Audiofly Revel Analog und Digital Starter Kit - Die Alternative zu Bluetooth?

Als Alternative zur kabellosen Signal-Übertragung von Musik versteht sich das Funk-System aus dem Hause Audiofly, das nunmehr im Rahmen so genannter Starter Kits zu besonders günstigen Konditionen angeboten wird.

Kurz gesagt...

Als Lösung zur Audio-Übertragung mittels Funk bieten sich die nunmehr angebotenen Audiofly Revel Analog sowie Digital Starter Kits an.

Wir meinen...

Wer eine Alternative zu Bluetooth, aber durchaus auch zu so manchem herkömmlichen Streaming-System basierend auf WiFi ist, der könnte hier fündig werden. Audiofly versteht sich als Plug & Play Lösung, die ebenfalls auf Kabel verzichtet, aber eine eigene Technologie zur Signalübertragung nutzt. Als Quelle dienen PCs, Macs oder iPhone bzw. iPad, und diese können auf bis zu vier Empfänger übertragen.

Von Michael Holzinger (mh)
08.10.2013

Share this article


Kabel sind für viele Konsumenten nicht mehr als ein notwendiges Übel. Was immer geht, wird tunlichst mit Funklösungen abgewickelt, allen voran natürlich der Datenverkehr im Netzwerk, zumal es bei so manch mobilem Device wie etwa Smartphones und Tablets ohnedies nicht anders geht, als diese mittels WiFi ins Netzwerk einzubinden. Aber natürlich auch bei Notebooks, ja gar so manch verbliebenem Desktop PC-System wird liebend gerne auf Kabel verzichtet.

Gleiches gilt natürlich für die Systeme der Unterhaltungselektronik. Nicht selten scheitert etwa der Kauf eines Surround-Systems allein daran, weil sich Kunden scheuen, die entsprechenden Kabel für die Surround-Lautsprechersysteme quer durchs Zimmer zu verlegen. Und Musik, die kann man ja ebenfalls längst mittels Streaming auch ohne Kabel übertragen. Selbst direkt vom Smartphone, Tablet oder Notebook, denn hier setzen viele auf Bluetooth.

Allerdings geht mit Bluetooth zumeist eine qualitätsmindernde Signalkompression einher, zumindest dann, wenn man keine Lösung sein Eigen nennt, die den Codec apt-X unterstützt. Während dies etwa auf der Empfänger-Seite längst kein Problem mehr ist, da es hier zahlreiche entsprechende Lösungen gibt, sieht es auf der Seite der Quelle nicht so rosig aus. Zudem sind die Möglichkeiten von Bluetooth natürlich beschränkt, denn es kann immer nur eine Signalübertragung zwischen einer Quelle und einem Empfänger stattfinden.

Eine Alternative zur Signalübertragung von Audio-Daten mittels Bluetooth will etwa das deutsche Unternehmen Audiofly im Angebot haben. Auch hierbei handelt es sich natürlich um eine Lösung, die Signale über Funk überträgt, allerdings setzten hier die Entwickler nicht auf einen gängigen Standard wie eben Bluetooth oder WiFi, sondern entwickelten eine eigene Technologie, die nach Angaben des Herstellers anderen Systemen deutlich überlegen ist.

Es handelt sich um eine patentierte Technologie, die eigens für hochwertige, kabellose Audio-Übertragungen entwickelt wurde und völlig unabhängig von Bluetooth oder WiFi funktioniert. Diese Technologie wurde zunächst im professionellen Umfeld, etwa bei Beschallungslösungen bei Konzerten oder Veranstaltungsräumen sowie Konferenzen eingesetzt, und musste somit ihre Robustheit und geringe Anfälligkeit gegenüber äußeren Störungen zigfach im harten Alltag unter Beweis stellen.

Audiofly bietet verschiedenste Varianten für den Einsatz im professionellen als auch Consumer-Segment an, etwa den USB Mini-Sender Audioflly Revel. Dieser ist besonders interessant, da er als so genannte Plug & Play-Lösung direkt mit einem PC oder Mac verbunden werden kann, und hier gänzlich ohne spezielle Treiber als herkömmliches Audio-Interface agiert. Da der Audiofly Revel mit einem Funksender ausgestattet ist, kann er Audio-Signale auf bis zu vier Empfänger übertragen, die sich im Umkreis von rund 15 bis zu 50 Metern befinden, wobei dies allein von den jeweiligen baulichen Gegebenheiten abhängig ist.

Die Signalübertragung erfolgt ohne Signal-Wandlung auf digitaler Ebene, und zwar mittels des so genannten HPX Audio-Codec und im gewohnten 2,4 GHz Frequenzband, allerdings mit einer wesentlich geringeren Bandbreitennutzung als WLAN oder Bluetooth, sodass es problemlos im Umfeld derartiger „Netze“ eingesetzt werden kann.

Die Signalwandlung erfolgt im Empfänger, wobei dieser mit einem 24 Bit 96 kHz DAC ausgestattet ist, und sich mit einem soliden, sehr kompakten Gehäuse aus Aluminium präsentiert. Hier erfolgt auch die Steuerung der Lautstärke, wobei das Steuersignal dafür ebenfalls über Funk vom Quellgerät übertragen wird. Neben einem analogen Ausgang in Form eines Cinchbuchsen-Pärchens beim Audiofly Revel Analog stehen beim Audiofly Revel Digital auch ein digitaler Ausgang in Form eines koaxialen S/PDIF sowie optischen TOS-Link zur Verfügung.

Bis zu vier Empfänger können mit einem Sender versorgt werden, wobei der Hersteller verspricht, dass immer eine absolut Lippensynchrone Übertragung garantiert ist, sodass selbst etwa der Fernsehton problemlos mit Hilfe dieser Funklösungen übertragen werden kann. Die Kopplung von Sender und Empfänger erfolgt im wahrsten Sinne des Wortes auf Knopfdruck mit Hilfe des so genannten Bond-Buttons.

Audiofly bietet nunmehr zwei so genannte Starter Sets an, und zwar das Audiofly Revel Analog Starter Set zum empfohlenen Verkaufspreis von € 198,- sowie das Audiofly Revel Digital Starter Set zum Preis von € 258,- Diese bestehen aus dem besagten USB Dongle als Sender, dem so genannten Audiofly Revel USB, sowie einem Audiofly Revel A bzw. Audiofly Revel D.

Optional kann man natürlich auch weitere Empfänger ordern, und zwar zum empfohlenen Verkaufspreis von € 129,- für den Audiofly Revel A sowie € 189,- für den Audiofly Revel D. Zudem bietet der Hersteller den so genannten Audiofly iRevel an, einen winzigen Sender für Apple iPhone, iPad und iPod touch, der über einen 30 Pin Dock Connector verfügt. Dieser ist ebenso wie der Audiofly iRevel Lightning - die neuere Variante mit Apple Lightning Connector - zum Preis von € 69,- erhältlich.

Share this article

Related posts