Responsive image Audio

Apple AirPlay 2 - Erweitertes Multiroom und Sprachsteuerung über Siri durch Apple HomeKit Integration

Foto © Apple Corp.

Apple AirPlay war einer der ersten „Standards“, der zwar fest in der Hand von Apple, aber dennoch für ein Hersteller-übergreifendes Musik-Streaming sorgte. Selbst Multiroom Audio war damit möglich. Mit dem nunmehr angekündigten Apple AirPlay 2 sollen die Möglichkeiten stark erweitert werden, und eine direkte Integration mit Apple HomeKit und damit der Smart Home Plattform von Apple erfolgen.

Kurz gesagt...

Schon bislang verstand sich Apple AirPlay auf Musik-Streaming im gesamten Haus, allerdings soll nunmehr mit Apple AirPlay 2 Multiroom Audio auf ein neues Niveau gehoben werden.

Wir meinen...

Bereits bislang konnte man mit Apple AirPlay Musik nicht nur über ein entsprechendes Device wiedergeben, es unterstützte auch Multiroom Audio-Streaming. Allerdings war dafür Apple iTunes für Apple OS X oder Microsoft Windows als zentrale Schnittstelle erforderlich. Mit der neuesten Generation Apple AirPlay 2 soll Multiroom Audio-Streaming nun deutlich flexibler möglich sein, denn man integriert dies mit Apple HomeKit und damit Apples Smart Home Plattform. Beginnend mit Apple iOS 11 soll damit eine einheitliche Plattform zur Verfügung stehen, die sich von mobilen Devices wie Apple iPhone oder Apple iPad über Apple TV bis hin zu Lösungen der Unterhaltungselektronik und Haussteuerungssystemen erstreckt.
Hersteller:Apple Corp.

Von Michael Holzinger (mh)
06.06.2017

Share this article


Seit Jahr und Tag steht mit Apple AirPlay ein proprietärer Standard für Musik-Streaming bis hin zu „CD-Qualität“ zur Verfügung. Entwickelt von Apple, und über all die Jahre hinweg allein von Apple lizenziert, setzten dennoch zahlreiche Hersteller der Unterhaltungselektronik auf diese Technologie, um über ihre Produkte Musik-Streaming zu ermöglichen. Als Quelle durften hierbei allein Produkte aus dem Hause Apple selbst fungieren, sei es nun ein Apple iPhone, ein Apple iPod touch oder ein Apple iPad, sprich, alle mobilen Devices aus dem Hause Apple mit integriertem WiFi. Auch Apples Medien-Verwaltungssoftware Apple iTunes ist in der Lage, Musik-Streaming über Apple AirPlay zu erlauben, kann damit ebenfalls als Quelle fungieren. Dadurch ist auch eine Nutzung nicht gänzlich allein in der Apple-Welt möglich, denn mit Apple iTunes für Microsoft Windows erschließt sich auch diese Plattform dem Musik-Streaming über Apple AirPlay.

Apple Software iTunes ist es auch, die Audio-Streaming mit Multiroom ermöglicht, denn es lassen sich hierbei nicht nur einzelne Produkte als Abspielgerät bestimmen, sondern mehrere kombinieren. Dennoch, von wirklich komfortablem Multiroom Audio-Streaming kann man rund um Apple AirPlay bislang nur bedingt sprechen, vor allem im Vergleich mit anderen Systemen.

Demzufolge rückte Apple AirPlay immer mehr in den Hintergrund, denn nicht nur eigenständige Streaming-Lösungen zeigten auf, wie man Multiroom Audio richtig „macht“, auch andere Lösungen wie etwa Bluetooth sorgten dafür, dass Apple AirPlay zwar nach wie vor von vielen Herstellern mit ihren Produkten unterstützt wird, dessen Bedeutung bei den Kunden aber immer mehr abnahm.

Nun will Apple Corp. Apple AirPlay neues Leben einhauchen und stellt im Rahmen der WWDC 2017, Apples alljährlicher Entwicklerkonferenz, unter anderem Apple AirPlay 2 vor. Zu den wichtigsten Neuerungen, die im kalifornischen San Jose angeführt wurden, soll die nunmehr deutlich umfangreichere Multiroom-Unterstützung zählen.

Dafür setzt Apple Corp. auf einen interessanten Schritt, Apple AirPlay soll nunmehr mit Apple AirPlay 2 direkter Teil von Apple HomeKit werden, also in die für Smart Home Lösungen von Apple Corp. entwickelte Plattform integriert sein, wobei Apple Music als Basis für Inhalte dient.

Genaueres verkündete Apple allerdings nicht, sodass nach wie vor viele, viele Fragen offen sind. All diese offenen Punkte werden wohl erst geklärt, wenn Apple AirPlay 2 tatsächlich veröffentlicht und auch erste Geräte mit Apple AirPlay 2 Unterstützung verfügbar sind. So soll Apple AirPlay 2 erstmals beim ebenfalls in San Jose im Rahmen der WWDC 2017 angekündigten neuesten Apple iOS Version implementiert sein, Apple iOS 11, das für den Herbst 2017 erwartet wird.

Fest steht auch bereits jetzt, dass sich einmal mehr zahllose Unternehmen dazu entschlossen haben, auch auf Apple AirPlay 2 zu setzen. So kündigte Apple Corp. etwa Denon, Marantz, McIntosh, Bowers & Wilkins, Devialet, Bose, Definitive Technology, Polk Audio, Dynaudio, Bluesound, Libratone, beats und Naim als Partner für Apple AirPlay 2 an. Weitere werden wohl auch bei Apple AirPlay 2 folgen.

Durch die Integration von Apple AirPlay 2 in Apple HomeKit eröffnen sich natürlich völlig neue Steuerungsmöglichkeiten, die Kontrolle der Musik-Wiedergabe geht damit Hand in Hand mit der Sprachsteuerung rund um Apple Siri, einer etwaigen Kontrolle des Lichts im Hause, der Kontrolle des Raumklimas und allen anderen Möglichkeiten, die Apple Corp. für Apple HomeKit vorsieht. Dies bedingt aber auch eine neue erweiterte Implementierung von Apple AirPlay in Geräten der Unterhaltungselektronik, sodass es derzeit nicht klar ist, inwieweit eine Kompatibilität mit Produkten basierend auf Apple AirPlay der bisherigen Generation gegeben ist.

Dies bedeutet, wer die volle Funktionalität aus der Kombination von Apple AirPlay 2 mit Apple Siri und Apple HomeKit wünscht, der muss auf Apple iOS 11 und Produkte, die den nunmehr aktuellen Anforderungen entsprechen, sowie auf Apple Music zurück greifen. Erste derartige Lösungen sollen laut Apple Corp. bereits zur Markteinführung von Apple iOS 11 im Herbst 2017 zur Verfügung stehen.

Share this article

Related posts