Akte X - Denon AV-Receiver der X-Modell-Reihe

Mit einer komplett neuen AV-Receiver Serie startet der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Denon in den Frühling. Bereits zum Start der so genannten X-Serie stehen drei AV-Receiver zur Verfügung, und zwar die Modelle Denon AVR-X200, Denon AVR-X500 sowie Denon AVR-X1000. X, das soll in diesem Zusammenhang übrigens für nicht weniger als Xcellent Performance, Xcellent Usability stehen.

Von Michael Holzinger (mh)
08.04.2013

Share this article


Aktuelle AV-Receiver zeichnet sich nicht zuletzt durch einen immensen Funktionsumfang aus. Sie dienen längst nicht mehr allein als Schnittstelle zwischen DVD- und Blu-ray Player sowie dem Fernseher bzw. Projektor. Vielmehr sind sie selbst Quellgerät, vor allem dann, wenn es sich um Inhalte diverser Online-Angebote oder Daten aus dem lokalen Netzwerk handelt. Selbst mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets dienen sie als zentrale Schnittstelle, um auch von diesen Inhalte schnell und unkompliziert wiedergeben zu können. Natürlich entsprechen diese auch in ihrem angestammten Umfeld allen aktuellen Standards, was zumeist zu einer immensen Vielfalt an verschiedensten Optionen für ein stets optimales Bild- und Klangerlebnis, angepasst an die jeweiligen Raumverhältnisse, das übrige Equipment im AV-Gerätepark, sowie den individuellen Vorstellungen des Anwenders führt.

Um es auf den Punkt zu bringen, AV-Receiver sind selbst im Einstiegssegment immens komplexe Geräte, sodass eine möglichst einfache, im besten Fall sogar intuitive Bedienung ein wesentliches Kriterium darstellt, um all diese Funktionen auch tatsächlich beherrschbar zu halten.

Dementsprechend haben bereits alle führenden Hersteller in diesem Produktbereich eine möglichst einfache Bedienung ganz oben auf ihre Prioritätenliste gesetzt, wobei natürlich die direkte Integration von Smartphones und Tablets, weit über deren Nutzung als weitere Quelle, komplett neue Ansätze bei der Umsetzung möglichst komfortabler Bedienkonzepte erlauben.

Auch der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Denon streicht bei der neuesten Generation an AV-Receivern eine möglichst einfache Bedienung als wesentliches Ausstattungsmerkmal ganz besonders heraus. Der nach eigenen Angaben führende Hersteller qualitativ hochwertiger HiFi- und Heimkino-Produkte geht sogar soweit, die Bemühungen um besagte einfache Handhabung sogar direkt in den Namen der neuesten Produktlinie aufzunehmen.

Diese bezeichnet Denon als so genannte Denon X-Serie, wobei das X neben Xcellent Performance vor allem für Xcellent Usability stehen soll. Selbst in der deutschen Übersetzung ergibt diese Namensgebung erfreulicherweise eine sinnvolle Deutung, auch wenn man mit eXzellenter Leistung sowie eXzellenter Bedienbarkeit dann doch ein wenig - marketingtechnisch - in die Trickkiste greifen muss.

Die neue Denon X-Serie soll, so das Unternehmen, selbstverständlich alle Merkmale aufweisen, für die Produkte aus dem Hause Denon seit Jahr und Tag bekannt sind. So sollen sich bereits die ersten drei, als Einführungsmodelle der neuen X-Serie von Denon bezeichneten AV-Receiver Denon AVR-X500, Denon AVR-X1000 sowie Denon AVR-X2000 dadurch auszeichnen, dass sie 3D-fähig sind, eine, wie es Denon ausdrückt, fortschrittliche Spitzenleistung bieten, und eine erneut überarbeitete Nutzerfreundlichkeit aufweisen.

So präsentiert sich bereits das neueste Einstiegsmodell, der Denon AVR-X500 als durchaus flexible, vielseitige Home Cinema-Lösung, die als 5.1 Mehrkanal-System mit einer Leistung von immerhin 140 Watt pro Kanal ausgelegt ist. In bewährter Art und Weise sind die Leistungsendstufen diskret aufgebaut und liefern eine identische Leistung auf allen Kanälen. Der AV-Receiver verarbeitet natürlich alle aktuellen Tonformate bis hin zu Dolby TrueHD und dts HD Master Audio und verfügt mit dem so genannten Denon Compressed Audio Restorer auch über einen DSP-basierten Algorithmus, um komprimierte Audio-Daten aufzupolieren und im neuen Glanz erstrahlen zu lassen. An Anschlüssen stehen hier neben zwei optischen Digital-Eingängen und analogen Schnittstellen drei HDMI-Eingänge an der Rückseite, ein weiterer an der Front für den einfachen Anschluss mobiler Geräte wie etwa Camcorder oder Digitalkameras zur Verfügung. Selbstverständlich verarbeiten diese Anschlüsse Inhalte in 3D. Eine intuitive grafische Benutzeroberfläche soll die Bedienung ebenso besonders einfach gestalten, wie so genannte Quick Select-Tasten. Farbcodierte Lautsprecher-Terminals erleichtern die Installation.

