Bang & Olufsen präsentiert WiSA-konforme drahtlose Lautsprecher-Techologie

Ultimative Klangqualität selbst bei Mehrkanal-Konfigurationen verspricht Bang & Olufsen für die neueste, im Rahmen der CEDIA 2013 erstmals präsentierten drahtlosen Lautsprecher-Technologie, die dem Unternehmen nach dem offenem Standard WiSA der Wireless Speaker and Audio Association entsprechen soll.

Kurz gesagt...

Im Rahmen der CEDIA 2013 präsentierte Bang & Olufsen erstmals eine WiSA-konforme drahtlose Lautsprecher-Technologie, die selbst höchsten Ansprüchen gerecht werden soll.

Wir meinen...

Funklösungen gibt es nunmehr zahllose im Bereich der Unterhaltungselektronik, sei es nun beim Streaming, bei der Steuerung von Geräten, ja selbst bei der Übertragung von Bild und Ton in HD, aber auch am Ende der Kette, bei der Ansteuerung der Lautsprecher-Systeme. Bang & Olufsen will dies nun auf ein neues Niveau heben und gar bis zu 7.1 Mehrkanal-Systeme erlauben, und setzt dabei auf den Industrie-Standard WiSA der Wireless Speaker and Audio Association. Allerdings tauft man diese Technologie bei den entsprechenden Produkten Bang & Olufsen Immaculate Wireless Sound.

Von Michael Holzinger (mh)
30.09.2013

Share this article


Funk in den verschiedensten Ausprägungen ist nun wirklich keine Seltenheit mehr im Bereich der Unterhaltungselektronik. Vor allem, wenn es um den Datenaustausch zwischen Geräten geht, stellen diverse Netzwerk-Lösungen mit WiFI inzwischen durchaus den Standard dar, vor allem dann, wenn dabei mobile Devices beteiligt sind…

Während es also in gewissen Segmenten längst nichts Außergewöhnliches mehr ist, dass Kunden bei der Unterhaltungselektronik den klassischen Kabel entsagen und stattdessen auf drahtlose Systeme setzen, gibt es Bereiche, in denen sich derartige Systeme noch nicht wirklich durchsetzen konnten, selbst wenn es auch hier längst entsprechende Lösungen gäbe. Etwa wenn es um die Signalübertragung zum Lautsprecher geht.

Klar, auch hier gibt es längst das ein oder andere System, das selbst hohen Anforderungen gerecht werden kann, und zahllose Lösungen, die sich an das weniger anspruchsvolle Consumer-Segment richten, dass es aber nun ausgerechnet ein - nach Eigendefinition - Premium-Anbieter ist, der eine drahtlose Lösung für Lautsprecher-Systeme sogar im bislang als überaus schwierig geltenden Mehrkanal-Segment ankündigt, erstaunt dann doch ein wenig.

Wie bereits erwähnt, wirklich neu ist es natürlich nicht, dass auch Lautsprecher-Hersteller sowie verschiedenste Unternehmen sich der Signalübertragung zum Lautsprecher über Funk annehmen, bislang beschränkten sich diese Lösungen aber allesamt auf Stereo, und sei es etwa, um die Surround-Kanäle eines Mehrkanal-Systems drahtlos anzusteuern.

Bang & Olufsen geht aber soweit zu behaupten, dass mit der neuesten, im Rahmen der CEDIA 2013 in Denver präsentierten drahtlosen Lautsprecher-Technologie nach Angaben des Unternehmens nicht nur robust und leistungsstark genug sei, um Stereo-Systeme zu ermöglichen, sondern selbst ein vollständiges 7.1 Mehrkanal-System bedienen könne.

Bang & Olufsen setzt dabei eigenen Angaben zufolge auf eine Technologie, die vollständig dem so genannten WiSA-Standard entspreche, der von der Wireless Speaker and Audio Association festgelegt wurde und der eine herstellerübergreifende Nutzung drahtloser Lautsprecher-Systeme und entsprechender Quellgeräte erlauben soll. Demzufolge gibt Bang & Olufsen an, dass die eigene neue drahtlose Lautsprecher-Technologie die bislang einzige am Markt sei, die mit jedem WiSA-konformen TV-Gerät, Blu-ray Player, AV-Receiver oder ähnlichem Gerät, gleichgültig, von welchem Hersteller auch immer, kompatibel sei und sofort eingesetzt werden könne.

