Bang & Olufsen BeoPlay A9 - Intuitiv, schlicht und leistungsstark

Eigentlich gleicht das neue Bang & Olufsen BeoPlay A9 mehr einem Einrichtungsgegenstand, wenngleich einem sehr außergewöhnlichen. Und dies durchaus bewusst, denn Bang & Olufsen kreierte hier eigenen Angaben zufolge ein Design-Objekt, das flexibel im Wohnraum platziert werden kann und für guten Klang sorgen soll.

Von Michael Holzinger (mh)
22.10.2012

Share this article


Mit der so genannten Bang & Olufsen BeoPlay-Serie präsentierte der renommierte dänische Hersteller eine bewusst „junge“ Zweitmarke, die sich vor allem um Lösungen im Umfeld moderner vernetzter und mobiler Geräte bewegt. Die Geräte richten sich somit an Menschen, die besonders flexible Lösungen für die Medienwiedergabe übers Netzwerk oder direkt von mobilen Devices wie Smartphones und Tablets suchen und diese in einem modernen, designorientierten Wohnumfeld einsetzen.

Geradezu exemplarisch belegt diese Zielrichtung das neue Bang & Olufsen BeoPlay A9, denn dies gleicht eher einem Design-Objekt, denn einem klassischen Audio-System. Dennoch soll es sich beim Bang & Olufsen BeoPlay A9 um ein durchaus klangstarkes Audio-System handeln, das mit besten Treibern und wohl mehr als ausreichend Leistung ausgestattet wurde, um selbst in mittleren und größeren Räumen nicht „unterzugehen“.

So bezeichnet Bang & Olufsen das neue BeoPlay A9 selbst als bislang leistungsstärkstes Produkt der Bang & Olufsen BeoPlay-Serie, das mit einem Verstärker der Klasse D ausgestattet ist, der immerhin 160 Watt liefert. Dieser befeuert zunächst einen 8 Zoll Tiefton-Treiber, der durch ein Bassreflex-System unterstützt wird. Für die mittleren Lagen sind zwei 3 Zoll Treiber verantwortlich, die durch zwei 3/4 Zoll Hochton-Treiber ergänzt werden. Die Ansteuerung der Treiber wird in diesem Fall über einen DSP (Digital Signal Processor) gesteuert, der speziell auf die Treiber-Ausstattung optimierte Algorithmen aufweist und somit für eine präzise und harmonische, gleichzeitig dynamische Wiedergabe sorgen soll.

Wie bereits erwähnt, ist das Bang & Olufsen BeoPlay A9 in erster Linie als Lösung fürs Netzwerk konzipiert. So kann es über ein integriertes WiFi Modul in ein Netzwerk eingebunden werden, wobei dabei die so genannte Bang & Olufsen BeoSetup-App für Apple iOS als auch Google Android hilfreich zur Seite stehen soll. Diese sorgt auch gleich für die Verbindung zu den mobilen Devices, sodass sowohl Apple iPhone, iPod touch und iPad, aber auch Smartphones und Tablets mit dem Betriebssystem Google Android als Quelle dienen können. Zudem unterstützt das neue Bang & Olufsen BeoPlay A9 das so genannte Wireless Network Login-Sharing (WNLS), und somit eine Technologie, die es ermöglicht, auf Tastendruck ein Gerät an das Sound-System anzuschließen.

An der Unterseite des Lautsprecher-Systems findet sich zudem ein Anschlussfeld, das neben der Netzbuchse auch einen Line-In sowie einen USB-Anschluss bietet, sodass jedwedes mobile Gerät als Quelle genutzt werden kann. Über USB werden diese natürlich auch gleichzeitig geladen, sobald man sie mit dem Bang & Olufsen BeoPlay A9 verbindet.

Wir erwähnte es bereits einleitend, das Bang & Olufsen BeoPlay A9 ist ganz bewusst als Design-Objekt konzipiert. So präsentiert sich diese Lösung als runde „Scheibe“, die auf drei Standfüssen ruht und somit nahezu überall im Raum ihren Platz findet, etwa auch in Ecken. Selbst die Wandmontage ist möglich, wenn man die soliden Standfüsse aus Holz abmontiert. Beim Korpus setzt das Unternehmen auf Weiß, die Textilbespannung ist aber in verschiedenen Ausführung erhältlich, etwa Silber Weiß, Schwarz, Rot, Grün oder Braun.

Auch die Bedienung soll besonders einfach gelöst sein und erfolgt in erster Linie natürlich direkt über die entsprechenden Apps fürs Smartphone oder Tablet. Darüber hinaus ist aber auch eine Infrarot-Fernbedienung im Lieferumfang enthalten, mit der das Bang & Olufsen BeoPlay A9 gesteuert werden kann. Ebenso steht direkt am Gerät ein Sensor-Tastenfeld zur Verfügung, über das mittels einfacher Berührung die Regelung der Lautstärke erfolgt.

„Wir freuen uns sehr, unsere neue Bang & Olufsen Play-Marke mit einem Lautsprecher für drahtlosen Musikgenuss zu Hause zu ergänzen”, kommentiert Henrik Taudorf Lorensen, Vice President bei B & O Play die neue Lösung. „Wir haben Øivind Slaatto, einen jungen Designer mit einem starken Faible für Musik gebeten, ein Design zu kreieren, das so weit wie möglich frei ist von optischem Lärm. Im Einklang mit dem Design haben unsere Akustikingenieure die Klangkomponenten entwickelt. Das Ergebnis ist eine Kombination aus akustischer Leistung und schlichter Formsprache, gepaart mit intuitivem Bedienkomfort.”

Das neue Bang & Olufsen BeoPlay A9 soll, so das Unternehmen, im Laufe des November 2012 im Fachhandel erhältlich sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird für Deutschland und Österreich mit € 1.999,- angegeben. Schweizer Kunden müssen für das Bang & Olufsen BeoPlay A9 CHF 2.499,- kalkulieren.

Share this article

Related posts