Bereits das zweite Modell der neuen X-Serie von Denon, der Denon AVR-X1000 kann als so genannter Netzwerk AV-Receiver bezeichnet werden, denn er verfügt über eine Ethernet-Schnittstelle und fungiert als UPnP und dlna-zertifizierter Streaming-Client für Audio-Daten und Fotos. Neben den üblichen Audio-Daten in verlustbehaftet kodierten Formaten erlaubt der Denon AVR-X1000 auch das Streaming von HD-Inhalten in den Formaten WAV und FLAC, wobei er sogar die unterbrechungsfreie Wiedergabe, das so genannte gapless Playback unterstützt. Zudem erlaubt der den Zugang zu abertausenden Internet Radio-Stationen über den Dienst vTuner und ist zudem mit der Unterstützung von Spotify und Last.fm ausgestattet. Auf Fotos kann über den Dienst FlickR zugegriffen werden. Wer mobile Geräte aber auch Speicherlösungen direkt anschließen will, der kann dies über einen USB-Port tun. Die Apple-Welt erschließt sich dem Denon AVR-X1000 über die Unterstützung von Apple AirPlay, sodass Apple iPhone, iPad, iPod touch, aber auch jeder PC oder Mac mit Apple iTunes als Quelle dienen können.

Mobile Devices fungieren hier auch als Fernbedienung, wobei die entsprechende App Denon Remote sowohl für Apple iOS als auch Google Android zur Verfügung steht.

Aber auch über die Fernbedienung, sowie direkt über das Gerät selbst, soll ein neues Bedienkonzept für Übersicht sorgen. So stehen natürlich auch hier so genannte Quick Select- bzw. Source Select-Tasten zum direkten Aufruf einer Konfiguration zur Verfügung, und zwar an der Front, als auch auf einer nach Angaben des Herstellers überarbeiteten, besonders übersichtlichen neuen Fernbedienung. Damit soll das vielfach durchaus lästige Durchsuchen verschiedener Quellen und Komponenten entfallen und favorisierte Audio- und Video-Quellen direkt auf Knopfdruck auswählbar sein.

Auch dieser AV-Receiver aus dem Hause Denon bietet ein komplett neu überarbeitetes Graphical User Interface, kurz auch als GUI bezeichnet, wobei Denon in diesem Fall von einem so genannten Hybrid GUI spricht. Der Denon AVR-X1000 weist farbcodierte Lautsprecher-Anschlüsse auf und verfügt über einen Installationsassistenten, sodass die Inbetriebnahme auch ohne Anleitung binnen weniger Minuten erledigt sein soll. Der Denon AVR-X1000 ist als 5.1 Mehrkanal-System konzipiert und bietet eine Leistung von 145 Watt pro Kanal. Vier HDMI-Eingänge an der Rückseite, ein weiterer an der Front, sowie ein HDMI-Ausgang stehen hier zur Verfügung, die natürlich auch 3D Inhalte unterstützen, und mit HDMI CEC ausgestattet sind und einen Audio Return Channel, kurz ARC genannt, bieten. Die Signalverarbeitung erfolgt hier unter anderem mit umfangreichen Algorithmen aus dem Hause Audyssey, wobei neben Audyssey MultiEQ XT auch Audyssey Dynamic Volume und Audyssey Dynamic EQ zur Verfügung stehen.

Mit einer ähnlichen Ausstattung kann auch das dritte neue Modell der Denon X-Serie aufwarten, allerdings ist der Denon AVR-X2000 als 7.1 Mehrkanal-System mit einer Leistung von 150 Watt pro Kanal ausgelegt. Damit kann er nicht nur einen Raum als 5.1 Mehrkanal-System beschallen, sondern gleichzeitig eine zweite Zone. Ebenso ist Biamping der Front-Speaker möglich. Hier wartet Denon zusätzlich mit streng selektierten Bauteilen sowie einem nach Angaben des Herstellers intensiven Sound-Tuning für besten Surround- und Stereo-Klang auf. Zudem stehen hier sechs HDMI-Eingänge an der Rückseite plus ein HDMI-Eingang an der Front zur Verfügung. Allerdings findet man auch hier lediglich einen HDMI-Ausgang, allerdings unterstützen alle HDMI-Schnittstellen beim Denon AVR-X2000 nicht nur 3D, sondern ebenso Inhalte in 4K. Mehr noch, Inhalte in SD und Full HD können auf die volle Ultra HD-Auflösung hochskaliert werden, gleichgültig, ob diese analog oder digital zugespielt werden.

Nach Angaben von Denon sollen die neuen Modelle der Denon X-Serie ab Ende April in Schwarz im Fachhandel zu finden sein. Der Hersteller gibt für den Denon AVR-X500 einen unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von € 299,- an. Der Denon AVR-X1000 soll nach Ansicht des Herstellers zum Preis von € 399,- im Fachhandel zu finden sein. Wer sich für das Top-Gerät der bislang angekündigten drei AV-Receiver der neuen Denon X-Serie interessiert, der muss zum Denon AVR-X2000 greifen, der aber mit einem empfohlenen Verkaufspreis von € 599,- ebenfalls recht günstig erscheint.

Share this article