Responsive image Audio

AudioQuest ROCKET 11 und AudioQuest ROCKET 22

Foto © AudioQuest

Mit einer Vielzahl an Innovationen warten die beiden neuen Lautsprecher-Kabel des Spezialisten AudioQuest auf, die Modelle AudioQuest ROCKET 11 und AudioQuest ROCKET 22. Oberstes Ziel sei es gewesen, besonders einfach zu handhabende Kabel anzubieten, die gleichermaßen für Full-range als auch für Bi-wiring mit nur einem Kabel eingesetzt werden können, und dies zu einem besonders attraktiven Preis.

Kurz gesagt...

Als ideale Lösung für Full-range und für Bi-wiring mit einem Kabel beschreibt AudioQuest die neuen Lautsprecher-Kabel AudioQuest ROCKET 11 und AudioQuest ROCKET 22.

Wir meinen...

Mit den beiden neuen Lautsprecher-Kabeln AudioQuest ROCKET 11 und AudioQuest ROCKET 22 sollen zu besonders attraktiven Preisen Lösungen zur Verfügung stehen, die auf die langjährige Tradition der AudioQuest ROCKET Series vertrauen, allen voran also für Full-range als auch Bi-wiring mit nur einem einzigen Kabel geeignet sind.
Hersteller:AudioQuest
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:AudioQuest ROCKET 11 € 15,- pro Meter
AudioQuest ROCKET 22 € 25,- pro Meter

Von Michael Holzinger (mh)
25.06.2018

Share this article


Es ist schon ein „paar Jährchen“ her, das der US-amerikanische Kabelspezialist AudioQuest erstmals eine Kabelserie präsentierte, die im weitesten Sinne Grundlage für die neuesten Produkte darstellt, nämlich die beiden neuen Lautsprecher-Kabel AudioQuest ROCKET 11 und AudioQuest ROCKET 22. Nahezu 20 Jahre ist es her, dass AudioQuest die ersten Modelle der Lautsprecher-Kabelserie AudioQuestFlat Rock vorstellte, so das Unternehmen aus Kalifornien, und zwar in den Ausführungen AudioQuest Slate, AudioQuest Bedrock, AudioQuest Granite sowie AudioQuest Gibraltar. Die Grundidee dieser Produkte war es, eine hochwertige, aber dennoch besonders einfach zu handhabende Kabelserie anzubieten, somit ein Kabel, das gleichermaßen als Full-range Lösung als auch Bi-wiring-Lösung mit nur einem einzigen Kabel ausgelegt ist.

Über die Jahre hinweg nahm man zahllose Verbesserungen vor, nutzte dazu neue Erkenntnisse und neue Fertigungstechnologien, wobei man über die Zeit natürlich auch auf neue Modellnamen setzte, um diese Verbesserungen auch zum Ausdruck zu bringen. Dennoch konnte man aber auf die hervorragende Basis vertrauen, die bereits mit den ersten Ausführungen der AudioQuest Flat Rock Kabelserie gelegt wurde.

Damit eine größere Zielgruppe erreicht werden konnte, setzte man zudem auf eine Modellvariante mit ähnlichem Konzept, allerdings deutlich preiswerterer Positionierung, und nutzte dafür den internen Namen Rockettes als Verkleinerungsform von Rocks. Daraus ergab sich letztlich eine neue Produktlinie, die den offiziellen Namen AudioQuest ROCKET erhielt. Geblieben ist also nicht nur das prinzipielle Konzept, sondern irgendwie auch Name der ursprünglichen Serie, wobei über die Jahre eine breite Produktpalette zur Verfügung stand und steht, bis hin zum AudioQuest ROCKET 88, das Topmodell, dessen Namen einem berühmten Oldsmobil huldigte.

Nun erweitert AudioQuest das Angebot einmal mehr, wobei man ausdrücklich darauf verweist, dass man sich als Unternehmen von „Tüftlern“ versteht. Wenn sich die Möglichkeit biete, ein Produkt zu verbessern, dann tue man dies, aber eben auch nur dann, und nicht einfach um noch ein weiteres Produkt auflisten zu können…

Diesem Grundsatz entsprechend sollen mit den neuen Lösungen AudioQuest ROCKET 11 und AudioQuest ROCKET 22 also Produkte zur Verfügung stehen, die besonders praktisch sowohl für Full-range als auch für Bi-wiring mit einem Kabel verwendbar sind, allerdings zu noch niedrigeren Preisen als bislang, sodass man noch mehr HiFi-Enthusiasten, Fachhändler als auch Installer als bislang ansprechen will.

