Foto © Atoll Electronique

Atoll HD100 - D/A-Wandler, Kopfhörer-Verstärker und Vorstufe…

Immer öfter setzen Unternehmen auf die Kombination aus D/A-Wandler, Vorstufe und Kopfhörer-Verstärker, denn damit wird für viele Anwendungszenarien in modernen HiFi-Ketten bereits nahezu alles abgedeckt. So auch die französische HiFi-Schmiede Atoll Electronique mit dem neuen Atoll HD100.

Kurz gesagt...

Man kombiniere einen D/A-Wandler mit einer Vorstufe, füge noch einen Kopfhörer-Verstärker hinzu, und schon hat man ein Produkt, das viele wesentliche Aufgaben erfüllt, etwa der neue Atoll HD100.

Wir meinen...

Einmal mehr präsentiert ein renommierter Hersteller eine Lösung, die wesentliche Aufgaben einer modernen HiFi-Kette in einem einzigen Gerät kombiniert. Im Fall des Atoll HD100 erhält man einen D/A-Wandler, eine Vorstufe, und einen Kopfhörer-Verstärker.

Von Michael Holzinger (mh)
11.02.2014

Share this article


Mit den geeigneten Komponenten lässt sich heutzutage mit vergleichsweise geringem Aufwand ein durchaus sehr ansprechendes HiFi-System aufbauen. Dies liegt allen voran auf der direkten Integration der IT, denn mit einem so genannten Streaming-Client oder aber gar einem PC oder Mac deckt man viele Bedürfnisse in erstaunlicher Qualität ab. Entscheidend für das tatsächliche Qualitätsniveau ist dabei allen voran ein hochwertiger D/A-Wandler. Kombiniert man diesen mit einer Vorstufe, dann erfordert es nur noch einen Leistungsverstärker samt Lautsprecher-Systemen, oder gar allein aktive Lautsprecher-Systeme, und schon hat man eine durchaus sehr feine, aufs Wesentliche reduzierte HiFi-Kette.

Diesem Trend folgen immer mehr Hersteller der Unterhaltungselektronik, allen voran natürlich renommierte Unternehmen des HiFi-Segments, die damit nicht zuletzt die Hoffnung hegen, neue Zielgruppen für ihre Lösungen zu erschließen. Und dies wohl zumeist durchaus nicht unbegründet.

Mit Atoll Electronique präsentiert nun ein weiteres Unternehmen eine derartige Lösung, und zwar in Form des Atoll HD100.

Die neueste Lösung der französischen HiFi-Schmiede präsentiert sich im klassischen Design der Marke, wenngleich hier die Ecken und Kanten nicht gar so extrem abgerundet ausgeführt wurden, wie bei so manch anderem Produkt des Unternehmens. Im Vergleich dazu erscheint der neue Atoll HD100 geradezu als klassisch schlicht, mit einer solide ausgeführten Front aus gebürstetem Aluminium und einem schwarz lackiertem Gehäuse aus Metall.

Die Front zieren ein zentral angeordneter Lautstärke-Regler, wobei sich dahinter ein hochwertiges, motorgesteuertes ALP-Potentiometer verbergen soll. Zwei Taster dienen zur Wahl des Eingangs, wobei der jeweils aktive durch eine Status LED angezeigt wird. Ein Hauptschalter sowie gleich zwei 6,3 mm Stereo Klinkenbuchsen für den Anschluss von Kopfhörern komplettieren die Front. An der Rückseite, da stehen zunächst zwei Line-Eingänge zur Verfügung, aber ebenso ein koaxialer als auch optischer S/PDIF-Eingang sowie ein USB-Port. Zudem weist der Atoll HD100 natürlich einen analogen Ausgang auf, und zwar in Form eines Cinchbuchsen-Pärchens.

Der Atoll HD100 ist also zunächst ein D/A-Wandler, wobei Audio-Daten, wie beschrieben, entweder direkt von einem PC oder Mac stammen können, oder über die bereits angeführten digitalen Schnittstellen von Streaming-Clients, CD-Player, SAT-Receiver oder Settop-Boxen zugeführt werden. Die Signalverarbeitung erfolgt mit 24 Bit und 192 kHz über einen DAC des Typs BurrBrown PCM5102.

Die Entwickler setzten hier auf eine Ausgangsstufe in Class A und geben zu Protokoll, hier ausschließlich feinste Bauteile sowie eine ausgefeilte Schaltung eingesetzt zu haben. Dies gelte auch für den integrierten Kopfhörer-Verstärker.

Im Lieferumfang wird eine passende Infrarot-Fernbedienung enthalten sein. Der Atoll HD100 soll, so die derzeit vorliegenden Informationen, bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 599,- angegeben.

Share this article