverhalten des Konsumenten und nimmt automatisch ähnliche Sendungen auf. Selbstverständlich können hier mehrere Profile angelegt werden, sodass mehrere Familienmitglieder dieses Angebot nutzen können. Zudem soll die 3Mediabox Zugang zu einer Online-Videothek bieten, wobei neben Filmen auch Serien angeboten werden. Hier unterscheidet 3 verschiedene Angebote, die entweder werbefrei, oder werbefinanziert sein sollen. Entscheidet man sich für ein werbefinanziertes Angebot, so kann man dieses kostenlos nutzen, muss aber zuvor einen Werbespot über sich ergehen lassen. On-demand Inhalte sollen zu Preisen zwischen € 0,99 und € 4,99 jeweils für 24 Stunden zur Verfügung stehen. Interessant dabei ist, dass diese Inhalte nicht nur über die 3Mediabox zur Verfügung stehen, sondern ebenso auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets.

„3 ist bekannt für Innovationen am laufenden Band. Mit der Vorstellung der neuen 3Mediabox definieren wir nicht nur die Rahmenbedingungen einer gesamten Branche neu, sondern feiern zugleich auch eine echte Weltpremiere", so Rudolf Schrefl anlässlich der Vorstellung der neuen TV- und Internet-Lösung des Providers. „Die 3Mediabox ist der längst fällige Brückenschlag zwischen Fernsehen und Breitband-Internet und eröffnet damit die neue Welt der stetig wachsenden On-Demand-Inhalte am TV-Gerät."

Das neue Angebot rund um die 3Mediabox soll, so der Provider, bereits ab 22. Oktober 2012 angeboten werden. Der Kunde kann sich dabei zwischen drei Tarif-Optionen, jeweils mit 3Data-Vertrag entscheiden: Da wäre zunächst 3Data SuperFlat um monatlich € 15,- mit einer Datenrate von maximal 10 Mbit/s. In diesem Fall kostet die 3Mediabox einmalig € 199,-. Wer sich für 3Data SuperSpeed Flat um monatlich € 24,- entscheidet, kommt in den Genuss einer Datenrate von 30 Mbit/s und muss für die 3Mediabox € 79,- bezahlen. Im Tarif 3Data Entertainment Flat & Flat XL zum monatlichen Preis von € 30,- bzw. € 40,- ist die 3Mediabox kostenlos.

Share this article