Foto © Amazon

Amazon Fire TV Stick ab sofort auch hierzulande erhältlich

Es kommt wieder Bewegung in den TV-Markt, denn nunmehr bietet Amazon den so genannten Amazon Fire TV Stick auch hierzulande an, und bietet somit eine kostengünstige Hardware für Amazon Prime Instant Video an.

Kurz gesagt...

Bislang nur in den USA erhältlich, bietet Amazon den Amazon Fire TV Stick nun ab Mitte April 2015 auch hierzulande an.

Wir meinen...

Mit Amazon Fire TV Stick kommt auch hierzulande wieder etwas Bewegung in den TV-Markt. Schließlich hat sich Amazon nicht weniger vorgenommen, als TV-Sender im herkömmlichen Sinne vollständig durch ein On-demand Angebot zu ersetzen. Der Stick, um wenige Euros erhältlich, stellt dabei einen wohl durchaus entscheidenden Schritt dar, denn damit liefert man die entsprechende Hardware-Basis für dieses Vorhaben zum kleinen Preis...
Hersteller:Amazon
Vertrieb:Amazon

Von Michael Holzinger (mh)
24.03.2015

Share this article


Beobachtet man den US-amerikanischen Markt, so könnte man geradezu neidisch werden. Hier findet sie längst statt, die „schöne neue Fernsehwelt“, in der der Konsument selbst für sich die Rolle des Programm-Chefs übernehmen kann. Verschiedenste Anbieter buhlen sehr offensiv und mit teils überaus attraktiven Angeboten um die Gunst der Kunden.

Hierzulande aber findet diese Entwicklung bislang noch im deutlich kleineren Rahmen statt. Allerdings tummeln sich auch hier bereits eine Reihe von Anbietern, die sich defakto nichts anderes zum Ziel gesetzt haben, als den Fernsehmarkt komplett umzukrempeln, sodass letztlich auch hier nichts mehr so ist, wie es einst war. Nicht mehr Sender, sei es nun öffentlich-rechtlich oder private Anbieter, sollen „bestimmen“, was der Konsument zu sehen bekommt, sondern allein er selbst. Inhalte sollen zu jeder Zeit, und möglichst überall, mit verschiedensten Devices abgerufen werden können, man ist also auch nicht mehr allein auf das TV-Gerät beschränkt. Allen voran mobile Devices rücken hier immer mehr in den Mittelpunkt, die unterwegs als primäre Quelle dienen, zuhause im Wohnzimmer nahtlos als so genannter Second Screen mit zusätzlichen Informationen genutzt werden können.

Es sind neue Marktteilnehmer wie etwa das Unternehmen Netflix, aber ebenso IT-Größen wie Google und der Branchenprimus beim Online-Versand Amazon, die hier die neuen Spielregeln bestimmen, und sich mit immer neuen Angeboten einen möglichst großen Anteil des künftigen Marktes „fernsehen“ sichern wollen.

Nun unternimmt Amazon einen weiteren, wohl durchaus sehr wesentlichen Schritt, das eigene Angebot auch hierzulande in immer mehr Wohnzimmer zu bringen, und zwar mit der Markteinführung des Amazon Fire TV Stick.

Diese als HDMI-Stick konzipierte Lösung bietet Amazon bereits seit letztem Herbst in den USA als kostengünstige Alternative für das so genannte Amazon Fire TV an, also jene Settop-Box, die Zugang zu all den Video-Angeboten des Online-Versenders bietet. Aus Sicht von Amazon war der Amazon Fire TV Stick natürlich in erster Linie als Antwort auf den ebenfalls als HDMI-Stick konzipierten Google Chromecast konzipiert, wobei Amazon hier mit einer leistungsstärkeren Hardware auftrumpfen wollte. Letztlich war es aber dann vor allem das in sich stimmigere Angebot mit größerem Funktionsumfang des Amazon Fire TV Stick, der Google in diesem Zusammenhang nach wie vor Probleme bereitet, und Google Chromecast nicht wirklich zum ganz großen, von Google erhofften Erfolg werden ließ.

