Auch Schweizer Kabel TV-Anbieter setzen auf unverschlüsselte Grundversorgung

Teils bereits ab sofort, teils mit Dezember, teils mit Beginn kommenden Jahres können viele Schweizer Kabel TV-Kunden eine unverschlüsselte Grundversorgung konsumieren und somit auf einen separaten, vom Provider angebotenen Kabel TV-Tuner verzichten.

Von Michael Holzinger (mh)
15.11.2012

Share this article


Wie die Neue Zürcher Zeitung in ihrer Online-Plattform berichtet, findet auch in der Schweiz nunmehr ein Umbruch im Kabel TV-Markt statt. So setzen führende Anbieter künftig zumindest auf eine unverschlüsselte Grundversorgung, sodass Kunden dieser Provider zumindest ein Basis-Paket an TV-Inhalten ohne separaten, vom Provider zur Verfügung gestellten Kabel TV-Tuner einsetzen können.

So soll etwa die Swisscom ab Dezember all ihren DSL-Kunden Digitalfernsehen als kostenlosen Zusatz-Dienst anbieten. Den Angaben der Neuen Zürcher Zeitung zufolge umfasst dieses Angebot immerhin über 60 Kanäle, wobei davon 22 sogar in HD-Qualität zu empfangen sein sollen.

Dieses neue Angebot verstehen die Schweizer Kollegen als Reaktion auf eine Ankündigung des Providers UPC-Cablecom, der bislang auch in der Schweiz lediglich über spezielle Settop-Boxen empfangbare TV-Sender Ende des Jahres ohne Grundverschlüsselung anbieten will. Damit können TV-Inhalte mit jedem TV-Gerät empfangen werden, das über einen entsprechenden Kabel TV-Tuner verfügt. Der Einsatz von Zweit- oder gar Drittgeräten wird somit ohne zusätzliche Kosten ermöglicht.


Auch der Anbieter Cablecom setzt ab sofort auf ein Angebot ohne Grundverschlüsselung. Damit sollen alle Kunden auf ein freies Angebot an Digital-TV zugreifen können. Auch hier ist also keine separate Settop-Box oder CI bzw. CI+ Card mehr erforderlich. Dieser Dienst soll ohne zusätzliche monatliche Kosten zur Verfügung stehen, allerdings wird eine einmalige Pauschale von CHF 49,- fällig.

Share this article

Related posts