Responsive image Audio

Advance Paris X-P500 Preamplifier - Neuer Dual Mono Preamplifier

Foto © Advance Acoustic

Als ein wahres Kontroll-Zentrum für ein modernes HiFi-System, so beschreibt die französische HiFi-Schmiede Advance Paris die neueste Lösung der Advance Classic Line, den Stereo Vorverstärker Advance Paris X-P500 Preamplifier. Zahlreiche analoge Eingänge, darunter eine Phono-Vorstufe, zudem digitale Schnittstellen bis hin zu optionalem Bluetooth sind hier zu finden.

Kurz gesagt...

Die Advance Classic Line erhält Zuwachs, denn ab sofort soll mit dem neuen Advance Paris X-P500 Preamplifier ein besonders vielseitiger Vorverstärker zur Verfügung stehen.

Wir meinen...

Vielseitigkeit stand wohl ganz, ganz oben auf der Prioritätenliste der Entwickler, als diese sich an die Konzeption des neuen Vorverstärkers Advance Paris X-P500 Preamplifier und damit der neuesten Lösung der Advance Classic Line machten. Nicht nur, dass hier zahlreiche analoge Eingänge zur Verfügung stehen, diese neue Lösung glänzt insbesondere mit einer integrierten, flexibel den eigenen Anforderungen anpassbaren Phono-Vorstufe sowie einem tadellosen D/A-Wandler.
Hersteller:Advance Acoustic
Vertrieb:quadral GmbH & Co. KG.
Preis:€ 1.250,-

Von Michael Holzinger (mh)
20.10.2018

Share this article


All jene, die eine möglichst vielseitige Lösung suchen, um verschiedenste Quellgeräte in ihrem HiFi-System zentral verwalten zu können, hier keinerlei Kompromisse eingehen wollen, dürfte die neueste Lösung der französischen HiFi-Schmiede Advance Paris sehr gelegen kommen, die im Herbst innert der so genannten Advance Paris Classic Line präsentiert wird, und zwar der neue Advance Paris X-P500 Preamplifier.

So schlicht der neue Advance Paris X-P500 Preamplifier auf den ersten Blick auch wirken mag, spätestens ein Blick auf die Rückseite verrät, dass man es hier mit einer überaus vielseitigen Lösung zu tun hat, die zudem über einen ausgeklügelten Aufbau verfügt.

Bleiben wir aber zunächst an der Front des neuen Advance Paris X-P500 Preamplifier, die sich sehr aufgeräumt und damit bewusst schlicht präsentiert. Abgesehen vom Standby-Taster und gleich zwei individuell regelbaren Kopfhörer-Anschlüssen - einer ausgeführt als 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse, der zweite in Form einer 6,3 mm Stereo Klinkenbuchse - steht hier lediglich ein zentral angeordneter Drehgeber zur Verfügung. Über diesem Drehgeber findet sich ein Display, mehr hält die Front des Advance Paris X-P500 Preamplifier nicht bereit.

An der Rückseite aber, da geht es, wie bereits angedeutet, dicht gedrängt zu. So bietet der neue Advance Paris X-P500 Preamplifier nicht weniger als sieben analoge Eingänge stehen hier in Form von Cinchbuchsen-Paaren zur Verfügung, zudem ein weiterer analoger Eingang in Form von XLR-Buchsen, somit symmetrisch ausgeführt. Und auch damit ist noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht, denn der neue Advance Paris X-P500 Preamplifier weist eine besonders ausgeklügelte Phono-Vorstufe auf. Diese eignet sich gleichermaßen für Laufwerke bestückt mit MM- als auch MC-Tonabnehmer-Systemen. Im Gegensatz zu so manch anderer in Stereo Vollverstärkern oder Stereo Vorverstärkern integrierte Lösungen kann man hier die Phono-Vorstufe sehr vielfältig den eigenen Bedürfnissen anpassen. Hierfür stehen Wahlschalter zur Verfügung, um die Phono-Vorstufe auf ein MC Low, MC High oder MM anzupassen, ebenso kann die Eingangsimpedanz und der Widerstand sowie die Verstärkung justiert werden.