Grundlage dieser WiSA-Plattform ist der Frequenzbereich zwischen 5,2 und 5,8 GHz, der vergleichsweise schwach ausgelastet ist, und in dem eine von bestehenden Funklösungen daher weitestgehend ungestörte Signalübertragung mit hoher Signalstärke und somit in direkter Folge auch hoher Bandbreite möglich sein soll. Die Leistungsfähigkeit der Datenübertragung soll hier so groß sein, dass unkomprimierte Audio-Daten problemlos mit bis zu 24 Bit und konstanter Datenrate übertragen werden können, und zwar auf mehreren Kanälen, sodass eben nicht nur Stereo-Lösungen, sondern ebenso Surround-Sound mit bis zu 7.1 Mehrkanal möglich sein sollen. Über eine so genannte Direct Frequency Selection sollen Probleme mit Latenz und Störungen im Ansatz unterbunden werden. Lippensynchronität soll ebenfalls durch die vom System fest vorgegebene Latenz von lediglich 5 ms jederzeit garantiert sein.

Bang & Olufsen streicht zwar mehrfach die vollständige Kompatibilität mit dem Industrie-Standard WiSA hervor, setzt aber natürlich auch hier auf einen eigenen Markennamen für diese drahtlose Lautsprecher-Technologie. So wird das dänische Unternehmen alle darauf basierenden Produkte unter der Bezeichnung Bang & Olufsen Inmmaculate Wireless Sound vermarkten, die nach Angaben des Herstellers bereits ab Ende Oktober 2013 sukzessive angekündigt werden sollen.

„Das Ergebnis unserer Zusammenarbeit mit dem Audioteam von Bang & Olufsen ist eine branchenweit bisher unerreichte Lösung, die den Kunden mittels drahtlosem Audiosignal perfekten High-End-Klang bietet“, so Bret Moyer, Präsident und CEO von Summit Semiconductor, Technologiepartner von Bang & Olufsen bei der Entwicklung der neuen Funktechnologie für Lautsprecher-Systeme. „Durch die WiSA-Zertifizierung wird die bestmögliche Qualität von drahtlosen HD-Audiosystemen sichergestellt“, wird in diesem Zusammenhang WiSA-Präsident Jim Venable zitiert, und meint weiter: „Wir sind sehr stolz darauf, bekannt geben zu dürfen, dass die erste Marke, die den WiSA-Zulassungsstempel erhält, mit ihren Design-Ikonen auch zu den weltweit führenden Verfechtern eines überragenden Klangs zählt. Bang & Olufsen ebnet den Weg für eine neue Generation drahtloser Lautsprecher von kompromissloser Qualität.“

Natürlich ist man auch bei Bang & Olufsen selbst fest davon überzeugt, mit dieser Technologie eine Vorreiterrolle im Markt einzunehmen. So erklärt Bang & Olufsen CEO Tue Mantoni: „Unsere Ingenieure befassen sich schon seit Jahren damit, die Grenzen der drahtlosen Lautsprechertechnologie auszuloten. Bis zum heutigen Tag jedoch war die Übertragungsqualität weder zuverlässig noch gut genug. Doch zahlen sich unsere Investitionen in diese bahnbrechende Technologie sowie unsere Zusammenarbeit mit WiSA aus. Heute kann Bang & Olufsen seine neueste Innovation in puncto Klang, Design und Technologie präsentieren – die wir als Immaculate Wireless Sound bezeichnen. Immaculate Wireless Sound ist nicht nur die größte Innovation aus dem Hause Bang & Olufsen seit einigen Jahren. Die Plattform wird auch das Rückgrat einiger neuer Lautsprecher bilden, die wir noch in diesem Jahr auf den Markt bringen werden.“

Share this article