Responsive image Audio

Audio-Technica AT-ART1000 - Limitiertes Referenz-Modell mit Direkt-Antrieb

Foto © Audio-Technica Ltd.

All die Erfahrung aus 54 Jahren Entwicklung von Tonabnehmer-Systemen sollen in den neuen Audio-Technica AT-ART1000 eingeflossen sein, so das japanische Unternehmen, das diesen als ihren bislang fortschrittlichsten und ausgefeiltesten Tonabnehmer bezeichnet. Man habe hier zudem allein auf modernste Materialien sowie ein aufwendiges Design gesetzt, um nicht weniger als ein Referenz-System zu realisieren, dass allein in limitierter Stückzahl angeboten wird.

Kurz gesagt...

Als der bislang fortschrittlichste und ausgefeilteste Tonabnehmer der Firmengeschichte bezeichnet Audio-Technica den neuen Audio-Technica AT-ART1000, der limitiertes Referenz-Modell angeboten wird.

Wir meinen...

Als nicht weniger als den besten Tonabnehmer, den man bislang entwickelte und baute, bezeichnet Audio-Technica Ltd. den neuen Audio-Technica AT-ART1000, der somit ganz klar als neues Flaggschiff dient. Hierbei soll die gesamte Erfahrung und Expertise aus 54 Jahren Entwicklung eingeflossen sein, neueste Materialen zum Einsatz kommen, und ein außergewöhnliches Konstruktionsprinzip, ein so genannter Direkt-Antrieb für herausragende Detailabbildung sorgen.
Hersteller:Audio-Technica Ltd.
Vertrieb:Audio-Technica Ltd.
Preis:€ 5.200,-

Von Michael Holzinger (mh)
10.05.2016

Share this article


Das japanische Unternehmen Audio-Technica kann eine überaus breite Produktpalette vorweisen. Eigentlich muss man hier von einem Konzern sprechen, der in vielerlei Bereichen der Unterhaltungselektronik, ganz allgemein definiert, tätig ist. So bewegt man sich seit Jahr und Tag etwa ebenso im professionellen Umfeld, wie im reinen Consumer-Segment, bedient bei letztgenanntem sowohl das absolute Einstiegs- wie auch das High-end-Segment, eine Strategie, die derart erfolgreich nur bei wenigen anderen Unternehmen aufgeht.

Nur ein Beispiel dafür, wie erfolgreich diese Strategie ein möglichst breites Spektrum abzudecken bei Audio-Technica klappt, ist etwa der Bereich der Tonabnehmer-Systeme. Seit jeher gilt Audio-Technica ganz klar als ausgewiesener Spezialist in diesem Produktsegment, wobei man neben sehr, sehr günstigen Lösungen ein breit aufgestelltes Angebot im mittleren Preisbereich, und ebenso wahre High-end-Lösungen vorweisen kann. Genau dieser Bereich wird nunmehr um ein weiteres Modell erweitert, mehr noch, Audio-Technica präsentiert dieser Tage mit dem neuen Audio-Technica AT-ART1000 ein neues Flaggschiff, das dem Audio-Technica Excellence-Programm zuzuordnen ist.

Ziel der Entwickler war es, ein Tonabnehmer-System zu entwickeln, das nicht weniger als das optimale Hörerlebnis für Audiophile ermöglichen soll und warf dafür all die Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung von Tonabnehmer-Systemen aus nunmehr 54 Jahren in die Waagschale.

So verweisen die Japaner etwa auf den Audio-Technica AT1 Tonabnehmer, dem ersten Produkt der Firma in diesem Segment, das im Jahr 1962 vorgestellt wurde, und den Erfolg des Unternehmens in dieser Sparte, bis heute, begründete.

Der neue Audio-Technica AT-ART1000 soll, davon ist der Hersteller überzeugt, der bislang fortschrittlichste und ausgefeilteste Tonabnehmer der Japaner sein. Abgesehen von der bereits angeführten jahrzehntelangen Erfahrung sollen modernste Materialien und ein besonders ausgeklügeltes Design die Grundlage dafür bilden.

Beim neuen Audio-Technica AT-ART1000 handelt es sich um einen so genannten Moving Coil-Tonabnehmer, kurz gesagt also um ein MC-System, das auf ein Direkt-Antriebssystem setze. Hierbei wird die Tauchspule direkt auf der Oberseite der Plattennadel verbaut, sodass die Signalübertragung vom Nadeldiamanten auf diese Tauchspule direkt erfolgt und nicht über die gesamte Länge des Nadelträgers übertragen werden muss. Damit erziele man höchste Audio-Qualität, denn alle potentiellen Negativ-Effekte, hervorgerufen durch die Länge des Nadelträgers und seiner Materialbeschaffenheit würden somit im Ansatz ausgeschlossen, zeigt sich Audio-Technica überzeugt.

Nur durch die Positionierung der Spule in unmittelbarer Nähe zur Plattennadel können selbst subtilste Klangdetails abgebildet werden und es werde damit ein unübertroffenes Transientenverhalten erzielt, gleichzeitig würden Mitten und tiefere Frequenzen besonders präzise abgebildet, sodass sich in Summe ein absolut akkurates Abbild aller Details über das gesamte Frequenzspektrum hinweg ergeben soll.