Die Besonderheit der beiden neuen Kabel-Modelle besteht allen voran also darin, dass hier in Summe vier Leiter zum Einsatz kommen, Plus und Minus also jeweils in doppelter Ausführung vorhanden sind.

Dies bietet, wie bereits mehrfach angedeutet, den immensen Vorteil, dass damit Bi-wiring mit nur einem einzigen Kabel zu realisieren. Hierzu muss man lediglich am Kabelende, das an den Verstärker angeschlossen wird, die zwei roten und die zwei schwarzen Leiter zusammen fügen, und diese in gewohnter Art und Weise mit den Anschlussklemmen verbinden, wohingegen man am Ende bei den Speakern einen roten Leiter für das „Höhen-Plus“, einen schwarzen Leiter für das „Höhen-Minus“, sowie den zweiten roten Leiter für das „Bass-Plus“, und letztlich den zweiten schwarzen Leiter für das „Bass-Minus“ nutzt.

Viele Anwender schwören geradezu auf aus dem durch Bi-wiring gewonnenen Gewinn an Klangqualität und begründen dies damit, dass die Filternetzwerke des Lautsprecher-Systems damit separat angesteuert werden, und sich somit die allen voran durch das Basssignal und dessen großes Magnetfeld hervorgerufene Störungen nicht auf das Höhensignal auswirken können, es somit zu geringeren Verzerrungen kommt.

Setzt man hingegen das Kabel für Full-range ein, so werden einfach an beiden Enden die jeweiligen schwarzen und roten Leiter miteinander verbunden.

Beide Kabel sollen sich durch eine besonders einfache Konfektionierung auszeichnen, da hier kein separates Geflecht entfernt werden muss, sondern allein die PCV-Ummantelung und die innere Isolierung der vier Leiter.

Sowohl das AudioQuest ROCKET 11 als auch AudioQuest ROCKET 22 setzen auf so genannte Semi-Solid-True-Concentric Leiter, die nach Ansicht des Herstellers immense Vorteile mit sich bringen. Durch die konzentrisch aufgebauten, spiralförmig angeordneten Litzen der Leiter werden linienförmige Kontaktstellen zwischen den einzelnen Lagen vermieden, gleichzeitig besteht erhöhter Kontaktdruck an den verbleibenden Kontaktpunkten, allerdings bedingt dies auch höhere Maschinenlaufzeiten und damit höhere Kosten als herkömmliche Konstruktionen.

Während AudioQuest im AudioQuest ROCKET 11 auf langkristallines Kupfer, so genanntes Long-grain Copper oder kurz LGC genannt setzt, kommt beim AudioQuest ROCKET 22 ein Mix aus LGC und so genanntem Perfect-Surface-Copper, kurz PSC zum Einsatz. Damit habe das AudioQuest ROCKET 22 eine um 20 Prozent geringere Impedanz gegenüber dem AudioQuest ROCKET 11.

Natürlich sind die Modelle AudioQuest ROCKET 11 und AudioQuest ROCKET 22 CL3- und FT4-zertifiziert und können sowohl als blanke Kabel-Enden sowie in Verbindung mit Bananenstecker sowie Kabelschuhe der AudioQuest SureGrip-100-Serie oder AudioQuest SureGrip-300-Serie eingesetzt werden.

Bei beiden Modellen handelt es sich um „Meterware“, die dem Fachhandel somit in Rollenform dargeboten wird. Beide Ausführungen stehen wahlweise in Weiss oder Schwarz zur Verfügung.

Der Preis pro Meter wird vom Hersteller mit € 15,- beim AudioQuest ROCKET 11 und € 25,- beim AudioQuest ROCKET 22 angegeben. Die beiden neuen Lautsprecher-Kabel AudioQuest ROCKET 11 und AudioQuest ROCKET 22 stehen ab sofort im Fachhandel zur Verfügung.

Share this article