Responsive image Audio

AVID Reference Four Loudspeaker - Es geht auch kompakter…

Foto © AVID HiFi

Selbst für Kenner der für ihre herausragenden Schallplatten-Spieler bekannten HiFi-Schmiede AVID HiFi kam es wohl überraschend, dass die Engländer im Frühjahr mit der AVID Reference Serie eigene Lautsprecher-Systeme präsentierten. Dabei war es nur konsequent, dass man sich nach Phono-Vorstufen und feinster Verstärker auch um das letzte Glied der Kette kümmerte. Und ebenso konsequent ist es nun, dass mit der neuen AVID Reference Four ein kompakteres Lautsprecher-System folgt.

Kurz gesagt...

Mit der neuen AVID Reference Four erweitert die englische HiFi-Schmiede AVID HiFi die Produktlinie an Lautsprecher-Systemen, die AVID Reference Serie.

Wir meinen...

Nachdem AVID HiFi im Frühjahr mit der AVID Reference Serie überraschte, wird diese Lautsprecher-Serie nunmehr um ein kompakteres Modell erweitert, die AVID Reference Four. Wie für alle übrigen Modelle dieser Linie gilt, dass diese nach den gleich hohen Ansprüchen und mit Hilfe der gleich ausgeklügelten Fertigungstechnologie konzipiert und produziert werden, wie die schon seit Anbeginn an die Laufwerke, und die ebenfalls seit geraumer Zeit offerierte Elektronik der Engländer.

Von Michael Holzinger (mh)
30.07.2016

Share this article


Die englische HiFi-Schmiede AVID HiFi gilt seit Jahr und Tag als Anbieter überaus innovativer Schallplatten-Spieler. Das kleine, aber engagierte Team rund um Unternehmensgründer Conrad Mas verfolgt hier einen gänzlich eigenen Ansatz, wobei im Mittelpunkt immer bestmögliche Resultate zum jeweils avisierten Preis stehen, Kompromisse kein Thema sind, und ein fundiertes Wissen über Materialien und ihre spezifischen Eigenschaften, das Zusammenspiel verschiedenster Materialkombinationen, und nicht zuletzt eine Fertigungstechnologie auf höchstem Niveau zentrale Merkmale der Entwicklung und Produktion darstellen.

Man wird es nicht erleben, dass Conrad Mas über irgendwelche „Magie“ referiert, aber sehr wohl sprichwörtlich über jedwede Schraube seiner Produkte bescheid weiss, und im Detail darüber Auskunft geben kann, warum diese gerade hier sitzt, und warum jenes Material, jene Lackierung zum Einsatz kommt.

Es erstaunt somit keineswegs, dass man bei einem derart hohem technologischen Aufwand auch die Stromversorgung der Laufwerke und die nachgeschaltete Elektronik, allen voran natürlich die Phono-Vorstufen, tunlichst selbst im Auge behält, um eine in sich stimmige Kette zu realisieren und die Qualität der Schallplatten-Spieler tatsächlich zur Geltung zu bringen. Dies geht inzwischen soweit, dass man nicht nur verschiedenste Verstärker aus eigener Entwicklung und Produktion offeriert, sondern sich gar dem Thema Lautsprecher-Systeme annimmt und damit tatsächlich die Herrschaft über die gesamte HiFi-Kette übernimmt.

So präsentierte AVID HiFi zu Beginn dieses Jahres erstmals diese Lautsprecher-Systeme aus eigenem Hause, die so genannte AVID Reference Serie, die sich zum Start aus den Modellen AVID Reference One, AVID Reference Two, sowie AVID Reference Three zusammen setzte.

Durchwegs kann man festhalten, dass es sich bei allen drei Lautsprecher-Systemen aus dem Hause AVID HiFi um wahre Schwergewichte, und zudem auch ihrer Abmessungen betreffend um überaus beeindruckende Lösungen handelt. Wie zuvor bereits erwähnt, liegt es nicht in der Natur von Conrad Mas und seinem Team, Kompromisse einzugehen.

Dies soll auch für das neueste Modell der AVID Reference Serie gelte, selbst wenn es sich hierbei um das bislang kompakteste System handelt, die AVID Reference Four.

