Responsive image HiFi News

AudioQuest DragonFly Cobalt - Das neue Flaggschiff

Foto © Audioquest

Das US-amerikanische Unternehmen AudioQuest erweitert sein Angebot im Bereich portabler D/A-Wandler um ein neues Familienmitglied der AudioQuest DragonFly Series, und zwar in Form des neuen AudioQuest DragonFly Cobalt. Ein neuer DAC in Kombination mit einem neuen Prozessor soll hier allen voran für eine noch bessere Qualität sorgen und so den AudioQuest DragonFly Cobalt als würdiges Flaggschiff ausweisen.

Kurz gesagt...

Mit dem AudioQuest DragonFly Cobalt steht der überaus erfolgreiche portable DAC mit Preamp und Kopfhörer-Verstärker in neuester Generation zur Verfügung.

Wir meinen...

Der neue AudioQuest DragonFly Cobalt wird die beiden Modelle AudioQuest DragonFly Black und AudioQuest DragonFly Red nicht ablösen, sondern ergänzt vielmehr die Produktfamilie. Nach Angaben des Herstellers soll es sich beim neuen AudioQuest DragonFly Cobalt gar um das neue Flaggschiff der Serie handeln, das sich damit an die Spitze im Bereich portabler D/A-Wandler mit Vorstufe und integriertem Kopfhörer-Verstärker des US-amerikanischen Spezialisten setzt
Hersteller:AudioQuest
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:€ 299,95

Von Michael Holzinger (mh)
08.07.2019

Share this article


AudioQuest gilt seit Jahr und Tag als ausgewiesener Kabelspezialist, der mit einem breiten Produktsortiment für nahezu alle Aufgaben im Bereich HiFi und AV-Systeme spannende Lösungen in den unterschiedlichsten Preisklassen vorweisen kann. Doch allein die Konzentration auf diesen Produktbereich reichte den Amerikanern nicht, sie sind seit geraumer Zeit bestrebt, ihr Angebot deutlich auszuweiten, unter anderem auch im Bereich D/A-Wandler, wobei man sich eine ganz besondere Lösung ausdachte, den AudioQuest DragonFly.

Den AudioQuest DragonFly präsentierte das Unternehmen bereits erstmals im Rahmen der High End 2012 und galt damit als klarer Vorreiter in einem Markt, der sich die kommenden Jahre richtig vielseitig und breit aufgestellt präsentieren sollte, und zwar jener der portablen D/A-Wandler, die zudem über einen integrierten Kopfhörer-Verstärker verfügten. AudioQuest wollte damit dem steigendem Bedarf derartiger portabler Lösungen gerecht werden, den das aufstrebende Musik-Download- und in Folge auch immer mehr das Segment Streaming mit sich brachte. Eine simple Lösung, die man einfach an einen PC oder Mac anschließen kann, und die für tadellose Qualität garantiert, stand damit zur Verfügung.

Zwei Jahre später präsentierte das Unternehmen einen Nachfolger, und zwar in Form des AudioQuest Dragon Fly v1.2, und auf der CES 2016 stellte man die bislang nach wie vor aktuellen Lösungen AudioQuest DragonFly Black und AudioQuest DragonFly Red vor.

Nun wird die AudioQuest DragonFly Series um eine weitere Lösung ergänzt, und zwar den neuen AudioQuest DragonFly Cobalt, wie das Unternehmen unter vorgehaltener Hand bereits im Rahmen der High End 2019 in München, nun aber ganz offiziell ankündigt.

Wesentlich dabei ist, dass der neue AudioQuest DragonFly Cobalt die beiden Modelle AudioQuest DragonFly Black und AudioQuest DragonFly Red nicht ablöst, sondern, wie eben erwähnt, ergänzt. Nach Angaben des Herstellers soll es sich beim neuen AudioQuest DragonFly Cobalt gar um das neue Flaggschiff der Serie handeln.

