CES 2016: Mit AURALiC Limited steht der MQA Technology ab sofort ein weiterer sehr spannender Partner zur Seite." /> Sempre Audio
Foto © AURALiC Limited

AURALiC kündigt Lightning Streaming Plattform 3.0 an und setzt auf MQA

CES 2016: Nun kündigt auch AURALiC Limited an, in Kürze die MQA Technology aus dem Hause Meridian Audio Ltd. in den eigenen Streaming-Lösungen direkt zu unterstützen. Erstmals gibt es entsprechend ausgestattete Versionen der AURALiC ARIES Wireless Streaming Bridge dieser Tage in Las Vegas zu sehen.

Kurz gesagt...

Mit AURALiC Limited steht der MQA Technology ab sofort ein durchaus sehr spannender Partner zur Seite.

Wir meinen...

Im Rahmen der CES 2016 präsentiert AURALiC Limited bereits exklusiv Musik-Streaming über TIDAL auf Basis von mit MQA Technology kodierten Audio-Daten und will damit klar zeigen, auf welch hohem Niveau Audio-Streaming künftig "spielen" wird. Allerdings wird MQA nicht, wie ursprünglich geplant, mit der Lightning Streaming Plattform 3.0 implementiert werden, sondern wohl deutlich später. Man wähnt sich bei AURALiC Limited dennoch unter den ersten Anbietern, die ihren Kunden MQA mittels kostenlosem Firmware-Upgrade liefern können, und zwar pünktlich zum Start des entsprechenden Angebots von TIDAL.
Hersteller:AURALiC Limited
Vertrieb:audioNEXT GmbH
Preis:kostenloses Firmware-Update

Von Michael Holzinger (mh)
05.01.2016

Share this article


Im Rahmen der Consumer Electronics Show in Las Vegas kündigt AURALiC Limited die neueste Version der so genannten Lightning Streaming Plattform an, und zwar die Firmware-Version 3.0. Diese Lightning Streaming-Plattform ist die Grundlage für die durchaus sehr außergewöhnlichen Streaming-Lösungen AURALiC ARIES LE Wireless Streaming Bridge sowie AURALiC ARIES Wireless Streaming Bridge, und ebenso des neuen AURALiC ARIES Mini, einem Wireless Streaming Node.

Für alle drei Produkte soll also in Kürze eine weitere Firmware-Version zur Verfügung stehen, besagte Lightning Streaming Plattform Firmware 3.0. Zu den wesentlichsten Neuerungen dieser Firmware gehört einerseits die so genannte RoonReady Integration für die AURALiC ARIES LE Wireless Streaming Bridge sowie AURALiC ARIES Wireless Streaming Bridge.

Zudem nutzte AURALiC Limited die Messe in Las Vegas, um nun offiziell zu verkünden, dass man künftigt auf MQA von Meridian Audio Ltd. setzen werde. Diese Option soll, so der Hersteller, allen drei Lösungen aus dem Hause AURALiC Limited zur Verfügung, also sowohl der AURALiC ARIES LE Wireless Streaming Bridge sowie AURALiC ARIES Wireless Streaming Bridge, als auch dem AURALiC ARIES Mini Wireless Streaming Node zur Verfügung stehen.

Damit konnte mit AURALiC Limited also ein weiterer Partner für die Unterstützung von MQA Technology gewonnen werden. Zunächst hatte es den Anschein, dass die Produkte des neuen Partners AURALiC Limited wohl mit zu den ersten zählen werden, die eine Dekodierung von Inhalten in MQA erlauben. So kündigte der Hersteller in Las Vegas zunächst an, dass die neue Firmware bereits in Kürze als kostenloser Download verfügbar sein wird, somit alle Kunden in den Genuss der neuen Funktionalität kommen. Dies sollte bereits mit der oben erwähnten Version 3.0 einher gehen. Doch dann folgte der Rückzieher: es wurde falsch kommuniziert, so der Hersteller, der damit bekannt gab, dass MQA nun doch nicht bereits in der Lightning Streaming Plattform Firmware 3.0 enthalten sein wird.

So präsentiert AURALiC Limited zwar bereits auf der CES 2016 in Las Vegas exklusiv Musik-Streaming über TIDAL basierend auf MQA Technology, ließ aber letztlich offen, wann die Produkte aus dem Hause AURALiC Limited tatsächlich über diese Funktionalität verfügen werden.

TIDAL ist ja einer jener Partner, der als einer der ersten eine entsprechende Unterstützung von MQA ankündigte, aber ebenfalls bislang keine konkreten Termine nennt. Dennoch zeigt man sich bei AURALiC Limited  bestens gerüstet, um Kunden rechtzeitig zur Einführung des TIDAL-Services mit MQA auch die entsprechend ausgestattete Hardware zur Verfügung stellen zu können.

Übrigens, besonders spannend ist natürlich die Frage, wie hier das Dekodieren der Inhalte in MQA erfolgt, nämlich allein durch Software. Dadurch wird einerseits ein problemloses Upgrade der Firmware erst ermöglicht, zudem ist es auch für andere Hersteller von Streaming-Clients somit wohl kein Problem, ebenfalls ein entsprechendes Upgrade zu offerieren.

Share this article

Related posts