Die Entwickler setzten beim neuen Audio-Technica AT-ART1000 zudem auf eine spezielle Ausführung der Nadel selbst, und zwar einen Line-Contact Diamanten mit extrem stabilem Nadelträger aus Bor, wobei der Hersteller von einer Hochleistungskombination spricht, die bei der Abtastung tatsächlich alle Informationen aus der Rille der Schallplatte kitzeln soll. Das hier eingesetzte so genannte Direkt-Antriebssystem erfordert zudem einen besonders stabilen Nadelträger, der dennoch möglichst leicht sein muss, um seine Bewegungen selbst in den kleinsten Nuancen kontrollieren zu können.

Zur Umsetzung einer nichtmagnetischen Kernspule wurde ein so genannter PCOCC-Draht, also basierend auf sauerstoff-freiem Kupfer, mit einem Durchmesser von lediglich 20 µm acht mal zu einem Gesamtdurchmesser von 0,9 mm gewickelt. Obwohl es sich um einen nichtmagnetischen Kern handelt, soll damit eine Ausgangsspannung von 0,2 mV erreicht werden, indem man eine 3 Ohm Spule in den wirklich winzigen, lediglich 0,6 mm breiten Spalt eines leistungsstarken Magnetkreises platziert. Bei der Konstruktion für diesen speziellen Magnetkreis sowie das Aufhängungssystem setzten die Entwickler auf Titan, ein Material, das besonders leicht und gleichzeitig überaus robust ist, und mit anti-resonanten akustischen Eigenschaften aufwarten kann. Allerdings ist die Bearbeitung natürlich entsprechend aufwendig und anspruchsvoll, sodass es nur in der Premium-Serie von Audio-Technica eingesetzt wird, und natürlich beim neuen Audio-Technica AT-ART1000. Eine Kombination aus Titan, der Kunststoff-Abdeckung des Tonabnehmers und dem Aluminium-Gehäuse sorgt beim Audio-Technica AT-ART1000 zudem dafür, dass klangschädigende Vibrationen erst gar nicht auftreten und somit das Klangbild in keinster Weise beeinflussen oder verfälschen können.

"Unsere Historie als Hersteller von erstklassigen Tonabnehmern ist unübertroffen und war seit den sechziger Jahren die Grundlage unseres Geschäfts. Unser Referenz-Tonabnehmer AT-ART1000 stellt den Höhepunkt von mehr als 50 Jahren Erfahrung und Expertise in diesem Bereich dar. Wir zogen aus dem bekannten Tonabnehmer Victor MC-L1000 von 1986 einige Inspiration und beauftragten unsere Forschungs- und Entwicklungsingenieure damit, sich ein Direktantriebssystem mit unübertroffener Präzision und Raffinesse vorzustellen und es mit den heute verfügbaren Materialien zu kombinieren. Es erfüllt mich mit Stolz zu sagen, dass wir alle ausgegebenen Ziele erreicht haben und dass unser AT-ART1000 in seiner Umsetzung genau der wegweisende Referenz-Tonabnehmer geworden ist, den wir in der Vision bauen wollten.“

Yousuke Koizumi, Audio-Technica Japan

Der neue Audio-Technica AT-ART1000 weist Abmessungen von 17,3 mm in der Höhe, 17 mm in der Breite, und 25,5 mm in der Tiefe auf und bringt es auf ein Gewicht von 11 g. Der Frequenzbereich wird vom Hersteller mit 15 Hz bis 30 kHz angegeben und die Ausgangsspannung mit 0,2 mV. Interessant ist, dass der Hersteller im Fall des neuen Audio-Technica AT-ART1000 keine allgemeine Empfehlung für die Auflagekraft ausspricht, vielmehr wird für jedes einzelne System eine individuelle Auflagekraft-Messung vorgenommen, um stets optimale Einstellungen zu garantieren. Der Hersteller spricht hierbei nur von einem allgemeinen Bereich zwischen 2 und 2,5 g.

Allein auf Grund des bislang geschriebenen wird klar, dass der neue Audio-Technica AT-ART1000 für den japanischen Spezialisten ein ganz außergewöhnliches Produkt darstellt. Es ist somit nicht weiter erstaunlich, dass der Audio-Technica AT-ART1000 allein als limitiertes Modell angeboten wird, und zwar nicht über den regulären Fachhandel. Allein 50 speziell ausgesuchte so genannte Excellence Fachhändler weltweit werden dieses neue Tonabnehmer-System der Japaner überhaupt führen. Dabei wird allen voran deren Ausstattung bei den Vorführ-Systemen und natürlich das nötige Fachwissen beurteilt, denn den Kunden soll im Verbund mit dem Audio-Technica AT-ART1000 für deren Kaufentscheidung eine wirklich exklusive Hörerfahrung geboten werden, die diesem nach Ansicht des Herstellers einzigartigem Tonabnehmer-System gerecht wird.

Beim neuen Audio-Technica AT-ART1000 geht der Hersteller sogar soweit, dass Aufgrund der exklusiven Verfügbarkeit des Produktes und um Schäden am Nadelträger und Plattennadel zu vermeiden, Audio-Technica den Kunden des AT-ART1000 einen kostenfreien Kundendienst zum Tonabnehmer-Neueinbau anbietet. Dieses Programm bietet den Austausch der gesamten Baugruppe einschließlich Plattennadel, Tonarm, Spulen sowie Gummidämpfer und wird über das Excellence Fachhändler-Netzwerk angeboten.

Der neue Audio-Technica AT-ART1000 soll bereits ab Juni 2016 ausgeliefert werden und dann für einen empfohlenen Verkaufspreis von € 5.200,- zur Verfügung stehen.

Share this article