Apple September 2010 Event: Im Vorfeld wurde über ein neues iTV spekuliert, und tatsächlich, es gibt eine neue Version von Apples „Hobby-Projekt“, aber nach wie vor unter der Bezeichnung Apple TV." /> Sempre Audio

Apple stellt neue Version von Apple TV vor

Apple September 2010 Event: Einmal mehr musste Apples CEO Steve Jobs eingestehen, dass der „iPod fürs Wohnzimmer“, das so genannte Apple TV bislang kein wirklicher Erfolg war und somit nicht zu Unrecht ein wenig als „Hobby-Projekt“ gilt. Nun soll eine neue Version endlich den Durchbruch bringen, bei der eigentlich so ziemlich alles anders ist, als bisher.

Von Michael Holzinger (mh)
01.09.2010

Share this article


So wurde von Apple bislang die interne Festplatte und somit der autarke Betrieb von Apple TV als großer Vorteil gegenüber anderen entsprechenden Angeboten angepriesen. Daher hat sich in all den Jahren an der Hardware, abgesehen von einer etwas größeren Festplatte, rein gar nichts geändert. Leider auch nicht beim viel zu hohen Preis, der zwar im Laufe der Jahre etwas gesenkt, aber immer noch viel zu hoch angesetzt war. Zudem ist Apple TV direkt mit Apples Medienverwaltungs-Software iTunes verknüpft und somit strickt auf die Wiedergabe von Inhalten ausgelegt, die im besten Fall direkt bei Apple gekauft wurden.

Zumindest daran ändert sich mit der neuen Version natürlich nichts, aber sonst ist nunmehr eigentlich alles anders...

Bislang sei nicht nur Apple mehr oder weniger kläglich daran gescheitert, ein Device wie Apple TV als universelle Lösung fürs Wohnzimmer erfolgreich anzubieten, so Steve Jobs. Einmal mehr galt es somit den Status Quo zu überprüfen um so ein Gerät zu konzipieren, dass die Bedürfnisse der Konsumenten tatsächlich erfüllt. Zwar wurden nur vergleichsweise wenige Apple TV verkauft, so Jobs, bestehende Kunden würden ihr Gerät aber geradezu lieben. Prinzipiell sei man also schon auf dem richtigen Weg, eine grundsätzliche Anpassungen des Konzepts aber dringend nötig.

Kunden wollen unmittelbaren Zugang zu Filmen und TV-Shows, so Steve Jobs. Und sie wollen es in HD-Qualität und zu möglichst günstigen Preisen. Je geringer die Preise sind, umso mehr würde konsumiert werden, so Steve Jobs geradezu beiläufig angebrachte Spitze in Richtung der Hollywood-Studios und Fernseh-Anstalten. Zudem wollen Kunden keinen Computer, nicht im Wohnzimmer zumindest und auch die bislang nötige Synchronisation mit einer Mediathek, sei es nun auf einem PC oder Mac, würde als lästig empfunden. Zudem sei das Datenmanagement bei gekauften Inhalten insgesamt ein Problem, dem sich Konsumenten nach Ansicht Apples nicht stellen möchten. Und zu guter Letzt soll ein derartiges Gerät fürs Wohnzimmer klein und leise sein.

All diese Vorgaben sieht Apple mit dem neuen Apple TV erfüllt. Das neue Apple TV präsentiert sich nunmehr als wirklich sehr kleine, interessanter Weise nun schwarze Box, die mit Abmessungen von 98 x 98 mm und einer Höhe von lediglich 23 mm nicht viel größer als eine Handfläche ist. Damit ist das neue Apple TV beachtliche 80 Prozent kleiner, als das bisherige Modell.

Im Inneren werkt nun auch bei Apple TV Apples A4-Prozessor, das Gerät setzt nun also ebenfalls auf das Betriebssystem iOS. Dennoch blieb die bisherige Oberfläche unverändert, sodass sich das Benutzer-Interface von Apple TV in der gewohnt eleganten, sehr übersichtlichen Darstellung präsentiert, die nach den Bereichen Filmen, TV-Serie, Musik und Fotos unterteilt ist.

