Foto © Acoustic Research

Acoustic Research AR-M2 - Portabler Hi-Res Player für kompromisslosen Klang?

Ein großzügig dimensionierter Speicher, der zudem erweiterbar ist, hochwertige Wandler, Unterstützung aller relevanten Datenformate inklusive DSD und gar DXD, einfache Handhabung und hochwertige Verarbeitung, aber insgesamt ein besonders auf Qualität getrimmter Kopfhörer-Verstärker sollen den neuen Acoustic Research AR-M2 auszeichnen.

Kurz gesagt...

Als Krone des mobilen Musik-Genuss bezeichnet Acoustic Research den neuen portablen KHi-Res Player, den Acoustic Research AR-M2, der mit einem besonders hochwertigen Kopfhörer-Verstärker aufwarten können soll.

Wir meinen...

Ein überaus spannendes Produkt, das Acoustic Research in Form des neuen Acoustic Research AR-M2 präsentiert, denn damit steht eine weitere Lösung zur Wiedergabe von Hi-Res Audio-Daten auch unterwegs zur Verfügung. Zumal diese Lösung nicht nur Audio-Daten in Linear-PCM mit bis zu 24 Bit und 192 kHz wiedergeben kann, sondern gar Audio-Daten im so genannten DXD-Format, also Inhalte mit bis zu 32 Bit und 384 kHz sowie DSD.
Hersteller:Acoustic Research
Vertrieb:Acoustic Research
Preis:€ 1.299,-

Von Michael Holzinger (mh)
15.06.2015

Share this article


Wer auf Hi-Res Audio-Daten setzt, und dies ist ja im HiFi-Umfeld längst kein allzu großes Problem mehr, schließlich stehen hier zahllose Lösungen verschiedenster Hersteller in den unterschiedlichsten Preisklassen bis hin zu Multiroom-Systemen zur Verfügung, der will darauf wohl kaum unterwegs verzichten. Schließlich geht es ja letztlich auch hier darum, Musik tatsächlich in bester Qualität zu genießen, im besten Fall so, wie es der Musiker und die Produzenten bei der Aufnahme vorgesehen haben. So genannte Hi-Res Daten erlauben dies, zwar nicht immer, aber in vielen Fällen.

Acoustic Research AR-M2 - Portabler Hi-Res Player für kompromisslosen Klang?

Allein, gängige portable Lösungen machen hier dem ambitionierten Musikliebhaber vielfach einen Strich durch die Rechnung, insbesonders jene Lösungen, die sich längst als mobile „Musik-Lieferanten“ durchgesetzt haben, nämlich Smartphones. Nur die wenigsten Modelle können ab Werk tatsächlich mit Hi-Res Inhalten umgehen, und nahezu alle Modelle weisen ein großes Defizit bei den letztlich qualitätsentscheidenden Komponenten auf, nämlich den D/A-Wandlern, der Ausgangsstufe sowie dem integrierten Kopfhörer-Verstärker.

Acoustic Research AR-M2 - Portabler Hi-Res Player für kompromisslosen Klang?

Es sind vor allem diese entscheidenden Komponenten eines Produkts, die dafür sorgen, dass auch ohnedies verlustbehaftet komprimierte Daten weit unter ihrem tatsächlichen Potential wiedergegeben werden, ganz besonders dann, wenn der Anwender eigentlich ansonst alles richtig macht, in dem er etwa auf besonders hochwertige Kopfhörer setzt. Dann nämlich offenbaren sich die Schwachstellen portabler Lösungen erst so richtig…

Allerdings gibt es ja auch hier längst Alternativen am Markt, und zwar immer mehr. Einmal mehr wird das Angebot nunmehr etwa um den neuen Acoustic Research M2 erweitert, von dem der Hersteller, inzwischen ein Unternehmen der VOXX International Corp., behauptet, dass dieser nicht weniger sei, als die Krone des mobilen Musik-Genusses.

Acoustic Research AR-M2 - Portabler Hi-Res Player für kompromisslosen Klang?

Auf derartige Klassifizierungen trifft man durchaus des öfteren, Acoustic Research untermauert diese jedoch gleich mit entsprechend handfesten Fakten, und zeigt klar auf, dass sich die Entwickler des Acoustic Research AR-M2 sichtlich viele Gedanken darüber machten, was letztlich qualitätsentscheidend ist, wenn es um die möglichst hochwertige Musikwiedergabe auch unterwegs geht.

Acoustic Research AR-M2 - Portabler Hi-Res Player für kompromisslosen Klang?

So gibt das Unternehmen zu Protokoll, dass man beim neuen Acoustic Research AR-M2 allein auf hochwertige Komponenten setzte, ganz besonders an jenen „Stellen“, die für die Qualität besonders entscheidend sind.

