Antworten auf Fragen, die bislang niemand auch nur dachte zu stellen…

Die Kreativität mancher ist geradezu bemerkenswert: Allen voran die Zubehör-Industrie liefert uns mitunter Produkte zur Lösung von Problemen, deren Existenz noch nicht einmal bekannt war. Gut, wenn sich das dann tatsächlich als Lösung herausstellt, die ein reales, aber bislang eben noch nicht wirklich als solches wahrgenommenes Problem aus der Welt schaffen kann… Grimmig wird es, wenn die Kreativität allein in der Marketing-Abteilung ihren Ursprung hat.

Von Michael Holzinger (mh)
11.06.2014

Share this article


Eins sei klar gestellt: selbstverständlich braucht es die Querdenker, die kreativen Menschen, die oftmals vielleicht gar als Spinner und Träumer diffamierten klugen Köpfe, die trotz allen Widerstands ihren Weg verfolgen und Neues ersinnen. Sie haben uns Fortschritt gebracht, mal mehr, mal weniger. Sir Peter Ustinov formulierte dies besonders treffend mit dem Satz: "Wer neue Antworten will, muss neue Fragen stellen."

Allerdings versteht man unter Fortschritt hinlänglich nur jene Entwicklungen, die tatsächlich einen Mehrwert bieten, die selbst einer kritischen Betrachtung stand halten und irgendwas neu ermöglichen oder schlichtweg besser können.

Denn wenn die kreativen Köpfe allein in der Marketing-Abteilung sitzen, deren einzige Aufgabe es ist, ansich Nutzloses dennoch irgendwie verkaufen zu können, und das bitte noch zu möglichst hohen Preisen, dann hat dies rein gar nichts mit Fortschritt zu tun.

Soviel dazu…

Also, zur eigentlichen Frage: haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie schnell Signale Ihre Lautsprecher erreichen? Nein, wie kann das sein? Denn geht es nach einem Hersteller im Bereich Zubehör, ist dies eine geradezu essentielle Angelegenheit, vor allem, wenn es um Stecker geht, also jenem Bauteil, der nur wenige Zentimeter groß ist, und die Verbindung zwischen Lautsprecher-Kabel und Lautsprecher-Anschluss bildet.

Die neueste Errungenschaft dieses eigentlich durchaus renommierten Herstellers soll sich nämlich allen voran dadurch auszeichnen, dass es sich hier um eine Entwicklung handle, die nahe am Ideal des „perfekten elektrischen Leiters“ sei und das es so einer zeitkorrekten Übertragung der Signale kommt, die Signale in diesem Fall also besonders schnell übertragen werden, viel schneller, als mit anderen Produkten.

Nun gut, lassen wir einmal außer Acht, dass uns die Physik auf die Frage, wie und vor allem wie schnell ein Leiter „durchflossen“ wird, eigentlich recht klare Antworten gibt. Zeigen wir uns auch ganz offen für alle Überlegungen, die so mancher anstellen möge, über diverse „Effekte“ und „Einflüsse“, die vielleicht sogar „markante“ Auswirkungen auf die „zeitrichtige“ Übertragung eines Signals in einem Lautsprecherkabel, Pardon, es geht ja nur um den Stecker… also die „zeitrichtige“ Übertragung der Signale in einem Stecker haben..

Bleibt dennoch unterm Strich eigentlich nur eine Schlussfolgerung: die Übertragung erfolgt immer noch schnell, um nicht zu sagen sehr, sehr schnell. Blitzartig würde mir da noch einfallen, um nicht schon wieder allzu sehr in die Physik und somit die „Niederungen“ der Vernunft vorzudringen und etwa gar von irgendwie nahe der Lichtgeschwindigkeit zu sprechen.

Also, nehmen wir tatsächlich an, es gäbe da etwas Essentielles, das durchaus relevante, praktisch tatsächlich auch wirklich im merkbaren Ausmaß nachvollziehbare Auswirkungen auf das ganze hätte, dann stellt sich leider immer noch die Frage, wie dann ausgerechnet ein Stecker mit, wollen wir großzügig sein, ein bis zwei Zentimetern Länge, dies alles so dramatisch verbessern sollte? Aber es werden sich wohl auch hier genug Käufer finden, die das selbstverständlich ganz klar „hören“ und demzufolge darauf schwören… Insofern hat sich die Marketing-Agentur dieses Unternehmens einmal mehr bezahlt gemacht!

Share this article