Responsive image HiFi News

Audioquest DragonFly Black und Audioquest DragonFly Red - Noch eins drauf gelegt...

Foto © Audioquest

Gleich zwei neue portable D/A-Wandler der Audioquest DragonFly-Serie sollen das bisher verfügbare Modell ablösen, und damit auch weiterhin dafür sorgen, dass sich der US-amerikanische Spezialist Audioquest rühmen kann, mit die interessantesten Produkte in diesem Segment im Angebot zu haben, nämlich den neuen Audioquest DragonFly Black sowie dessen "audiophilen" Bruder Audioquest DragonFly Red.

Kurz gesagt...

Mit der neuesten Generation des Audioquest DragonFly stehen zwei Devices zur Verfügung, der Audioquest DragonFly Black und der "audiophile" Bruder, der Audioquest DragonFly Red.

Wir meinen...

Der US-amerikanische Spezialist Audioquest will die Erfolgsgeschichte seines portablen D/A-Wandlers mit integriertem Kopfhörer-Verstärker fortschreiben, und schickt dazu gleich zwei neue Versionen ins Rennen. So wird in Kürze nicht nur der neue Audioquest DragonFly Black als direkter Nachfolger des aktuellen Audioquest DragonFly v1.2 zur Verfügung stehen, der nunmehr auch für Smartphones und Tablets geeignet ist, sondern ebenso der Audioquest DragonFly Red mit noch hochwertigerem DAC und 64 Bit bit-perfect Digital Volume Control.
Hersteller:Audioquest
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:Audioquest DragonFly Black € 99,-
Audioquest DragonFly Red € 199,-

Von Michael Holzinger (mh)
13.04.2016

Share this article


Der Audioquest DragonFly war, wie er erstmals präsentiert wurde, eine echte Überraschung. Nicht nur, dass der US-amerikanische Kabel-Spezialist damit das bisherige Produktsegment überhaupt um eine derartige Lösung erweiterte, es war zudem eines der besten Produkte in dieser Klasse. Der Audioquest DragonFly kombinierte einen besonders kompakten D/A-Wandler für PCs und Macs mit einem integrierten Kopfhörer-Verstärker, und dies auf erstaunlich hohem Niveau.

Entsprechend erfolgreich konnte Audioquest den Audioquest DragonFly am Markt positionieren, dies galt auch für den Nachfolger, den Audioquest DragonFly v1.2.

Nun soll auch der Audioquest DragonFly v1.2 abgelöst werden, dies ist bereits seit der CES 2016 Anfang des Jahres bekannt. Da nämlich präsentierte das US-amerikanische Unternehmen die neueste Generation des portablen D/A-Wandlers mit integriertem Kopfhörer-Verstärker, wobei interessanterweise nicht ein Nachfolger präsentiert wurde, sondern gleich zwei. So stellt der neue Audioquest DragonFly Black den direkten Nachfolger des bisherigen Audioquest DragonFlay v1.2 dar. Als Überraschung folgte zudem eine weitere Version, nämlich der Audioquest DragonFly Red, der ganz klar über dem Audioquest DragonFly Black angesiedelt sein soll.

Besonders interessant ist, dass der neue Audioquest DragonFly Black zwar, wie eben beschrieben, als direkter Nachfolger des Audioquest DragonFly v1.2 konzipiert ist, aber deutlich günstiger angeboten werden soll. So gab das Unternehmen bei der Präsentation einen Preis von US$ 99,- bekannt, hierzulande wird dies € 99,- entsprechen.

Dennoch soll sich der neue Audioquest DragonFly Black insbesondere durch ein neues, besonders sparsames Chipset auszeichnen, sodass der neue nunmehr nicht nur für PCs und Macs geeignet ist, sondern ebenso für Tablets und gar Smartphones. Natürlich benötigt man entsprechende Adapter für dessen USB-Port, will man ein Tablet oder Smartphone anschließen, dennoch, allein dieser Schritt wird für viele die Attraktivität der Audioquest DragonFly-Produkte noch deutlich steigern.

Zudem soll auch die Signalverarbeitung einmal mehr verbessert worden sein, schließlich setzt man nunmehr auf einen 32 Bit D/A-Wandler des Typs ESS 9010 DAC von ESS Technology Inc..

Noch weiter gehen die Entwickler beim neuen Audioquest DragonFly Red, der auf einen D/A-Wandler des Typs ESS 9016 DAC setzt. Zudem soll sich diese Version des Audioquest DragonFly durch eine so genannte 64 Bit bit-perfect Digital Volume Control auszeichnen. Der kleinere Bruder, der DragonFly Black setzt auch weiterhin auf eine analoge Lautstärke-Regelung.

Um die beiden Modelle gleich auf den ersten Blick unterscheiden zu können, wird der Audioquest DragonFly Red seinem Namen vollends gerecht, präsentiert sich somit mit einem in Knallrot erstrahlendem Gehäuse aus Metall. Auch beim Audioquest DragonFly Black kommt ein solides Gehäuse aus Metall zum Einsatz, das aber natürlich weiterhin in mattem Schwarz gehalten ist.

Bei beiden Versionen steht natürlich auch weiterhin das charakteristische Libellen-Symbol zur Verfügung, das als LED dient, und je nach Betriebszustand in den unterschiedlichen Farben erstrahlt.

Bislang war offen, wann die neuen Audioquest DragonFly-Modelle tatsächlich auch hierzulande im Fachhandel erhältlich sein werden. Der Hersteller gab diesbezüglich rund um die CES 2016 lediglich an, dass es wohl bereits in den kommenden Wochen soweit sei. Nun, das konnte man nicht ganz einhalten, vielmehr peilt man nun die High End 2016 an, die ja ohnedies als eigentlicher Release-Termin den richtigen Rahmen bildet.

Wie bereits erwähnt, wird der neue Audioquest DragonFly Black deutlich günstiger zu haben sein, als der bisherige Audioquest DragonFly v1.2, den er laut Hersteller ersetzt. Lediglich € 99,- lautet diesbezüglich die Angabe des Herstellers. Der Audioquest DragonFly Red wird etwas über dem bisherigen Modell liegen, und soll somit zum Preis von € 199,- erhältlich sein. Angesichts der deutlich besseren Signalverarbeitung aber ein nach wie vor überaus attraktiver Preis, wie wir meinen...

Share this article