Foto © Simple Audio Ltd.

Aus und vorbei: Simple Audio Ltd. gibt´s nicht mehr…

Im Jahr 2012 präsentierte Simple Audio Ltd. ein Multiroom-Audio-System, das basierend auf Powerline frischen Wind in das Marktsegment bringen sollte, und sich allen voran an besonders anspruchsvolle Musik-Liebhaber richtete. 2013 wurde Simple Audio Ltd. von Corsair geschluckt, und seitdem wurde es still. Nun wurde bekannt gegeben, dass Simple Audio Ltd. „out of business“ sei…

Kurz gesagt...

Mit hohen Ambitionen war das Unternehmen Simple Audio Ltd. im Bereich Multiroom Audio gestartet, wurde von Corsair übernommen, und nun gab man bekannt, dass das Unternehmen seinen Geschäftsbetrieb eingestellt hat.

Wir meinen...

Tja, es war dann eben doch nicht die "große Liebe" von Corsair für Audio-Streamimg in hochauflösender Qualität, und der Glaube an die Zukunft des Unternehmens Simple Audio Ltd., die man noch vor zwei Jahren beschwor, als man das junge schottische Unternehmen aufkaufte. Jetzt erklärt man das Investment als gescheitert und schließt das Unternehmen, während die Belegschaft großteils zur schottischen Niederlassung von Bose wechselte...
Hersteller:Simple Audio Ltd.

Von Michael Holzinger (mh)
14.02.2015

Share this article


Es ist noch gar nicht lange her, da sorgte das junge schottische Unternehmen Simple Audio Ltd. für Aufsehen. Man hatte es sich zum Ziel gesetzt, den Markt für Multiroom-Audio-Systeme kräftigst aufzumischen, und ging hierfür mit einer Lösung an den Start, die sich tatsächlich als überaus pfiffige Lösung präsentierte. Einerseits versprach man eine hohe Qualität, denn die Streaming-Clients, so genannte Simple Audio Roomplayer, konnten Audio-Daten mit bis zu 24 Bit und 96 kHz wiedergeben, und zeichneten sich durch sehr hochwertige Komponenten aus. Andererseits setzte man von Anbeginn an auf eine sehr komfortable Steuerung sowie Powerline als Datenlieferant, um eine möglichst flexible Integration in den Wohnraum zu ermöglichen, gleichzeitig aber nicht vom damals noch sehr fehleranfälligen WiFi abhängig zu sein. Zudem waren besagte Simple Audio Roomplayer sehr schicke Devices, die den hohen Anspruch auch rein optisch unterstrichen.

Simple Audio Roomplayer

Das alles passierte im Jahr 2012, es ist also noch gar nicht allzu lange her, dennoch, vielen wird der Name Simple Audio dennoch nicht wirklich im Gedächtnis geblieben sein, denn allzu viel konnte man von den hohen Ambitionen nicht umsetzen.

Simple Audio Roomplayer Bridge

Dabei hatte das junge schottische Unternehmen eigentlich recht gute Voraussetzungen, schließlich stammte der Großteil der Belegschaft von der renommierten schottischen HiFi-Schmiede Linn, und zwar sowohl im Management, als auch in der Entwicklung. Dennoch, allen voran die Powerline-Technologie sorgte dafür, dass die Lösungen von Simple Audio Ltd. eben nicht immer so reibungslos funktionierten, wie es sein sollte…

Simple Audio Go

Dennoch war es überraschend, dass im Februar 2013 Simple Audio Ltd. bekannt gab, vom Speicher-Spezialisten Corsair übernommen zu werden, und zwar, wie es damals hieß, in Form eines „…multi-million dollar-deals“. Für Corsair sollte diese Übernehmen die Tür in die hochwertige Audio-Welt öffnen, von dem sich der Konzern viel versprach. Für Simple Audio Ltd. sollte dieser Deal neue finanzielle Mittel für die Entwicklung bringen, letztlich kam es aber völlig anders.

Simple Audio Listen

Die Probleme konnte man scheinbar auch weiterhin nicht lösen, selbst ein Update der Produkte auf Powerline und Ethernet sowie die Unterstützung von 24 Bit und 192 kHz führten nicht zum gewünschten Erfolg, ebensowenig die Markteinführung von Bluetooth-Speakern, dem Simple Audio Go Portable Mini Bluetooth Speaker sowie Simple Audio Listen Stereo Speakers with Bluetooth, während deutlich größere Player am Markt ihre Lösungen sukzessive ausbauten und neue Anbieter mit Nachdruck in den Markt drängten.

Nun scheint es, hat sich das Kapitel Simple Audio Ltd. endgültig erledigt, denn Corsair verabschiedet sich aus dem Audio-Segment, was auch für Simple Audio Ltd. das Aus bedeutet.

In einer lapidaren Stellungnahme gab nunmehr Corsair bekannt, dass es keinerlei Weiterentwicklung rund um die Lösungen von Simple Audio Ltd. geben werde, und zwar weder Software, noch Hardware betreffend. Dass man zwar verspricht, für bestehende Kunden weiterhin Support zu liefern, dürfte kein wirklich Trost sein, denn, wie ebenfalls nun bekannt wurde, hat ein Großteil der Belegschaft von Simple Audio Ltd. bereits einen neuen Arbeitgeber gefunden: die schottische Niederlassung des US-amerikanischen Konzerns Bose.

Share this article

Related posts