So gibt AVID HiFi zu Protokoll, dass diese neue AVID Reference Four genau nach den gleich hohen Standards entwickelt und gefertigt wird, wie ihre übrigen Geschwister, zudem das gleiche Konstruktionsprinzip zur Anwendung kommt. Und genau dies ist wohl eine der offensichtlichsten Besonderheiten der gesamten AVID HiFi Reference Serie, nämlich der Aufbau aus aufwendig gefertigten Aluminium-Modulen. Im Vergleich zu anderen Herstellern, die bei Gehäusen ebenfalls auf Aluminium setzten, kommen bei AVID HiFi keinerlei Profile zum Einsatz, sondern tatsächlich einzelne Paneele, die jeweils aus dem Vollen gefräst, und anschließend zum Gehäuse der Speaker kombiniert werden, wobei man keinerlei mechanischen Verbindungen sieht, die Speaker sich also fast wie aus einem Guss präsentieren.

Damit erzielt man einerseits eine enorme Steifigkeit und Festigkeit, zudem erlaubt es diese Konstruktion, umfangreiche Dämpfungsmaßnahmen im Inneren vorzunehmen, die jedweden „Eigenklang“ des Materials unterbinden, aber ebenso Vibrationen und unerwünschte Resonanzen. Dadurch soll garantiert sein, dass der Musik-Enthusiast tatsächlich nur das zu hören bekommt, was er hören will, Musik pur, so wie sie aufgezeichnet wurde, und nicht den Lautsprecher.

Immerhin, 15 mm Wandstärke weisen die Aluminium-Paneele auf, die aus einer speziellen Legierung gefertigt sind, der Hersteller spricht hier von Aerospace-grade Aluminium, sodass die Speaker mit Abmessungen von 367 x 210 x 440 mm ein Gewicht von nicht weniger als 26 kg auf die Waage bringen.

Ein weiteres herausragendes Merkmal aller Lautsprecher-Systeme der AVID HiFi Reference Serie, und somit auch der neuen AVID Reference Four ist die Art und Weise der Montage der Chassis. Diese sind nämlich nicht einfach in die Schallwand verschraubt, vielmehr werden sie hier zwischen zwei Aluminium-Platten im wahrsten Sinne des Wortes eingespannt. Jedwede Öffnung, die zu unerwünschten Effekten führen würde, wurde separat abgedichtet.

Im Fall der neuen AVID Reference Four kommen hier ein 28 mm Softdome Hochtontreiber mit Titanium Voice Coil Former sowie ein 160 mm Tieftontreiber, ebenfalls mit 75 mm Titanium Voice Coil Former zum Einsatz. Unterstützt wird dieser durch ein Bassreflex-System, wobei dies keinerlei sichtbare Öffnung aufweist, vielmehr wird dieses Bassreflex-System direkt vom Tieftontreiber über einen Difusor geführt, um eine gleichmässige Abstrahlung zu garantieren, und die Aufstellung des Systems möglichst flexibel zu gestalten. Dieses Bassreflex-System sei optimal auf die Chassis und das Gehäuse abgestimmt, sodass ein Frequenzgang von 40 Hz bis 22 kHz abgedeckt werden kann. Die Frequenzweichen-Topologie beschreibt der Hersteller als 2,5 way, zweiter Ordnung. Die Impedanz wird mit 6,5 Ohm, der Wirkungsgrad mit 88 dB, und die empfohlene Leistung mit 40 bis 300 Watt angegeben.

Ein Lautsprecher-System dieser Klasse, vor allem wohl auch dieser Gewichtsklasse, stellt man nicht einfach so in den Raum, sondern platziert sie auf dafür optimal ausgelegten Stands. Und natürlich bietet AVID HiFi die passende Lösung dafür an, wobei man auch hier darauf verweist, dass diese derart ausgelegt sind, dass es zu keinerlei Klangverfälschungen und Klangverfärbungen komme. Platziert auf diesen Lautsprecher-Ständern bringt es die AVID Reference Four auf eine Höhe von 99,5 cm. Wie massiv allein die Stands gestaltet sind, zeigt allein die Tatsache, dass die Speaker, die, wie bereits beschrieben, schon für sich allein genommen 26 kg auf die Waage bringen, in Verbindung mit den Stands satte 48 kg wiegen.

Angeboten wird die neue AVID Reference Four in den Ausführungen Black, Bronze sowie Charcoal Silver. Einen Preis gibt das Unternehmen noch nicht an, ebenso fehlt bislang ein Termin betreffend der Verfügbarkeit.

Share this article

Related posts