Foto © Atoll Electronique

Atoll HD 120 und Atoll MA 100 - Kopfhörer-Verstärker und Vorstufe mit integriertem DAC und Stereo Endstufe

Der neue Atoll HD 120 vereint gleich mehrere essentielle Aufgaben einer HiFi-Kette auf kleinstem Raum, denn es handelt sich um einen Kopfhörer-Verstärker, eine Vorstufe, einen flexiblen D/A-Wandler, und mobile Devices können über Bluetooth als Quelle genutzt werden. Alles, was es damit noch braucht, ist eine Endstufe, etwa die Atoll MA 100.

Kurz gesagt...

Geballte High-tech auf kleinstem Raum verspricht Atoll für den neuen Atoll HD 120, einen Kopfhörer-Verstärker, der auch als Vorstufe dient, sich als überaus flexibler DAC präsentiert und gar über ein Bluetooth Modul verfügt, und der perfekt mit der Atoll MA 100 Endstufe kombiniert werden kann.

Wir meinen...

Stéphane & Emmanuel Dubreuil beweisen mit dem neuen Gespann bestehend aus Atoll HD 120 und Atoll MA 100 einmal mehr, dass man sehr genau die Entwicklung im HiFi-Segment beobachtet, und entsprechend darauf reagiert. Asterix und Obelix, wie das Gespann aus Vor- und Endstufe auch bezeichnet wird, eignen sich perfekt für jene, die wenig Platz investieren wollen, aber dennoch weder auf Flexibilität noch auf Qualität verzichten wollen.
Hersteller:Atoll Electronique
Vertrieb:Audium
Preis:€ 750,- bzw. € 450,-

Von Michael Holzinger (mh)
17.12.2014

Share this article


Atoll Electronique schnürte mit dem neuen Atoll HD 120 eine Lösung, die mehrere sehr wesentliche Aufgaben moderner HiFi-Systeme übernehmen kann, mehr noch, eigentlich reicht in dem Fall gar ein Paar Aktiv-Lautsprecher, um bereits eine feine, aufs Wesentliche konzentrierte HiFi-Kette aufbauen zu können. Ebenso ist es denkbar, eine Endstufe mit dem Atoll HD 120 zu kombinieren, etwa die ebenfalls neue Atoll MA 100. Damit wird das französische Unternehmen der Anforderung allen voran etwa jener Musikliebhaber gerecht, die einen PC oder Mac zur Verwaltung als auch Wiedergabe ihrer Mediathek nutzen. Ebenso ist es denkbar, dass allein ein Streaming-Client, angeschlossen an den neuen Atoll HD 120 als einzige Quelle dient, in beiden Fällen bildet er die zentrale Schnittstelle, und ist für diese durchaus diffizile Aufgabe bestens gerüstet. Eine pfiffige Lösung also, die passenderweise von Atoll Electronique als Asterix bezeichnet wird.

Der Atoll HD 120 kann in die Kategorie Midi-Komponenten eingeordnet werden, denn er misst lediglich 320 mm in der Breite, 60 mm in der Höhe, und 220 mm in der Tiefe. Damit findet er wohl überall seinen Platz, selbst auf dem Arbeitsplatz neben dem PC, oder in einem dezenten AV- oder HiFi-Rack. Wahlweise kann man diese Lösung in Schwarz oder Silber erwerben, wobei das Unternehmen natürlich auf ein Gehäuse aus Metall mit schicker Front aus gebürstetem Aluminium setzt.

Die Front ziert zunächst ein ausreichend großzügig ausgelegter Drehregler, der den Pegel einstellt. Links davon finden sich Status LEDs, die den jeweils aktiven Eingang anzeigen, rechts findet man zwei Taster zur Auswahl des Eingangs, den Standby-Taster sowie zwei Anschlüsse für Kopfhörer, ausgeführt als 6,3 mm Stereo Klinkenbuchsen. Damit wären wir auch schon bei einer wesentlichen Aufgabe des Atoll HD 120, denn hier haben wir es mit einem Kopfhörer-Verstärker zu tun. Die Entwickler verlassen sich hier auf eine hochwertige, diskret aufgebaute Schaltung in Class A und versprechen, allein hochwertige Bauteile einzusetzen, etwa MKP Koppelkondensatoren, um selbst anspruchsvolle Anwender mit einem, wie es der Hersteller ausdrückt, lebendigen, dynamischen und Detailreichen Klang zu verwöhnen.