Allerdings beginnt dies bereits beim Gehäuse des Acoustic Research AR-M2, das sich mit einer soliden, ansprechenden Verarbeitung präsentiert und ein schickes Design aufweist. Ein solides Metallgehäuse, genauer gesagt ein Material-Mix aus Aluminium und Kupfer, erfreut nicht nur das Auge und liefert eine ansprechende Haptik, die hochwertige Elektronik ist damit auch bestens geschützt. Immerhin, mit rund 500 Gramm ist der Acoustic Research AR-M2 sicher kein „Fliegengewicht“, aber immer noch leicht genug, um in jederzeit mit dabei zu haben.

Dem Anwender stehen beim Acoustic Research AR-M2 zunächst 64 GByte interner Speicher zur Verfügung, der jedoch jederzeit mit Hilfe von microSD- sowie microSDXC-Karten erweitert werden kann, wobei Speichermedien mit bis zu 128 GByte unterstützt werden. Selbst jene, die allein auf Hi-Res Dateien setzen, die entsprechend viel Speicherkapazität erfordern, können also jederzeit auf eine immense Mediathek zurück greifen, auch unterwegs.

Acoustic Research AR-M2 - Portabler Hi-Res Player für kompromisslosen Klang?

Audio-Daten können natürlich direkt über USB von einem PC oder Mac übertragen werden, ein separates Programm oder Tool ist dafür nicht nötig, da der Acoustic Research AR-M2 als USB-Speicherlösung erkannt wird.


Die Signalverarbeitung erfolgt mittels eines Wandlers von Texas Instruments des Typs Burr-Brown PCM1794 DAC, und zwar in allen relevanten Formaten. So unterstützt der Acoustic Research AR-M2 Daten in Linear-PCM mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, ja sogar 32 Bit und 32 Bit und 384 kHz, und somit das so genannte DXD-Format. Die Daten können als WAV, AIFF, ALAC und FLAC vorliegen, wobei natürlich auch verlustbehaftet komprimierte Daten in den gängigen Formaten wie MP3, AAC usw. verarbeitet werden. Darüber hinaus kann der Acoustic Research AR-M2 aber auch DSD wiedergeben, und zwar sowohl DSD 2.8 als auch DSD 5.6, womit man auch diesbezüglich bestens für das Angebot verschiedener Download-Anbieter gerüstet ist.

Wie bereits erwähnt, kommt der Ausgangsstufe sowie dem Kopfhörer-Verstärker auch bei portablen Lösungen eine entscheidende, da letztlich maßgeblich qualitätsentscheidende Rolle zu. Daher setzt man auch hier beim Acoustic Research AR-M2 auf hochwertige Komponenten, etwa Operationsverstärker des Typs Texas Instruments OPA2134. Damit soll der Acoustic Research AR-M2 in der Lage sein, nahezu jeden Kopfhörer, selbst jene mit hoher Impedanz, mühelos zu betreiben, und somit die ganze Qualität, Dynamik als auch Feinzeichnung, von Hi-Res Dateien wiederzugeben. Daher spricht der Hersteller auch von einem Kopfhörer-Verstärker, der zwar als portable Lösung konzipiert, aber auf HiFi-Niveau angesiedelt sei.

Kopfhörer lassen sich über einen 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenanschluss nutzen. Als Alternative verfügt der Acoustic Research AR-M2 aber zudem über einen analogen Ausgang, um diesen etwa mit einem HiFi-System oder Aktiv-Lautsprechern zu verbinden. Auch dieser Line Out ist in Form einer 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse ausgeführt.

Der Acoustic Research AR-M2 ist mit einem integrierten Akku ausgestattet, wobei es sich um einen Lithium-Polymer-Akku mit 4.200 mAh handelt, der eine Spieldauer von immerhin bis zu neun Stunden erlauben soll.

Die Bedienung des Geräts erfolgt in erster Linie über ein sehr großzügig bemessenes Display, das natürlich eine ansprechende Darstellung von Cover Artwork erlaubt, und ein einfaches Navigieren durch die Mediathek bietet. Es nimmt nahezu die komplette Frontseite ein. An der Seite stehen zudem separate Tasten zur Wiedergabesteuerung zur Verfügung, die man somit auch „blind“ bedienen kann. Auch die Lautstärke lässt sich auf diese Art sehr einfach steuern. Der bereits erwähnte USB-Port dient zudem zum Laden des Akkus, sodass man kein zusätzliches Netzteil mit auf Reisen nehmen muss.

Der neue Acoustic Research AR-M2 soll bereits dieser Tage zum empfohlenen Verkaufspreis von € 1.299,- im Fachhandel zu finden sein. Der Acoustic Research AR-M2 wird in der Ausführung Schwarz mit einem Rahmen in Silber angeboten.

Share this article

Related posts