Apple startet iTunes Cloud für Filme nun auch in Österreich und der Schweiz

Zunächst gab es den vollen Funktionsumfang von Apple iTunes in der Cloud lediglich in den USA, dann folgen weitere Länder, zumindest wenn es um Musik, Apps und eBooks ging. Nach und nach konnte diese Funktionalität auch bei Filmen genutzt werden, nun auch etwa in Österreich und der Schweiz.

Kurz gesagt...

Was bereits seit geraumer Zeit für Musik galt, funktioniert nun auch bei Filmen. Diese werden über die Apple iTunes in der Cloud verwaltet und stehen somit jederzeit zur Verfügung.

Wir meinen...

Vielen Dank, Apple! Diese Funktion war hierzulande bereits überfällig. Denn damit ist nun in erster Linie sichergestellt, dass man gekaufte Inhalte tatsächlich nicht verliert, selbst bei einem Festplatten-Crash, sondern jederzeit wieder laden kann. Übrigens, liebe Verantwortlichen bei Apple: Wie wäre es jetzt noch mit Fernseh-Serien für Österreich?

Von Michael Holzinger (mh)
08.08.2013

Share this article


Es ist noch gar nicht allzulange her, dass sich Download-Angebote etablierten, bei denen Kunden Musik direkt online kaufen konnten, und sich somit eine Alternative zu den jahrzehntelangen Vertriebswegen rund um physische Datenträger, gleichgültig, welche Form auch immer, anbot. Hier hat sich, bekanntermaßen, Apple sehr rasch zum absoluten Branchenprimus entwickelt, deren Apple iTunes Store nach wie vor weltweit das dominierende Angebot darstellt. Allmählich wurde hier das Angebot sukzessive erweitert, sodass man inzwischen nicht nur Musik, sondern ebenso Apps, eBooks, Filme und in vielen Ländern auch TV-Serien online erwerben kann.

Bei all den Vorzügen, die dieses Angebot für sich verbuchen konnte, einen immensen Nachteil hatte die ganze Geschichte aber: was einmal gekauft wurde, stand etwa bei Datenverlust nicht mehr zur Verfügung und musste neu gekauft werden. Man erwirbt hier eben keinen physikalischen Datenträger mehr, der als „Backup“ im Regal steht, sondern lediglich Bytes, deren Sicherheit allein in der Verantwortung des Konsumenten lag. Kurz gesagt: weg ist weg...

Vor einiger Zeit etablierte Apple aber das Angebot Apple iTunes in der Cloud, also eine direkte Anbindung des Angebots im Apple iTunes Store mit dem Dienst Apple iCloud. Damit standen zunächst gekaufte Inhalte jederzeit zur Verfügung, und konnten somit im Fall der Fälle neu geladen werden. Zudem wurde auch der Dienst Apple iTunes Match eingeführt, über den sogar eigene Inhalte, gleichgültig, aus welcher Quelle diese stammten, mit dem Angebot im Apple iTunes Store abgeglichen werden, und standen somit ebenfalls jederzeit zur Verfügung. Damit war es erstmals möglich, Inhalte problemlos mit verschiedensten Endgeräten aus dem Apple iTunes Ökosystem zu nutzen, sei es nun ein PC oder Mac mit Apple iTunes, ein Apple iPhone, ein iPod touch oder ein iPad.

Dies bot nicht nur eine bislang ungeahnte Flexibilität, sondern entschärfte auch die Problematik rund um die Datensicherheit immens.

Allerdings stand das volle Spektrum zunächst nur in den USA zur Verfügung, und nach und nach folgten weitere Länder.

Hierzulande konnten etwa bislang nur Musik-Daten jederzeit aufs Neue geladen werden, Filme hingegen standen über iTunes in der Cloud nicht zur Verfügung, während dieses Angebot etwa in Deutschland schon längst verfügbar war.

Nun aber steht das komplette Spektrum auch in der Schweiz und Österreich zur Verfügung, sodass auch Kunden in diesen beiden Ländern bereits einmal gekaufte Filme jederzeit wieder laden können, und dies auch auf mehreren Geräten. Dabei wird sogar die Wiedergabe synchronisiert, sodass man etwa die Wiedergabe im Wohnzimmer auf Apple TV stoppen, und auf einem anderen Gerät mit gleichem Account an der richtigen Stelle fortsetzen kann.

Screenshot iTunesSo gehts: Startseite des Apple iTunes Store aufrufen und im Bedarfsfall mit dem bestehenden Account anmelden. Danach wechselte man über den Menü-Punkt "Gekaufte Artikel" an der rechten Seite des Bildschirms in das entsprechende Untermenü. Hier nun stehen alle Musiktitel, Filme, Apps und Bücher zur Verfügung. Besonders hilfreich ist der Menü-Punkt "Alle" bzw. "Nicht auf diesem Computer", denn damit kann man gezielt jene Dateien selektieren, die bislang in der lokalen Mediathek nicht vorhanden sind.

Für das neuerliche Laden von Filmen ist übrigens kein kostenpflichtiges Apple iTunes Match erforderlich, diese Funktion steht allen Kunden zur Verfügung und ist direkt auf der Startseite des Apple iTunes Stores auf der rechten Seite über „Gekaufte Artikel“ zugänglich.

Share this article