Nichts geändert hat sich somit am Prinzip des AudioQuest DragonFly Cobalt, nach wie vor präsentiert sich diese Lösung in Form eines herkömmlichen USB-Sticks, der einfach an einen PC oder Mac angeschlossen wird und damit sofort eingesetzt werden kann. Auch die Nutzung mit Smartphones und Tablets ist natürlich möglich, wobei man dafür allerdings entsprechende Adapter-Kabel für die jeweiligen Anschlüsse der mobilen Devices benötigt.

Apropos Adapter-Kabel, der AudioQuest DragonFly Cobalt weist einen herkömmlichen USB A-Anschluss auf, ein Adapter für USB C Ports ist aber im Lieferumfang enthalten, und zwar in Form eines sehr hochwertigen AudioQuesst DragonTail female USB-A to male USB-C Adapter.

Wie bisher ist auch der neue AudioQuest DragonFly Cobalt sehr kompakt ausgefallen, misst somit nicht mehr als 57,5 mm in der Länge, 18,6 mm in der Breite, und 11,9 mm in der Tiefe und ist somit sogar einen Hauch kleiner ausgefallen, als die bisherigen Modelle, somit geradezu der perfekte Reisebegleiter. Zumal das Gehäuse in bewährter Art und Weise überaus solide ausgeführt ist, sich aber nunmehr in Cobalt Blau präsentiert.

Während an der einen Seite der USB-Anschluss zu finden ist, steht an der Stirnseite lediglich ein 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenanschluss zur Verfügung, wobei dieser gleichermaßen für Kopfhörer, als auch als Line Out genutzt werden kann, schließlich vereint der AudioQuest DragonFly Cobalt nicht nur einen DAC und Kopfhörer-Verstärker, sondern kann auch als Vorstufe genutzt werden.

Im Inneren des neuen AudioQuest DragonFly Cobalt verrichtet nunmehr ein ESS ES9038Q2M DAC seinen Dienst, der, so der Hersteller, unter anderem mit einem Minimum-phase roll-off Filter für besonders natürlichen Klang sorgen soll. Hinzu kommt ein PIC32MX274 Microprocessor, der im Vergleich zu den bisherigen Lösungen eine um 33 Prozent höhere Performance biete und damit maßgeblich zur besseren Klangqualität beitrage. Hierauf basieren Technologien wie StreamLength Asynchronous-Transfer USB Code, ebenso die so genannten monoClock Technology, allesamt entwickelt von Gordon Rankin, sowie ein besonders akkurater Single ultra-low Jitter Clock Generator.

AudioQuest verspricht für den neuen AudioQuest DragonFly Cobalt eine Bit-perfect Digital Volume Control mit einer „outstanding signal-to-noise ratio“, zudem können natürlich alle relevanten Datenformate mit Auflösungen bis zu 24 Bit und 96 kHz verarbeitet werden. Auch MQA wird natürlich vom neuen AudioQuest DragonFly Cobalt unterstützt, hierfür verfügt dieser über einen MQA Renderer.

Ein wesentlicher Punkt sei noch angeführt, der AudioQuest DragonFly Cobalt arbeitet mit einer Betriebsspannung von 2,1 Volt, sodass jederzeit eine zuverlässige Betriebsweise am USB-Port garantiert ist. Zudem vermerkt der Hersteller, dass man mit dieser Lösung nahezu jeden Kopfhörer problemlos einsetzen könne. Dafür sorge nicht zuletzt eine überarbeitete Stromversorgung, die zudem mit erweiterter Filterung Störungen durch WiFi oder Bluetooth und ähnlich effektiv unterbinden soll.

Wie könnte es anders sein, bei aller Sorgfalt, die die Entwickler beim neuen AudioQuest DragonFly Cobalt walten ließen, gäbe es dennoch für besonders anspruchsvolle Anwender Potential für weitere Verbesserungen der Performance, wie AudioQuest anführt. So stehe etwa für den neuen AudioQuest DragonFly Cobalt in bewährter Art und Weise der AudioQuest JitterBug zur Verfügung, um eine noch bessere Performance zu garantieren.

Der neue AudioQuest DragonFly Cobalt soll bereits in Kürze im Fachhandel zu finden sein. Der Hersteller gibt für diese Lösung einen empfohlenen Verkaufspreis von € 299,95 an.

Share this article

Related posts