CES 2016: Als audiophiles „Home Theatre in a Box“ bezeichnet die englische HiFi-Schmiede Arcam den neuen Arcam Solo Movie." /> Sempre Audio
Foto © Arcam

Arcam Solo Movie - Das High-end Blu-ray All-in-One?

CES 2016: Stylish, überaus kompakt, mit allen Funktionen und Merkmalen ausgestattet, die man von einer modernen AV-Lösung erwarten darf, und all dies auf einem audiophilem Niveau, dies verspricht die englische HiFi-Schmiede Arcam für das neue Arcam Solo Movie, das „Home Theatre in a Box“.

Kurz gesagt...

Als audiophiles „Home Theatre in a Box“ bezeichnet die englische HiFi-Schmiede Arcam den neuen Arcam Solo Movie.

Wir meinen...

Das audiophile „Home Theatre in a Box“ verspricht die englische HiFi-Schmiede A & R Cambridge Ltd. für ihr neuestes Produkt der Marke Arcam, das Arcam Solo Movie. Tatsächlich handelt es sich hier um ein hochintegriertes AV-System, das die Funktionalität eines Blu-ray Players und netzwerkfähigen AV-Receivers in einem kompakten, überaus schicken Gerät vereint. „Kleiner“ wird sich wohl kaum ein AV-System für besonders ambitionierte HiFi- und Home Cinema-Liebhaber realisieren lassen.

Von Michael Holzinger (mh)
01.12.2015

Share this article


Das englische Unternehmen Arcam ist ja seit Jahr und Tag nicht nur für ihre hervorragenden HiFi-Lösungen bekannt, A&R Cambridge Ltd., so der eigentliche Name des Herstellers, widmet sich ja ebenso kompakten All-in-One Systemen und AV-Lösungen. Nun kombiniert Arcam diese zwei letztgenannten Produktgruppen erneut zu einem wirklich bemerkenswerten System, dem Arcam Solo Movie.

Das neue Arcam Solo Movie soll ganz in der Tradition der Arcam Solo-Range stehen, die man vor gut einem Jahrzehnt begründete, um kompakte HiFi- und AV-Lösungen zu entwickeln, die Stil und Performance dieser Produktgruppe neu definieren sollen. Genau dies will man nunmehr auch mit dem neuen Arcam Solo Movie vollbringen, einem All-in-One System, das alle wesentlichen Komponenten einer modernen AV-Lösung in einem einzigen Gerät vereint, das zudem besonders kompakt und elegant in Erscheinung tritt, um es problemlos in jedes moderne Wohnumfeld zu integrieren, gleichzeitig auf besonders hohem Niveau aufspielen soll. Einem Niveau, das laut Arcam bislang allein durch mächtige Einzellösungen zu realisieren war.

Der neue Arcam Solo Movie misst nicht mehr als 420 mm in der Breite, 85 mm in der Höhe, und 400 mm in der Tiefe und bringt es damit auf ein Gewicht von 10 kg. Dies ist umso bemerkenswerter, da hier tatsächlich die volle Funktionalität eines Blu-ray Players samt Netzwerk AV-Receiver in einem Gerät vereint wird. Und noch dazu in einem überaus schickem Gerät, denn mit besagten Abmessungen präsentiert sich der Arcam Solo Movie eigentlich als so genanntes Slim-Line Device, dessen Front leicht schräg nach hinten abgewinkelt ist, bevor diese abgerundet in die Oberseite übergeht.

Die Front weist auf den ersten Blick nahezu keine Bedienelemente auf, lediglich der Standby-Taster ist tatsächlich als echter Taster ersichtlich. Der Eingangswahlschalter sowie Tasten zur Wiedergabe-Steuerung und zum Öffnen des Laufwerks sind so ausgelegt, das sie durch zwei Zierleisten aus Chrom von der übrigen in Anthrazit gehaltenen Gehäuse abgegrenzt, nahezu nicht zu sehen sind, nur durch LEDs. In dieser schwarzen Front-Blende „versteckt" sich auch das Laufwerk. Weitere Bedienelemente sind kreisförmig an der Oberseite angebracht, das Arcam Solo Movie ist also als typisches Pult-Gerät ausgeführt, dass man tunlichst nicht in ein Rack, sondern auf ein Lowboard oder Sideboard neben den Fernseher stellt.

Der Vollständigkeit wegen sei an dieser Stelle erwähnt, dass die Front noch ein 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenanschluss für Kopfhörer bereit hält.