An Eingängen bietet der Atoll HD 120 zwei analoge Cinchbuchsen-Pärchen, sowie drei digitale Schnittstellen, einmal optisch S/DIF, einmal koaxial S/PDIF. Darüber hinaus steht aber auch eine USB-Schnittstelle zur Verfügung, sodass der Atoll HD 120 direkt mit einem PC oder Mac verbunden, und als externes Audio-Interface genutzt werden kann. Natürlich handelt es sich hierbei um eine asynchron arbeitende Schnittstelle.

Als Besonderheit verfügt die Atoll HD 120 über ein integriertes Bluetooth Modul, sodass auch mobile Devices besonders komfortabel als Quelle genutzt werden können.

Die Signalverarbeitung erfolgt mit Hilfe eines Burr-Brown PCM5102 DACs mit so genanntem Continous Current Output, wobei Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz verarbeitet, und der Vorstufe in Class A zugeführt werden. Über ein Cinchbuchsen-Paar können Aktiv-Lautsprecher oder eine Endstufe angeschlossen werden.

Besonders viel Wert legte man auf eine akkurate Stromversorgung, die auf drei Transformatoren, acht Spannungs-Stabilisierungen und insgesamt mehr als 12.000 µF Siebkapazität für eine solide Stromversorgung vertrauen kann.

Als optimal zur Vorstufe Atoll HD 120 passende Endstufe präsentiert Atoll Electronique die neue Atoll MA 100, eine Stereo Endstufe, die immerhin zweimal 60 Watt leisten kann, und zwar an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm. Weisen diese nur eine Impedanz von 4 Ohm auf, so liefert die Atoll MA 100 zweimal 80 Watt und eine Impulsleistung von zweimal 100 Watt. Zudem kann die Stereo Endstufe über einen Brückenmodus-Schalter auch als Mono-Endstufe genutzt werden. Damit stehen dann 150 Watt an 8 Ohm zur Verfügung. Dementsprechend bezeichnet das französische Unternehmen die neue Atoll MA 100 auch als „Obelix“, selbst wenn auch diese mit Abmessungen von lediglich 320 x 83 x 230 mm in der Midi-Klasse eingeordnet wird. Immerhin bringt sie doch 4 kg auf die Waage, was keineswegs allein auf das solide Gehäuse aus Metall mit einer Front aus gebürstetem Aluminium zurück zu führen ist.

Vielmehr ist es allen voran die solide Stromversorgung der Endstufe, die für dieses Gewicht verantwortlich ist, denn man setzt auf einen 170 VA Ringkern-Transformator und hochwertige Siebkondensatoren, die die beste Basis für die ausgefeilte, diskret aufgebaute MOS-FET-Schaltung des Atoll MA 100 bieten soll.

Da sowohl die Vorstufe Atoll HD 120 als auch die Endstufe Atoll MA 100 über 12 V Trigger-Anschlüsse verfügen, kann die Endstufe bequem über die Vorstufe eingeschaltet werden. Eine Fernbedienung ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten, sondern wird als System-Fernbedienung Atoll IR DAC 200 als Zubehör angeboten.

Beide Komponenten sollen nach Angaben des Vertriebs bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden sein. Wie bereits erwähnt, kann man sich hier zwischen einer schwarzen und silbernen Ausführung entscheiden. Der Preis für die Vorstufe mit integriertem DAC und Kopfhörer-Verstärker Atoll HD 120 soll zum Preis von € 750,-, und die Stereo Endstufe Atoll MA 100 zum Preis von € 450,- angeboten werden.

Share this article