Responsive image Audio

Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier

Foto © Accuphase Laboratory Inc.

Um den 50. Jahrestag der Gründung von Accuphase Laboratory Inc. zu feiern, habe man mit der Entwicklung eines neuen Flagschiff-Modells begonnen, so die japanische High-end HiFi-Schmiede. In dieses sollte der gesamte Erfahrungsschatz des Unternehmens einfließen. Jetzt, so Accuphase Laboratory Inc., nach fünf Jahren, sei die Arbeit abgeschlossen und man könne den neuen Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier präsentieren.

Kurz gesagt...

Er stelle die Krönung eines halben Jahrhunderts der Entwicklung von Verstärker-Systemen bei Accuphase Laboratory Inc. dar, der neue Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier.

Wir meinen...

Das bemerkenswerte ist, dass es sich beim neuen Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier „nur“ um eine Vorstufe handelt, angesichts dessen ein Blick auf das üppig bestückte Innenleben, der bis ins letzte Detail ausgefeilte Aufbau mit feinsten Komponenten schon klar zeigt, dass man das Versprechen, hier wirklich alles für eine optimale Klangqualität getan zu haben, mit Sicherheit kein leeres ist. Man spricht vielmehr mit Recht von einer Lösung, die ohne Kompromisse umgesetzt wurde, die ultimative Leistung biete und damit eine neue Ära im Bereich der Vorstufen einläuten soll.

Von Michael Holzinger (mh)
14.09.2020

Share this article


Das japanische Unternehmen Accuphase Laboratory Inc. ist seit jeher dafür bekannt, eine bemerkenswerte, einzigartige Entwicklungstiefe als Grundlage für seine herausragenden Lösungen aufzuwenden, bei der eigentlich kein Aspekt unberücksichtigt bleibt, wo nicht jede Komponente auf ihren Einfluss auf die Klangqualität hin ausgewählt, und das Design entsprechend adaptiert wird. Entsprechend hoch ist damit auch der Aufwand, den man für die Produktion der Produkte aufbringt, und zwar über das gesamte Produktspektrum hinweg. Lösungen von Accuphase Laboratory Inc. genießen damit seit Jahr und Tag einen tadellosen Ruf.

Wenn es nunmehr an die Entwicklung einer Lösung geht, die anlässlich eines besonderen Unternehmensjubiläums präsentiert werden soll und die somit, wie im Fall von Accuphase Laboratory Inc. nicht weniger als die Essenz aus 50 Jahren Erfahrung und Expertise in der Entwicklung von Verstärker-Systemen darstellen soll, muss es schon etwas wirklich außergewöhnliches sein. Und genau das soll der neue Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier leisten können, er sei nicht weniger als das, was die DNA der japanischen High-end HiFi-Schmiede ausmacht. Es ist das neue Flaggschiff, in das der Erfahrungsschatz des Unternehmens einfloss, und dessen Entwicklung nicht weniger als fünf Jahre in Anspruch nahm.

Das bemerkenswerte ist, dass es sich beim neuen Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier „nur“ um eine Vorstufe handelt, angesichts dessen ein Blick auf das üppig bestückte Innenleben, der bis ins letzte Detail ausgefeilte Aufbau mit feinsten Komponenten schon klar zeigt, dass man das Versprechen, hier wirklich alles für eine optimale Klangqualität getan zu haben, mit Sicherheit kein leeres ist.

Man spricht vielmehr mit Recht von einer Lösung, die ohne Kompromisse umgesetzt wurde, die ultimative Leistung biete und damit eine neue Ära im Bereich der Vorstufen einläuten soll.

Der neue Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier setzt auf einen Schaltungsaufbau in Form einer diskreten Eingangsstufe mit Strom-Rückkopplungsprinzip und hohem Verstärkungsfaktor.

Einmal mehr setzen die Entwickler auch beim neuen Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier auf das so genannte AAVA Design. AAVA, dies steht für Accuphase Analog Vari-gain Amplifier Technologie und beschreibt das hier eingesetzte Konzept zur Lautstärke-Kontrolle, die laut Accuphase Laboratory Inc. geradezu essentiell für die Qualität eines Verstärkers insgesamt ist. Hier anzusetzen, hebe eine Vorstufe gegenüber anderen Konzepten auf ein gänzlich anderes Niveau.

AAVA wurde erstmals in der Vorstufe Accuphase C-2800 eingesetzt, und seit dem kontinuierlich verbessert. Ganz entscheidend aus Sicht von Accuphase Laboratory Inc. ist, dass es sich bei der Accuphase Analog Vari-gain Amplifier Technologie um eine rein analog arbeitende Lösung zur Kontrolle der Lautstärke handelt, bei der nicht auf Widerstände gesetzt wird, sondern das Musik-Signal in 16 verschieden gewichtete Ströme umgewandelt wird. Entsprechend der Position des Lautstärke-Reglers werden diese hernach kombiniert, sodass der gewünschte Hörpegel exakt erzielt wird. Der Signalweg ist damit frei von herkömmlichen Potentiometern, die Rauschen verursachen könnten, der Drehgeber zur Kontrolle der Lautstärke ist somit tatsächlich nur ein Impulsgeber.