Der Rest der Anschlüsse findet sich an der Rückseite des Arcam Solo Movie, und trotz der geringen Abmessungen und der Auslegung als All-in-One Gerät findet man hier eigentlich alles, was man für den flexiblen Einsatz im Verbund mit weiteren Quellen benötigt.

So stehen immerhin vier HDMI-Eingänge zur Verfügung, die dem Standard HDMI 1.4b entsprechen, sowie ein HDMI-Ausgang. Ein optischer sowie koaxialer S/PDIF-Eingang dürfen ebenso nicht fehlen, um weitere Quellgeräte auf digitaler Ebene anschließen zu können. Interessant ist, dass abgesehen von einer 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse als so genannter AUX-Eingang lediglich ein weiterer Analog-Eingang beim Arcam Solo Movie zur Verfügung steht. Dies mag zunächst als sehr wenig erscheinen, aber Hand aufs Herz, braucht es für ein derart ausgelegtes System wirklich mehr? Schließlich erledigt vieles der Arcam Solo Movie ab Werk, und viele Quellen sind ohnedies allein digital. Somit bleibt eigentlich nur noch ein Schallplatten-Spieler als weitere Quelle, und den kann man mit einer entsprechenden Phono-Vorstufe ebenfalls anschließen.

Natürlich findet man an der Rückseite auch die solide ausgeführten Schraubklemmen für die Lautsprecher-Systeme sowie einen Cinch-Anschluss für den Subwoofer.

Separate Antennenschlüsse für Bluetooth und WiFi sowie ein weiterer Anschluss für UKW sowie DAB bzw. DAB+ stehen hier ebenfalls zur Verfügung, auch eine RS232-Schnittstelle, zur Integration in komplexe Steuerungslösungen. Ein USB-Port und eine Ethernet-Schnittstelle komplettieren die Betrachtung der Anschlussmöglichkeiten des Arcam Solo Movie.

Als primäre Quelle dient beim neuen Arcam Solo Movie natürlich das integrierte Blu-ray Laufwerk, das ebenso DVDs und Audio CDs abspielen kann. Selbst Super Audio CDs lassen sich mit diesem wiedergeben, und zwar nicht nur in Stereo, sondern ebenso in Surround.

Die Signalverarbeitung des Arcam Solo Movie soll sich auf alle aktuellen Surround- und HD Audio-Formate verstehen, und natürlich können Inhalte in 3D wiedergegeben werden. Inhalte in 4K sind hier natürlich bislang kein Thema…

Als weitere Quelle kann der integrierte RDS-fähige UKW-Tuner sowie der DAB bzw. DAB+ Tuner dienen.

Wer Audio-Daten hinterlegt auf einer NAS oder einem PC bzw. Mach wiedergeben will, der kann dies ebenso tun, sofern er den Arcam Solo Movie ins Netzwerk einbindet. Wie bereits angedeutet, kann dies wahlweise über WiFi oder Netzwerk-Kabel erfolgen.

Ist das Gerät im Netzwerk, so fungiert es auch als dlna-zertifizierter UPnP-Streaming-Client, wobei auch hier alle relevanten Datenformate bis hin zu Hi-Res Audio unterstützt werden.

Als weitere Quelle können auch mobile Devices fungieren, die man direkt über Bluetooth einbindet, wobei hierbei auch der Codec apt-X unterstützt wird, um zumindest „CD-Qualität“ zu erzielen.

Überhaupt, einer tadellose Bild- und vor allem auch Ton-Qualität sei bei der Entwicklung höchste Priorität zuteil geworden, und man habe all die Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung herausragender HiFi- und AV-Lösungen hier einfließen lassen. Auch wenn das Unternehmen hier bislang nicht weiter ins Detail geht, verspricht man nicht weniger als „High-end audio circuitry and components“, um selbst audiophilen Ansprüchen vollends genügen zu können. Dazu gehören auch Endstufen in Class G, die hier eine Leistung von fünfmal 60 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm bzw. fünfmal 75 Watt an Systemen mit lediglich 4 Ohm Impedanz entfalten sollen.

Im Lieferumfang des Arcam Solo Movie wird eine lernfähige Multifunktions-Fernbedienung enthalten sein, die über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt. Für die Streaming-Funktionalität bietet Arcam ja längst passende Apps für Smartphones an, die wohl auch für den neuen Arcam Solo Movie adaptiert, und kostenlos angeboten werden.

Der neue Arcam Solo Movie soll bereits in wenigen Wochen im Fachhandel zu finden sein. Der Vertrieb gibt für diese überaus flexible, kompakte AV-Lösung einen empfohlenen Verkaufspreis von € 2.800,- an.

Share this article

Related posts