Foto © Atoll Electronique

Atoll MS 100 - Klein ist tres chic… auch bei Streaming-Clients

High End 2015: Small is beautiful, oder besser gesagt tres chic, denn schließlich geht es ja um die französische HiFi-Schmiede Atoll Electronique, die ihre Vorliebe für hochwertige HiFi-Lösungen in besonders kompakter Form nunmehr auch auf einen neuen Streaming-Client überträgt, den Atoll MS 100.

Kurz gesagt...

Bereits zur CES 2015 präsentierte Atoll Electronique feinste kompakte HiFi-Lösungen, und zwar den Atoll MA 100 sowie Atoll HD 120, einen Verstärker und eine Vorstufe mit integriertem Kopfhörer-Verstärker und DAC. Nun folgt der Streaming-Client in Form des neuen Atoll MS 100.

Wir meinen...

Mit dem Atoll MS 100 liefert die renommierte französische HiFi-Schmiede Atoll Electronique ein weiteres essentielles Device im Kompakt-Format aus, sodass nunmehr, etwa in Verbindung mit der Vorstufe mit integriertem Kopfhörer-Verstärker und D/A-Wandler Atoll HD 120 und der Endstufe Atoll MA 100 ein sehr feines, sehr flexibles, und allen voran sehr kompaktes HiFi-System realisiert werden kann.
Hersteller:Atoll Electronique
Vertrieb:Audium
Preis:€ 1.100,-

Von Michael Holzinger (mh)
09.05.2015

Share this article


Immer mehr renommierte HiFi-Hersteller setzen nicht allein auf „ausgewachsene“ Komponenten mit den hier üblichen Gardemaßen, vor allem in den letzten Monaten ist verstärkt ein Trend hin zu besonders kompakten Lösungen zu beobachten, dem immer mehr Unternehmen folgen.

Damit will man ganz bewusst neue Zielgruppen ansprechen, die zwar ebenso tadellosen Klang wünschen, einem HiFi-System aber nicht allzu viel Platz einräumen wollen, oder auch können. Hier spielt mit Sicherheit auch die Entwicklung bei mobilen Devices eine durchaus maßgebliche Rolle, denn diese Produkte stellen für immer mehr Kunden ein zentrales Element in der Unterhaltungselektronik dar, und dazu passt für viele einfach nicht das ausgewachsene, mitunter gar mächtige HiFi-System, sondern ein schickes, in erster Linie dezentes System, das sich in jeden Wohnraum problemlos integrieren lässt.

Auch die französische HiFi-Schmiede Atoll Electronique hat diesen Trend längst erkannt, zumal das Unternehmen ja seit eh und je bestrebt ist, Lösungen zu entwickeln, die sich mit einem besonders markanten Design auszeichnen. Insofern ist es geradezu selbstverständlich, dass man bei durchaus auch designorientierten HiFi-Systemen ein kräftiges Wörtchen mitreden will und das Produktsortiment seit einigen Monaten entsprechend aufstellt.

So präsentierte man etwa bereits im Vorfeld der CES 2015 zwei sehr kompakt ausgelegte Komponenten, die eine interessante Basis für ein modernes HiFi-System auf kleinstem Raum darstellen, und zwar den Atoll HD 120, eine Kombination aus Vorstufe, Kopfhörer-Verstärker und integriertem D/A-Wandler samt integriertem Bluetooth Modul, sowie die Stereo Endstufe Atoll MA 100.

Nun setzt man diesen Weg konsequent fort und reist mit dem Atoll MS 100 zur High End 2015 nach München, einem Streaming-Client im Kleinformat, der in weiten Teilen auf den „ausgewachsenen“ Modellen Atoll ST 100 bzw. Atoll ST 200 basiert.

Atoll MS 100

Beim neuen Atoll MS 100 handelt es sich somit um einen UPnP Streaming-Client, der als Basis ein Referenz-Board des österreichischen Spezialisten StreamUnlimited Engineering GmbH nutzt. Damit ist sichergestellt, dass der Atoll MS 100 alle relevanten Audio-Formate aus dem Netzwerk wiedergeben kann, und zwar beginnend bei verlustbehaftet komprimierten Audio-Daten etwa im MP3- oder WMA- sowie AAC-Format, aber ebenso WAV-, AIFF-, ALAC- und insbesondere FLAC-Dateien mit bis zu 24 Bit und 192 kHz. Natürlich kann man mit dem Atoll MS 100 auch auf Internet Radio-Stationen zugreifen, wobei für die einfache Verwaltung der abertausenden weltweiten Angebote der Dienst vTuner eingesetzt wird.

Atoll MS 100

Die Integration ins Netzwerk erfolgt einerseits über Kabel, aber ebenso über ein integriertes WiFi Modul.

Audio-Daten können aber auch direkt von USB-Speichermedien wiedergegeben werden. Dafür steht direkt an der Front ein entsprechender Anschluss zur Verfügung, und auch an der Rückseite findet sich ein USB-Port, hier lassen sich etwa Festplatten anschließen, die dauerhaft als Quelle dienen.

Der Atoll MS 100 verfügt nicht nur über einen analogen Ausgang, sondern weist zudem eine optische als auch koaxiale S/PDIF-Schnittstelle auf, um den Streaming-Client mit einer entsprechend ausgestatteten Vorstufe oder einem hochwertigen Wandler zu verbinden.

Atoll MS 100

Die Steuerung des Geräts erfolgt in erster Linie natürlich mit Hilfe einer App, die das Unternehmen für Apple iOS als auch Google Android anbietet. Zudem stehen an der Front nicht nur das bekannte 3,5 Zoll Farbdisplay, sondern auch ein Steuerkreuz zur Verfügung, um damit direkt am Gerät durch die Menüstruktur bzw. die Mediathek zu navigieren. Außerdem ist im Lieferumfang eine passende Infrarot-Fernbedienung enthalten, mit deren Hilfe nicht nur der Atoll MS 100, sondern ebenso weitere Geräte aus dem Hause Atoll Electronique gesteuert werden können.

Wie auch die bereits erwähnten Lösungen im „Kompakt-Format“, Atoll MA 100 und Atoll HD 120, misst auch der neue Atoll MS 100 in der Breite nicht mehr als 32 cm, ist also deutlich schlanker ausgefallen, als übliche HiFi-Komponenten mit einer Breite von 43 cm. Die Höhe des Geräts beträgt 60 mm und die Tiefe 220 mm. Das Produkt soll in Schwarz als auch Silber erhältlich sein, wobei das Gehäuse natürlich komplett aus Metall gefertigt ist.

Der neue Atoll MS 100 soll in Kürze zum empfohlenen Verkaufspreis von € 1.100,- im Fachhandel zu finden sein.

Share this article