Apple gibt iOS 5 für iPhone ab 3GS, iPod touch und iPad frei

Während Apple nicht die kleinste Kleinigkeit über neue Produkte im Vorfeld preis gibt, so sieht dies beim Betriebssystem iOS für mobile Devices etwas anders aus. Schon Monate vor der tatsächlichen Verfügbarkeit präsentierte das Unternehmen alle wesentlichen Neuerungen. Dennoch, oder vielleicht gerade deswegen kann es die Fan-Gemeinde kaum erwarten, bis es dann tatsächlich soweit ist.

Von Michael Holzinger (mh)
12.10.2011

Share this article


Die neueste Version des Betriebssystems für mobile Devices Apple iOS 5 biete über 200 neue Funktionen, so das Unternehmen aus Cupertino, und steht nunmehr, wie angekündigt, als kostenloser Download zur Verfügung. Neben dem Apple iPad, dem iPad 2 sowie allen Smartphones ab dem Apple iPhone 3GS kann die neueste Version auch mit dem Apple iPod touch eingesetzt werden. Und zwar mit Geräten der dritten und vierten Generation.

Zu den wesentlichsten Neuerungen der nunmehr aktuellen Version zählt das so genannte Notification Center, in dem alle wesentlichen Informationen zusammen laufen und auf einen Blick abrufbar sind. Egal ob anstehende Termine, eingehende Nachrichten über Email und SMS, hier findet sich nun alles in kompakter Form.

Apropos Nachrichten, mit iOS 5 steht nun das neue Instant Messaging-Tool iMessage zur Verfügung, das leider nur zwischen iOS-Geräte genutzt werden kann aber Nachrichten direkt über eine Online-Verbindung abwickelt und somit das SMS-Kontingent nicht belasten.

Mit Newsstand soll ein virtueller Zeitungskiosk zur Verfügung stehen, der das Angebot der eBooks um Magazine und Tageszeitungen erweitert.

Der Web-Browser Safari wurde ebenso überarbeitet wie der Email-Client und der Kalender , das Game Center erweitert und neue, erweiterte Multitastik Gesten implementiert.

Eine weitere wesentliche Neuerung ist auch, dass iPhone, iPod touch und iPad nun nicht mehr mittels Kabel mit einem PC oder Mac synchronisiert werden müssen. Dies klappt nun auch über WiFi, und zwar automatisch, sobald sich beide Geräte im gleichen Netzwerk befinden. Natürlich wird auch der neue Dienst Apple iCloud unterstützt, der Apple MobileMe ebenfalls mit heutigem Tag ablöst.

Twitter ist nun auf breiter Front direkt in das Betriebssystem integriert, sodass man an nahezu jeder Stelle Informationen über die Social Media-Plattform mit Freunden und „Followern“ austauschen kann.

Ebenfalls erweitert wurden die Möglichkeiten der integrierten Kamera sowie der zugehörigen App. Fotos können nun deutlich flexibler manipuliert werden und - oh Wunder - mittels der Lautstärke-Tasten des iPhone geknipst werden. Eine Funktion, die bislang Tabu war und dafür sorgte, dass entsprechende Apps von Drittanbietern von Apple aus dem iTunes App Store entfernt wurden. Nun ist dies plötzlich ein innovatives, neues Feature von Apple iOS 5...

Ein echtes Killer-Feature könnte Apple AirPlay Mirroring sein, denn erstmals wird damit der komplette Bildschirm-Inhalt des mobilen Devices auf Apple TV übertragen. Ein Feature, auf das wir in den nächsten Tagen ganz besonders eingehen werden, denn es eröffnet völlig neue Möglichkeiten.

Abschließend sei noch erwähnt, dass neue Geräte mit Apple iOS 5 nun ebenfalls nicht mehr zwingend mit einem PC oder Mac verbunden werden müssen, sondern direkt konfiguriert und unmittelbar eingesetzt werden können.

Share this article