Hierzulande brachte man dieses Angebot jedoch bislang nicht auf den Markt, lediglich Amazon Fire TV konnten zumindest deutsche Kunden erwerben. In Österreich hingegen startete Amazon zwar das kostenpflichtige Angebot Amazon Prime, zu dem auch der Dienst Amazon Prime Instant Video zählt, ohne jedoch dafür die passende Hardware anzubieten, sodass Kunden auf die Unterstützung bei ihren Smart TV-Geräten angewiesen waren, oder auf Spielkonsolen wie etwa die Sony PS4 oder Microsoft XBox One setzen mussten.

Der Amazon Fire TV Stick ist nun aber sowohl in Deutschland als auch Österreich erhältlich, nicht aber in der Schweiz, und wird gar für einen besonders günstigen Preis angeboten. Dies gilt bereits für den regulären Preis, der lediglich € 39,- beträgt, allerdings offeriert Amazon nunmehr zur Markteinführung für Amazon Prime-Kunden einen Nachlass von € 20,-, sodass nurmehr € 19,- für den Amazon Fire TV Stick zu bezahlen sind. Hat man noch kein Amazon Prime-Abo abgeschlossen, und startet dieses nun gleichzeitig mit dem Erwerb des Amazon Fire TV Stick, so kostet der Stick gar nur € 7,- Diese Angebote gelten jedoch nur bis 26. März 2015, wobei der Stick ab sofort vorbestellt werden kann, wenngleich mit der Auslieferung erst am 15. April 2015 begonnen wird. Dann soll Amazon Fire TV Stick auch etwa bei Saturn und Mediamarkt angeboten werden.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich um einen so genannten HDMI-Stick, der also einfach direkt an einen entsprechenden Anschluss des Fernsehers gestöpselt wird. Zur Stromversorgung ist zudem ein Micro USB-Port vorhanden, um ein entsprechendes Netzteil anzuschließen, oder aber man erledigt dies über ein USB-Kabel und eine freie Schnittstelle am Fernseher.

Im Lieferumfang ist eine passende Bluetooth Fernbedienung enthalten, die eine Steuerung auch ohne Sichtverbindung garantiert. Diese ist bewusst simpel gehalten, denn wer mehr will, der kann ohnedies auf die kostenlos für Apple iOS, Google Android sowie Amazon FireOS angebotene App für Smartphones und Tablets zurück greifen.

Über diese App steht auch eine Sprachsteuerung zur Verfügung, die bei Amazon Fire TV ab Werk über die hier beigefügte Fernbedienung möglich ist. Die Fernbedienung des Amazon Fire TV Stick bietet dies nicht, allerdings steht die Remote inklusive Sprachfernbedienung für Amazon Fire TV und Amazon Fire TV Stick als optionales Zubehör bei amazon.de zur Verfügung.

Die Integration ins Netzwerk ist natürlich zwingend erforderlich, um Online-Inhalte, und nichts anderes wird hier geboten, abrufen zu können. Hierzu ist eine WiFi Verbindung erforderlich.

In erster Linie wird über Amazon Fire TV Stick natürlich das Angebot an TV-Serien und Filmen über Amazon Prime Instant Video zugänglich, die teils gar in Full HD und somit bis zu 1.080p und teilweise Surround angeboten werden. Amazon setzt hierfür auf Dolby Digital Plus und verspricht bis zu 7.1-Mehrkanal-Audio. Als Besonderheit sollen Videos sofort auf Knopfdruck zur Verfügung stehen, also ohne Verzögerung. Hierzu wird auf ASAP gesetzt, was für Advanced Streaming and Prediction steht.

Zudem stehen aber auch zahlreiche weitere Apps zur Verfügung, wobei das Angebot sukzessive erweitert wird. Dies umfasst auch das Angebot des Mitbewerbers Netflix, aber ebenso Mediatheken zahlreicher Sender und diverse On-demand Musik-Dienste wie etwa Spotify, TuneIn Radio und einige mehr. Selbst Spiele sind natürlich ein durchaus interessantes Segment für Amazon, sodass man auch hierauf künftig einen starken Fokus legen wird.

Desweiten kann man mit Amazon Fire TV Stick auch auf Amazon Cloud Drive zugreifen, und somit eigene Fotos, Videos und Musik direkt darstellen bzw. abspielen.

Amazon Fire TV Stick ist kompatibel zur Miracast-Technologie, erlaubt somit auch das so genannte Spiegeln von Inhalten über ein Smartphone oder Tablet. Damit stehen auch weitere Anwendungen zur Verfügung.

Share this article