Bang & Olufsen fährt im Mercedes Benz SLS AMG Roadster

Warum sollte man in einem sportlichen Roadster auf guten Klang verzichten? Wer das nötige Kleingeld für ein Luxusgefährt auf der hohen Kante hat, der sollte beim Sound nicht sparen. Etwa beim Mercedes Benz SLS AMG Roadster, der mit Hilfe des speziell auf dieses Fahrzeug abgestimmten Sound-System aus dem Hause Bang & Olufsen zum rasanten Konzert-Saal mutieren soll.

Von Michael Holzinger (mh)
14.06.2011

Share this article


Es sei die perfekte Verbindung von exzellentem Klang des Bang & Olufsen BeoSound AMG Sound Systems und der Sportwagentradition von Mercedes in Form des Mercedes Benz SLS AMG Roadster. Mit diesen Worten beschreibt Bang & Olufsen A/S das neueste Ergebnis einer bereits seit dem Jahr 2007 bestehenden Partnerschaft zwischen dem dänischen Spezialisten für audiovisuelle Lösungen der Premium-Klasse und dem deutschen Automobilkonzern Mercedes Benz.

Bereits im Jahr 2009 präsentierten die beiden Unternehmen eine speziell für den Einsatz in Sportwagen optimierte Version des BeoSound AMG Sound System, das erstmals im Mercedes Benz SLS AMG zum Einsatz kam. Das nunmehr vorgestellte neue System basiert natürlich auf dieser Lösung aus dem Jahre 2009. Da sich der neue Roadster von Mercedes Benz nach Angaben des Herstellers aber signifikant von seinem Vorgänger unterscheide, wurde auch das Sound System von Bang & Olufsen entsprechend angepasst, sodass auch im neuen Roadster ein - so das dänische Unternehmen - eine überragende Leistung garantiert sei.

Das neue Bang & Olufsen BeoSound AMG Sound System wurde nach Angaben des Herstellers vor allem im unteren Frequenzbereich verbessert, wenngleich auch dieses System aus insgesamt elf Aktiv-Lautsprecher besteht. Allerdings wurde der Subwoofer neu überarbeitet und findet sich im Mercedes Benz SLS AMG Roadster nunmehr direkt im Querträger hinter den Sitzen, und nicht in der Heckablage wie beim Coupé. Damit dient dieser Querträger als Resonanzkörper im Frequenzbereich zwischen 30 und 60 Hz, wobei alle Öffnungen im Querträger nach Angaben des Herstellers mit einem speziellen Dämm-Material geschlossen wurden.

Der Center-Lautsprecher ist nach wie vor im Armaturenbrett untergebracht und zwei Mitteltöner befinden sich hinter den Sitzen. Als Hochtöner kommen selbstverständlich in bewährter Art und Weise Modelle mit Bang & Olufsen Acustic Lens Technologie zum Einsatz, die sich an den Seiten des Armaturenbretts finden.

Selbstverständlich wurde viel Mühe darauf verwendet, dass sich das Sound-System aus dem Hause Bang & Olufsen perfekt in das Wageninnere des sportlichen Flitzers einfügt. Dies war in diesem Fall besonders wesentlich, da sich die Designer von Mercedes für ein sehr zweckmässiges, von der Luftfahrt inspiriertes Design entschieden, sodass Bang & Olufsen etwa die Aluminiumabdeckung des Subwoofers neu konzipieren musste, die sich nun mit einem eleganten Lochmuster präsentiert, das sich wie kleine Regentropfen von den Ecken der Abdeckung nach unten hin fortzusetzen scheint.

Als technisches Herz fungiert ein Bang & Olufsen 5-Kanal ICEpower-Verstärker mit einer Leistung von 50 Watt für die Center-Speaker mit 90 mm Membran, jeweils 50 Watt für die zwei Hochtöner mit 19 mm Membran im Armaturenbrett, ebenfalls je 50 Watt für die zwe Mitteltöner hinter den Sitzen mit 80 mm Membranen und jeweils 125 Watt für die zwei Mitteltöner in den Türen, die mit Membranen mit einem Durchmesser von 100 mm ausgestattet sind. Dazu gibt‘s noch die zwei Subwoofer mit einer Leistung von jeweils 250 Watt, die Membranen mit einem Durchmesser von 165 mm antreiben.

Der Endstufe ist ein DSP vorgeschalten, der über Bang & Olufsen True Image Upmix-Algorithmus verfügt und aus Stereo- und 5.1 Material 7.1 Surround Sound erzeugen soll. In Kombination mit einem 15-Kanal-DSP steht zudem die so genannte Vehicle Noise Compensation-Technologie zur Verfügung, die mittels eines integrierten Mikrofons eine konstante Optimierung der Wiedergabe anhand der vorherrschenden Nebengeräusche vornimmt. Ein zusätzlicher Sensor ermittelt zudem, ob das Dach offen oder geschlossen ist und passt die Wiedergabe auch dahingehend an.


Nach Ansicht von Bang & Olufsen sei das neue Bang & Olufsen BeoSound AMG Sound System für den Mercedes Benz SLS AMG Roadster ein weiteres Beispiel für die perfekte Symbiose aus Know-how, Handwerkskunst und dem gemeinsamen Ziel, etwas Außergewöhnliches im Rahmen einer hochkarätigen Partnerschaft zu schaffen. Immerhin 400 Stunden verwendeten die Techniker und Akustik-Fachleute von Bang & Olufsen nach Angaben des Unternehmens bereits auf die Optimierung des ersten Sound-Systems in der Fahrerkabine des SLS AMG Coupé. Für den neuen Mercedes SLS AMG Roadster wurde ein ebenso hoher Aufwand getrieben, um auch hier ein - nach Ansicht des Herstellers - perfektes Klangbild zu erzielen.


Michael Holzinger

Share this article

Related posts