Ebenso vielseitig wie für analoge Quellen zeigt sich der neue Advance Paris X-P500 Preamplifier auch bei digitalen. So steht hier zunächst ein USB B Port zur Verfügung, um den Vorverstärker direkt mit einem PC oder Mac verbinden zu können. Dahinter verbirgt sich ein USB-Interface basierend auf XMOS Technologie und asynchroner Datenübertragung (XMOS XS1-L8A-64-TQ128-C5), sodass ein „sicherer“ Datenaustausch garantiert ist, bei dem der Advance Paris X-P500 Preamplifier selbst stets die Kontrolle behält. Ein weiterer USB-Port in Form eines USB A steht ebenfalls zur Verfügung und über eine separate Schnittstelle lässt sich etwa ein Advance XFTB01 Bluetooth Adapter anschließen. Für weitere digitale Quellen bietet der Advance Paris XP-500 Preamplifier eine koaxiale sowie zwei optische S/PDIF-Schnittstellen.

Als Wandler vertrauen die Entwickler aus Frankreich auf einen Asahi Kasei AK4113 Digital Audio Transceiver sowie einen Wolfson WM8742 DAC, der hier Audio-Daten im Linear PCM-Format mit bis zu 32 Bit und 192 kHz verarbeiten kann.

An Ausgängen findet man an der Rückseite des Advance Paris XP-500 Preamplifier zunächst einen Pre Out als Cinchbuchsen-Paar, zudem auch als XLR-Buchsen. Desweiteren stehen hier ein Pre Out High Pass und ein Sub Out samt Wahlschalter für die Übergangsfrequenz (75 Hz oder 150 Hz) zur Verfügung. Auch ein Record Out darf nicht fehlen.

Der neue Advance Paris X-P500 Preamplifier weist einen Doppel Mono-Aufbau auf, so die Entwickler, sodass eine optimale Kanaltrennung erzielt wird, bis hinhin zur Stromversorgung basierend auf somit zwei Ringkern-Transformatoren. Der Advance Paris X-P500 Preamplifier erlaubt zwei Betriebsarten, und zwar zunächst den Class A Mode basierend auf einem Bipolar Transistor Circiut in einer Doppel Kaskaden-Anordnung. Die zweite Option stellt der so genannte Discrete Mode dar, bei dem der Hersteller von einer klassischen Class AB Konfiguration basierend auf einer Differential Stage JFET Eingangsstufe spricht. Während der Class A Mode fast die „Wärme“ einer Röhrenschaltung erzielen soll, gibt der Hersteller für den Discrete Mode eine klarer definiertere Klangcharakteristik an.

Obwohl der neue Advance Paris X-P500 Preamplifier, wie einleitend bereits beschrieben, eine sehr reduzierte Front mit letztlich nur einem Bedienelement und einem Display aufweist, lassen sich dennoch verschiedenste Einstellungen vornehmen. So ist besagter Drehgeber auch mit einer Druckfunktion ausgestattet, sodass man damit nicht nur den Pegel justiert, sondern ebenso den Eingang auswählt. Zudem lässt sich eine Bass- und Höhenregelung, die Balance und sogar eine Loudness-Funktion über diesen Regler abrufen.

Der neue Advance Paris X-P500 Preamplifier misst 43 cm in der Breite, 31 cm in der Tiefe, und 12,5 cm in der Höhe und bringt es damit auf 6,56 kg. Er präsentiert sich, wie könnte es in der Advance Classic Line auch anders sein, mit einem überaus eleganten schwarzen Gehäuse. Lediglich der Drehgeber und der Standby-Taster glänzen im wahrsten Sinne des Wortes in Silber.

Ursprünglich wurde eine Verfügbarkeit des neuen Advance Paris X-P500 Preamplifier für Mitte September 2018 anvisiert. Dies klappte nicht ganz, nun aber steht der neue Vorverstärker der Franzosen zum empfohlenen Verkaufspreis von € 1.250,-  im Fachhandel zur Verfügung.

Share this article