Apples Fernseh-Ambitionen - Sprachsteuerung Siri soll‘s richten...

Er habe es geknackt, so Steve Jobs in seiner eben erst erschienenen Biografie, und zwar die aus seiner Sicht viel zu komplexe Bedienung von Fernsehern. Damit sahen sich all jene bestätigt, die seit Jahr und Tag darüber spekulieren, dass Apple selbst in den hart umkämpften Fernseh-Markt einsteigen will. Nun tauchten weitere Gerüchte auf, es könnte sich um ein System mit Sprachsteuerung handeln, und zwar jene, die auch im Apple iPhone 4S zum Einsatz kommt.

Von Michael Holzinger (mh)
28.10.2011

Share this article


Man kann natürlich über das Unternehmen Apple und natürlich dessen Gründer und langjährigen CEO Steve Jobs geteilter Meinung sein. Für viele galt Jobs als Visionär, und trotz aller zum Teil durchaus berechtigten Kritik, dies war er wohl auch, und er verstand es zweifellos wie wenige andere, teils komplexe Dinge auf einzigartige Weise zu vereinfachen. Insofern greift zumindest ein Kritikpunkt nur teilweise: natürlich gab es vieles, was Apple als geniale Neuerung „verkaufte“, bereits mitunter von anderen Anbietern. Apple verstand es aber sehr oft, diese durch eine konsequente Vereinfachung, die richtige Kombination verschiedener Funktionen zu optimieren, eine elegante „Verpackung“ zu kreieren und diese richtig zu „verkaufen“. Sieht man sich Geschichte Apples der letzten Jahre an, so trifft dies für nahezu alle erfolgreichen Produkte des Unternehmens zu.

Einzig im Bereich TV-Lösungen wollte bislang dieses Konzept nicht so richtig aufgehen. So versuchte man lange Jahre zunächst absolut glücklos mit Apple TV eine Settop-Box anzubieten, die zunächst als eine Art „iPod“ für den Fernseher angesehen wurde. Mit integrierter Festplatte war es möglich, Daten wie Audio, Fotos, aber auch TV-Serien und Filme mit einem PC oder Mac zu synchronisieren, und diese über das AV-System bzw. den Fernseher zu konsumieren. Natürlich war auch Apple TV direkt mit dem Apple iTunes Store verknüpft und somit nicht dazu konzipiert, möglichst viele Formate zu unterstützen. Der Fokus lag ganz klar auf den von Apple angebotenen Datenformaten. Dies war wohl einer der Hauptgründe dafür, dass Apple TV alles andere als ein Erfolg war und bei Apple selbst als eine Art Hobby-Projekt geführt wurde. Dies gestand selbst Steve Jobs im Rahmen einer Präsentation ein.

Etwas erfolgreicher entwickelte sich Apple TV nach einem grundlegenden Redesign. So setzt die aktuelle Version auf iOS und somit das gleiche Betriebssystem wie Apple iPhone, iPod touch und iPad. Die Box schrumpfte gewaltigst und verfügt über keine integrierte Festplatte mehr. Somit ist sie noch unmittelbarer an die Infrastruktur aus Apple iTunes und dem iTunes Store gebunden, dennoch ist ihr mehr Erfolg gegönnt, als in der ersten Version. Dies liegt wohl auch an dem nunmehr deutlich reduziertem Preis. Im Vergleich zu Erfolgsgeschichten wie dem iPod, iPhone oder iPad fristet Apple TV aber nach wie vor geradezu ein Schattendasein im Produkt-Portfolio des kalifornischen Unternehmens.

Dennoch köchelten immer wieder Gerüchte auf, dass Apple an mehr interessiert sei, als an dieser Settop-Box und im Bereich TV durchaus Chancen für sich sah. Ein eigener Fernseher sollte es sein, der den Erfolg bescheren sollte. Von offizieller Seite gab es dazu nie auch nur den Hauch einer Bestätigung. Erst die nunmehr posthum veröffentlichte offizielle Biografie Steve Jobs offenbart, dass die Gerüchteköche doch nicht ganz so falsch lagen, wie lange Zeit angenommen. Steve Jobs gab in Gesprächen mit seinem Biograf offen zu, dass man bereits seit langem an einem eigenen TV-Gerät arbeite und, so Jobs, dass es im gelungen sei, die seiner Meinung nach viel zu komplexe Bedienung zu „knacken“.

Nun kursieren Gerüchte, dass der Lösungsansatz Apples wohl darin besteht, auch bei TV-Geräten auf eine Sprachsteuerung zu setzen. Eine Sprachsteuerung, die bereits in einem derzeit sehr aktuellen Gerät erstmals zu finden ist, nämlich dem Apple iPhone 4S, das dieser Tage auch hierzulande erhältlich ist.

Dieses verfügt als eine der wesentlichsten Neuerungen über die Spracherkennung Siri, die Apple im Jahr 2010 im Zuge der Übernahme des gleichnamigen Start-up Unternehmens erwarb und erstmals beim neuesten Smartphone auf der Basis von Apple iOS einsetzt.

Nichts liegt also näher, als dieses System auch bei einem etwaigen TV-Gerät einzusetzen, wobei die Entwicklung nach angeblich bestens informierten Kreisen bereits soweit fortgeschritten sei, dass bereits Ende 2012 entsprechende Lösungen präsentiert werden könnten. Mit einer Markteinführung rechnen US-amerikanische Medien, die diese neuen Gerüchte ins Spiel brachten, allerdings erst im Jahr 2013.

Share this article