Das herausragende Merkmal des Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier ist, dass man hier auf ein Dual Balanced AAVA Design setzt, man also noch einen entscheidenden Schritt weiter geht. Zwei symmetrisch ausgelegte AAVA Schaltkreise werden hier parallel eingesetzt, sodass der ohnehin schon bemerkenswert niedrige Rauschpegel bisheriger Vorverstärker-Generationen nochmals um weitere 30 Prozent reduziert werden konnte.

Auch hier kombiniert man das Konzept rund um AAVA zudem mit ANCC Technology, wobei dieser Accuphase Noise and Distortion Cancelling Cuircuit ebenfalls das Rauschen, aber auch Verzerrungen reduziert.

Übrigens, es sei erwähnt, dass die Entwickler beim neuen Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier auch die Kontrolle der Balance mittels Dual Balanced AAVA realisierten.

Damit trotz dieses immensen Aufwands auf elektronischer Seite nicht der Drehgeber selbst als Spielverderber in Erscheinung tritt, setzt man beim neuen Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier auf einen besonders hochwertigen, ausgefeilten Lautstärje-Pegelsensoraufbau, der einen geradezu eine ultrasanfte und lautlose, exakte Bedienung garantiert.

Auch bei der Auswahl des aktiven Eingangs setzt man nicht auf Standard-Lösungen, vielmehr kommen hier Logik-gesteuerte Relais zum Einsatz, die so ausgewählt wurden, dass diese einerseits besten Klang, zudem eine hohe Langlebigkeit garantieren.

In bewährter Art und Weise steht auch beim neuen Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier eine Klangregelung als auch Loudness-Funktion zur Verfügung.

An Eingängen mangelt es beim neuen Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier garantiert nicht, immerhin stehen allein sechs unsymmetrische Cinchbuchsen-Paare zur Verfügung. Hinzu kommen vier symmetrische Eingänge in Form von XLR-Anschlüssen. Ein Record Out bzw. Record In, zwei Line Out in Form von Cinchbuchsen-Paaren, ein Pre In als Cinchbuchsen-Paar und einer als XLR ausgeführt, zudem zwei Main Out in Form von XLR-Buchsen, all dies findet man an der mit Schnittstellen geradezu übersäten Rückseite.

Für jeden Eingang lässt sich übrigens die Phasenlage individuell einstellen und der Gesamtverstärkungsfaktor kann zwischen 12 dB, 18 dB und 24 dB ausgewählt werden. Das Stereo-Signal lässt sich auf Mono-Betrieb umschalten und es steht ein zusätzlicher Schalter für eine 20 dB Pegelabsenkung zur Verfügung.

Auch die Front hält übrigens einen Ausgang bereit, und zwar einen Anschluss für Kopfhörer, wobei sich dahinter, wie könnte es anders sein, ein separater, diskret aufgebauter Kopfhörer-Verstärker befindet.

Abgesehen davon bietet die Front des neuen Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier natürlich den Eingangswahl-Schalter und den Drehgeber für die Lautstärke, wobei diese das zentral angeordnete Display flanieren. Direkt unter dem Display lässt sich ein Bedienpanel heraus klappen, wo all die genannten übrigen Kontrollmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Besonders bemerkenswert ist auch der Aufwand, den die Entwickler bei der Stromversorgung des neuen Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier betrieben. Dieser verfügt über separate Netzteile für den linken und rechten Kanal, wobei hierfür Ringkern-Transformatoren mit insgesamt zwölf 10.000 μF Siebkondensatoren zum Einsatz kommen.

Der komplette Aufbau des Vorverstärkers könnte als Paradebeispiel für die Konzeption derartiger Elektronik heran gezogen werden, alles ist piekfein aufgebaut und die einzelnen Baugruppen streng separiert. Zudem kommen spezielle Leiterplatinen aus GFK mit Fluorkarbonharz zum Einsatz, welche sich durch eine niedrige Dielektrizitätskonstante und geringen Verlustfaktor auszeichnen sollen.

Das Gehäuse ist in bestens bewährter Art und Weise überaus solide aus Metall aufgebaut, wobei man besonderen Wert auf eine massive Grundplatte als auch Deckplatte setzte, die eine optimale Steifigkeit des gesamten Gehäuseaufbaus garantiert. Die Front ist aus solidem Aluminium, dessen Oberfläche gebürstet und im typischen Goldton von Accuphase ausgeführt ist. Die Seiten werden von edlen Holzzargen flankiert. Der Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier thront auf Isolator-Füssen, die aus Gusseisen gefertigt sind, wobei man hierbei auf eine Legierung mit besonders hohem Kohlenstoff-Anteil setzt, um eine optimale Entkopplung zu erzielen.

Der neue Accuphase C-3900 Precision Stereo Preamplifier steht ab sofort im Fachhandel zur Verfügung. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 32.200,- angegeben.

Share this article