#CES2013: : Ein revolutionäres 3D-Klangerlebnis im PKW verspricht Bang & Olufsen als Ergebnis der Zusammenarbeit mit Audi und dem Fraunhofer IIS." /> Sempre Audio

Bang & Olufsen, Audi und Fraunhofer IIS entwickeln 3D-Klangerlebnis für PKWs

#CES2013: : Es sei eine einzigartige Dreieckskooperation zwischen Bang & Olufsen, Audi und dem Fraunhofer IIS gewesen, deren Ergebnis ein Konzept-Fahrzeug ist, das die Erwartungen, die man an ein Car-Audio-System stellt, revolutionieren wird. Dieses wurde, in Form eines Audi Q7, im Rahmen der Consumer Electronics Show 2013 in Las Vegas erstmals präsentiert.

Kurz gesagt...

Ein revolutionäres 3D-Klangerlebnis verspricht Bang & Olufsen für die neueste Generation des Bang & Olufsen Advanced Sound System, das gemeinsam mit Audi und dem Fraunhofer IIS entwickelt, und erstmals im Audi Q7 demonstriert wurde.

Wir meinen...

23 Lautsprecher in einem Fahrzeug, das ist wirklich nur in der Premium-Klasse möglich. Einzigartig soll auch das damit erzielbare Klangerlebnis sein, wobei Bang & Olufsen von einem 3D-Klangerlebnis spricht und damit, gemeinsam mit Audi und dem Fraunhofer IIS Standards setzen will.

Von Michael Holzinger (mh)
14.01.2013

Share this article


Bang & Olufsen a/s gilt seit Jahr und Tag als einer der Premium-Hersteller der Unterhaltungselektronik, der ebenso engagiert im Bereich Automotive-Lösungen tätig ist. Das dänische Unternehmen kooperiert in diesem Segment ausschließlich mit prestigeträchtigen Herstellern des Premium-Segments, etwa Aston Martin, Mercedes Benz, BMW oder Audi, mit letztgenanntem entwickelte man auch die neueste Lösung, für die man zudem die Experten des Fraunhofer IIS mit ins Boot holte.

Als Plattform für die Demonstration der neuesten Audio-Lösung im Bereich Automotive diente dementsprechend ein Audi Q7, der bereits jetzt mit einem Bang & Olufsen Advanced Sound System erhältlich ist. Im Rahmen der Consumer Electronics Show 2013 in Las Vegas präsentierten die drei Partner jedoch die nächste Generation dieser Lösung, um zu demonstrieren, was Käufer künftig von einem Car-Audio-System dieser Klasse erwarten dürfen.

Die Partner dieses Projekts setzen dabei auf einen neuen, ihrer Ansicht nach fortschrittlichen Ansatz, der die Expertise von Audi mit dem Know-how der Bang & Olufsen Akustik-Ingenieure und die 3D-Kenntnisse des Fraunhofer-Teams kombiniere. Gemeinsam sei es gelungen, eine Lösung zu entwickeln, die Musik dreidimensional wiedergibt. Dies wird dadurch erzielt, dass die Musik ständig, basierend auf psycho-akustischer Erkenntnisse, analysiert wird, und basierend auf dieser Auswertung das Signal über den Prozessor des Advanced Sound System von Bang & Olufsen auf die verschiedenen Lautsprecher-Systeme im Fahrzeuginneren verteilt wird.

Immerhin 23 Aktiv-Lautsprecher finden sich in dem in Las Vegas erstmals präsentierten Konzept-Fahrzeug, die insgesamt eine Leistung von mehr als 1.500 Watt liefern und über einen 23-Kanal-DSP-MOST-Verstärker angesteuert werden. Diese Lautsprecher sind über den kompletten Innenraum des Fahrzeugs verteilt angebracht. So finden sich zwei in der Mitte des Armaturenbretts, und zwar ein Hochtöner und ein Breitband-Treiber, jeweils ein Hochton-Treiber links und rechts im Armaturenbrett mit so genannter Bang & Olufsen Acoustic Lens Technology, ein Mittel-Hochton-Treiber in jeder A-Säule, ein Hochtöner ebenfalls in jeder A-Säule, zwei Lautsprecher in jeder Vordertür mit einem Tief- und Mittelton-Treiber, drei Lautsprecher in jeder Hecktür mit Tief- sowie Mittel- und Hochtöner, zwei Surround-Lautsprecher in jeder D-Säule mit Hochton-Treiber und Breitband-Treiber sowie ein Subwoofer im geschlossenen Gehäuse im Reserverad-Raum.

Selbstverständlich entspricht bereits das Audio-System im Konzept-Fahrzeug allen Anforderungen an Ästhetik und Design, sodass alle Lautsprecher eine Abdeckung aus Aluminium aufweisen, die an das Design des Fahrzeuginnenraums perfekt angepasst sind.

Denis Credé, Leiter Entwicklung Audio-Systeme bei der Audi AG meint zum neuen Audio-System im Audi Q7: „Wir bei Audi streben danach, die Erfahrung für Musikbegeisterte zu verbessern, indem wir mit unseren Sound-Systemen fortlaufend neue Maßstäbe setzen. Wir sind der Meinung, dass die Einführung von 3D-Filmen einen entscheidenden Beitrag zur Weiterentwicklung von Car-Audio-Systemen geleistet und somit zu dem Schritt in Richtung der Wiedergabe von Musik in der dritten Dimension geführt hat. Die dritte akustische Dimension von Musikaufnahmen wird mithilfe von 3D-Klang natürlicher und inspirativer wiedergegeben. Unter dem Strich ergibt dies eine akustische Leichtigkeit und Offenheit, die dem menschlichen Gehör entspricht. Mit Fraunhofer IIS und Bang & Olufsen haben wir Partner an unserer Seite, mit denen wir diese Idee gemeinsam realisieren können.“

Harald Popp, Leiter der Multimedia-Echtzeitsysteme bei Fraunhofer IIS meint zu der Zusammenarbeit mit Audi und Bang & Olufsen: „Dank unserer Forschungs- und Entwicklungsergebnisse im Bereich 3D-Audio schafft das Bang & Olufsen Advanced Sound System im Audi Q7 Konzeptfahrzeug eine eindrucksvolle Dimensionalität und Räumlichkeit, der es gelingt, sich von der Geometrie des Wagens zu lösen. Darüber hinaus gibt das System die Fülle der Musik unverfälscht und mit einer Präzision wieder, die den Zuhörer die Musik völlig neu erleben lässt.  Wir sind außerordentlich erfreut darüber, gemeinsam mit Audi und Bang & Olufsen ein derart einzigartiges Audio-System zu entwickeln.“

„Car-Audio-Systeme von Bang & Olufsen genießen dank ihrer einzigartigen Fähigkeit, Innenräume von Fahrzeugen in echte Highend-Hörräume zu verwandeln, weithin einen ausgezeichneten Ruf. In Kombination mit dem 3D-Klangalgorithmus sowie mit den entsprechenden Lautsprechereinheiten und Verstärkern erweitern wir das Hörerlebnis im Audi Q7 Konzeptfahrzeug um eine neue und wesentliche emotionale Dimension. Das Klangerlebnis überschreitet die Grenzen des kompakten Fahrzeuginnenraums und bietet nun ein sehr weites und offenes Raumgefühl bis hin zu puristischen Einstellungen wie beispielsweise eines Aufnahmestudios“, so Bjarne Sørensen, Senior Manager, Car Concept Creation and Communication.

Share this article

Related posts