Foto © Decca Classics/ Pro-Ject Audio Systems

Auf audiophiler Doppel LP - Riccardo Muti dirigiert Wolfgang Amadeus Mozart‘s Sinfonien Nr. 25, 35 und 39

Mit einer besonders ambitionierten Doppel LP in limitierter Auflage präsentiert Pro-Ject Audio Systems die ganze Pracht der Sinfonien Nr. 25, 35 und 39 von Wolfgang Amadeus Mozart in einer Einspielung der Wiener Philharmoniker. Am Pult Maestro Riccardo Muti, der da Orchester hier zu einer wahren Glanzleistung treibt.

Von Michael Holzinger (mh)
26.08.2016

Share this article


Von Komponisten wie Wolfgang Amadeus Mozart gibt es wohl schon zahllose Einspielungen aller Werke, im konkreten Fall steht gar eine Sammlung des kompletten Werkes unmittelbar bevor, das für den Oktober 2016 geplant ist, allerdings allen voran auf CD. Doch auch für Vinyl-Liebhaber hält der Markt so manches Schätzchen bereit, wenngleich es sich hierbei zumeist um Einspielungen handelt, die schon ein paar Jahre in der Vergangenheit liegen, und somit die entsprechenden Tonträger zumeist auf dem Second-hand Markt, insbesondere bei auf Klassik spezialisierten Anbietern zu finden sind.

Umso erfreulicher ist es, dass nunmehr eine Einspielung von durchaus sehr wesentlichen Sinfonien des wohl wichtigsten Komponisten der Wiener Klassik in einer Neuauflage auf Schallplatte angeboten wird. Es handelt sich dabei um eine Einspielung der Sinfonien Nr.25, 35 und 39 von Wolfgang Amadeus Mozart, und zwar durch eines international wohl renommiertesten Orchester, den Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Riccardo Muti.

Die Zusammenstellung dieser drei Werke, der Sinfonie Nr. 25 oder „Kleine“ g-Moll Sinfonie aus dem Jahr 1773, der Sinfonie Nr.35 in D-Dur, auch bekannt als „Haffner“-Sinfonie aus dem Jahr 1782, sowie der Sinfonie Nr. 39 in Es-Dur aus dem Jahr 1788 wurde hier auf zwei Schallplatten gepresst, und zwar, so Pro-Ject Audio Systems, in Form von 180 Gramm besonders reinem Vinyl. Die Pressung erfolgte unter besonders hohen Qualitätsstandards beim deutschen Spezialisten Pallas, sodass man von einer audiophilen Pressung sprechen kann, die selbst anspruchsvolle HiFi-Enthusiasten beglücken könne.

Als Grundlage für diese Pressung des Labels Decca Classics dienten die Original-Masterbänder, die durch Georg Burdicek einem sorgfältigen, allein der Musik dienenden Remaster unterzogen wurden.

So soll die gesamte Pracht der drei Werke von Wolfgang Amadeus Mozart auf Tonträger festgehalten worden sein, und damit jedwedes Detail, das Riccardo Muti und die Wiener Philharmoniker diesen Sinfonien entlockt, auch wahrgenommen werden können. Dies gilt etwa für die Dynamik, aber auch die Detailabbildung über das gesamte Frequenzspektrum hinweg, wobei besonders darauf geachtet wurde, dass auch die für eine gelungene Aufnahme ja sehr wesentlichen Anteile des Raumes vollends zur Geltung kommen. Schließlich wurden die Aufnahmen im Wiener Musikverein gemacht, und damit eine geradezu einzigartige Akustik auf „Band“ festgehalten.

Diese Neuauflage wird es allein in einer streng limitierten Stückzahl von weltweit lediglich 2.000 Stück geben, ausgeführt als edles Klappcover, und jedes Stück handnummeriert.

Es heisst also ehestmöglich zuschlagen, wenn man in den Genuss dieser Aufnahme und der sehr hochwertigen Produktion kommen will. Schließlich muss man leider anführen, dass eine derart sorgfältig auf eine audiophile Klangqualität hin optimierte Aufnahme leider recht selten am Markt zu finden ist, selbst wenn das Angebot bei Vinyl derzeit geradezu explodiert.

Share this article

Cover

Responsive image

Facts

Album

Mozart - Sinfonien Nr. 25, 35 und 39

Künstler

Wiener Philharmoniker, Riccardo Muti

Komponist

Wolfgang Amadeus Mozart

Genre

Klassik

Jahr

2016

Format

Vinyl

Photo highlights

Responsive image
Maestro Riccardo Muti und Heinz Lichtenegger, CEO von Pro-Ject Audio Systems