Responsive image Audio

Accuphase AC-6 Moving Coil Cartridge

Foto © Accuphase Laboratory Inc.

Jeder Aspekt des neuen Accuphase AC-6 Moving Coil Cartridge wurde sorgfältig auf beste Leistung hin abgestimmt, dies verspricht Accuphase Laboratory Inc. für das neue Tonabnehmer-System aus eigener Fertigung, das nunmehr nach ein paar Jahren Pause bereits die fünfte Generation dieser Lösung darstellt und nunmehr in Bälde erhältlich ist.

Kurz gesagt...

Erneut setzt auch Accuphase verstärkt auf Vinyl, dies geht sogar soweit, dass man nunmehr mit dem neuen Accuphase AC-6 Moving Coil Cartridge auch wieder Tonabnehmer-Systeme anbietet.

Wir meinen...

Fortschrittliche Technologie in Hinsicht auf Materialien und Konstruktion sollen beim neuen Accuphase AC-6 Moving Coil Cartridge zum Einsatz kommen, so das Versprechen der Japaner, die damit nahtlos an die Tonabnehmer-Modelle der 70er Jahre aus dem Hause Accuphase Laboratory Inc. anknüpfen wollen und nicht weniger als eine originalgetreue Reproduktion der Rilleninformationen einer Schallplatte garantieren.

Von Michael Holzinger (mh)
27.02.2018

Share this article


Es sind schon ein paar Jährchen ins Land gezogen, seitdem die renommierte japanische HiFi-Schmiede Accuphase Laboratory Inc. sich mit dem Thema Tonabnehmer-Systeme und damit ganz unmittelbar mit der Musikwiedergabe von Schallplatte beschäftigte. So präsentierte man im Jahr 1979 das Modell Accuphase AC-1 und damit ein MC-Tonabnehmer-System, dem die Modelle Accuphase AC-2, Accuphase AC-3 sowie Accuphase AC-5 folgen sollten. Dann war es einige Jahre still rund um diese Produktgruppe, nun aber präsentieren die Japaner die bereits fünfte Generation und damit eine Art Wiedereinstieg ins Thema Vinyl, und zwar in Form der neuen Accuphase AC-6 Moving Coil Cartridge.

Fortschrittliche Technologie in Hinsicht auf Materialien und Konstruktion sollen hier zum Einsatz kommen, so das Versprechen der Japaner, die damit nahtlos an die zuvor skizzierten Modelle anknüpfen wollen und nicht weniger als eine originalgetreue Reproduktion der Rilleninformationen einer Schallplatte garantieren.

Bereits das Gehäuse des neuen Accuphase AC-6 Moving Coil Cartridge betreffend habe man auf erlesene Materialien gesetzt, die mit höchster Präzision verarbeitet werden. So besteht die Grundplatte des neuen Tonabnehmers aus dem Hause Accuphase Laboratory Inc. aus steifem, extrudiertem Titan, das mittels Gold beschichtet wurde. So soll eine solide Basis für den Magnetkreis und die Schwingungsübertragung garantiert sein, wobei gleichzeitig interne Verluste minimiert werden.

Man habe sich für Titan entschieden, obwohl dieses Material alles andere als leicht zu bearbeiten sei, so der Hersteller, aber das geringe Gewicht in Kombination mit hoher Steifigkeit und nicht zuletzt einer hohen Korrosionsfestigkeit lasse dies einfach als ideale Lösung erscheinen.

Beim Tonabnehmer-Korpus setzte man auf stranggepresstes Aluminium, wobei hier die goldfarbene Alumitbeschichtung allen voran optische Gründe hat, sodass das Tonabnehmer-System mit verschiedensten Laufwerken gut harmoniert.

Damit der Nadelträger seiner Aufgabe, die Schwingungsenergie erzeugt durch die Nadelbewegung in der Schallplattenrille optimal an die Spule zu übertragen, setzte man hier auf solides Bor. Durch dessen hohe Steifigkeit sollen nahezu keinerlei Verluste auftreten, zudem zeichnet sich dieses Material durch eine schnelle Ausbreitungsgeschwindigkeit aus, die laut Herstellerangaben bei 16.200 Metern pro Sekunde liegt, und damit eine nahtlose Übertragung aller Informationen garantiert. Der Nadelträger weist beim neuen Accuphase AC-6 Moving Coil Cartridge lediglich einen Durchmesser von 0,3 mm auf.

Bei der Nadelspitze selbst vertraut man auf einen so genannten Semi-Line-Contact-Schliff mit 3 μm x 30 μm, der für eine akkurate Rillenverfolgung in Längs- als auch Tiefenrichtung, und damit einer optimalen Abbildung der Amplitude bei gleichzeitig großem Kontaktbereich zur Vermeidung von Verzerrungen durch den so genannten Kneifeffekt, wie es der Hersteller beschreibt.

Ganz wesentlich ist natürlich auch das Magnet-System, wobei die Entwickler beim neuen Accuphase AC-6 Moving Coil Cartridge auf einen kräftigen Neodym-Dauermagnet der Güteklasse N50 vertrauen. Bei der Spule kommt natürlich OFC, also sauerstofffreies Kupfer zum Einsatz und die Anschluss-Pins des Accuphase AC-6 Moving Coil Cartridge sind Hochglanz-Rhodium-plattiniert.

Das neue Accuphase AC-6 Moving Coil Cartridge bringt 13,5 g auf die Waage und soll für einen empfohlenen Auflagedruck von 2,0 g bzw. einen Bereich zwischen 1,9 und 2,2 g ausgelegt sein. Die Nenn-Ausgangsspannung gibt der Hersteller mit 0,4 mV und den Gleichstrominnenwiderstand mit 1,8 Ohm an. Das Accuphase AC-6 Moving Coil Cartridge erlaube es, einen Frequenzbereich zwischen 10 Hz und 50 kHz abzubilden.

Im Lieferumfang findet sich natürlich das komplette Zubehör für die Montage, also nicht nur entsprechende Schraubendreher, sondern ebenso Montage-Schrauben, aber zudem auch eine Nadelschutzkappe sowie eine Nadelreinigungsbürste.

Verpackt ist das neue Accuphase AC-6 Moving Coil Cardridge in einem edlen Gehäuse, die wohl nicht zufällig an die Lautstärke-Regler der edlen Verstärker aus dem Hause Accuphase Laboratory Inc. erinnert.

Nach Angaben des Hersteller soll das neue Accuphase AC-6 Moving Coil Cardridge ab sofort im Fachhandel zu finden sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird für diese Lösung mit € 5.990,- angegeben.

Share this article