Auch an der Rückseite des Geräts finden sich die bekannten Anschlüsse. Dazu zählt ein HDMI-Ausgang ebenso wie ein optischer Digital-Ausgang, ein Ethernet-Port, ein leider nur für Service-Zwecke konzipierter und somit für den Kunden brach liegender Micro USB-Port und der Anschluss fürs Stromkabel. Analoge Video- und Audio-Ausgänge bietet die neue Version von Apple TV nicht mehr.

Selbstverständlich lässt sich Apple TV auch drahtlos ins Netzwerk integrieren. Dazu verfügt es über ein Wireless LAN-Modul nach IEEE 802.11n.

Mit dabei ist die aktuelle Version der so genannten Apple Remote, eine sehr besonders elegante, kompakte Fernbedienung aus Aluminium mit insgesamt nur sieben Tasten. Aber das reicht aus, um komfortabel durch die Menüs zu navigieren und so die Musik, Videos und Fotos abzurufen.

Natürlich ist Apple TV nach wie vor strickt mit Apples iTunes verknüpft, und zwar eigentlich noch mehr, als bisher. Denn das neue Apple TV verfügt über keine integrierte Festplatte mehr, sodass Inhalte nicht mehr lokal gespeichert, sondern lediglich direkt über das ebenfalls neue Air Play gestreamt werden. Als Quelle kommt dabei nicht nur ein PC oder Mac mit installiertem iTunes 10 in Frage, sondern zudem jedes Apple iPhone oder iPod touch mit dem Betriebssystem iOS 4.1. Auch das iPad kann somit ab November als Quelle dienen, wenn die neue Version iOS 4.2 dann auch für das iPad zur Verfügung steht.

Der zweite Weg, an Inhalte für Apple TV zu gelangen richtet sich leider einmal mehr vor allem an US-amerikanische Konsumenten. Denn nur über den US-Store wird von Apple und Partnern ein wirklich reichhaltiges Angebot an Filmen und TV-Serien angeboten. Mit Apple TV sollen diese nun nicht mehr gekauft, sondern ausschließlich gemietet werden, wobei Apple verspricht, dass Filme unmittelbar zum Erscheinungstermin als DVD bzw. Blu-ray auch im Apple iTunes Store verfügbar sein sollen. Sofern verfügbar werden sowohl Filme als auch TV-Serien in HD-Qualität angeboten, also zumindest, was Apple unter HD versteht, und das ist nicht mehr als 720p im H.264-Format mit Dolby Digital 5.1-Ton.

Episoden von TV-Serien sollen zum Preis von 99 Cent gemietet werden können, für Filme muss man - wenn es sich um einen aktuellen Top-Titel handelt - mit US$ 4,99 rechnen, wobei der Preis für Bestandstitel laut Steve Jobs deutlich darunter liegen soll. Als Partner konnte man ABC, ABC Family, Fox, Disney Channel und BBC America gewinnen. Derzeit wird ein derartiges Angebot in den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Australien angeboten. Einmal mehr versprach Steve Jobs, dieses Angebot bereits heuer auf weitere Länder zu erweitern. Ob dann endlich auch Österreich zum Zug kommt, bleibt abzuwarten...

Außerdem hat man mit dem neuen Apple TV Zugriff auf den Online-Dienst Netflix, der ebenfalls vor allem in den USA genutzt wird. Für den Rest der Welt steht zumindest das Angebot von YouTube zur Verfügung. Zudem können natürlich auch eigene Fotos nicht nur direkt von einem PC, Mac, iPhone oder iPod touch bzw. ab November 2010 auch vom iPod über das neue Modell von Apple TV abgespielt werden, sondern auch über FlickR sowie MobileMe. Das neue Apple TV kann hier mit neuen, durchaus sehr ansehnlichen Übergangs-Effekten für Diashows aufwarten.

Apple TV soll laut Steve Jobs bereits Ende September im Apple Online-Store sowie im Fachhandel erhältlich sein. Während in den USA für das neue Apple TV der Preis auf nunmehr wirklich attraktive US$ 99,- gesenkt wurde, müssen hierzulande € 119,- dafür investiert werden. Ein Umstand, der in den einschlägigen Foren bereits zu Recht für heftigen Unmut sorgt.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts