Beatles Online bei Apple iTunes - Viel heisse Luft um ....

Was wurde nicht alles spekuliert! Die Gerüchteküche lief auf Hochtouren, seit Apples Webseite eine vollmundige Ankündigung zierte, dass für den 16. November Großes zu erwarten sei. Es sei ein Tag wie jeder Tag, aber einer, den man nie vergessen wird...

Von Michael Holzinger (mh)
16.11.2010

Share this article


Nun, jetzt ist die Katze aus dem Sack: kein neuer Streaming-Dienst, kein Abo, keine Flatrate, keine drahtlose Synchronisation mobiler Devices, kein neues hochauflösendes Format, nicht einmal Lossless-Formate gibt‘s, sondern eigentlich blieb bei iTunes alles beim alten. Allerdings wurde das Angebot etwas erweitert, und zwar um den Katalog der Beatles.

Wäre diese Ankündigung vor ein, zwei Jahren passiert, dann wäre es wahrlich eine kleine Sensation gewesen, aber jetzt? Wen juckt das bitte noch, nachdem EMI im letzten Jahr mit einem Remaster des kompletten Katalogs der Fab Four aus Liverpool die nach wie vor sehr große Fangemeinde beglückte und die entsprechenden Sammler-Boxen in Stereo als auch Mono in abertausenden, ja wahrscheinlich Millionen Stückzahlen verkaufte?

So, nun gibt es alle Alben der Beatles also auch bei Apple iTunes in der üblichen so genannten iTunes Plus-Qualität, also im verlustbehaftet komprimierten AAC-Format mit 256 kbit/s. Kunden können - wie überraschend - nicht nur einzelne Alben, sondern natürlich auch die komplette „Box“ erwerben und erhalten in Form von iTunes LP auch die ein oder andere Zugabe dazu. Auch ein Mitschnitt eines Konzerts aus den Anfangstagen der Band ist nunmehr online zu finden, und zwar „Live at the Washington Coliseum“ aus dem Jahr 1964 und weitere „Goodies“. Allerdings dürfte die Freude über dieses neue Angebot rasch verfliegen, wenn man sich die Preise der Alben ansieht. So kostet jedes Album einzeln € 12,99. Das „weiße“ Album „The Beatles“ sowie die weiteren Doppel-Alben „The Beatles Past Masters Vol. 1 & 2“ scblagen ebenso mit stolzen € 19,99 zu Buche, wie das „rote“ und das „blaue“ Album der Beatles, also den klassischen Best of-Sammlungen.

Wer sich für das komplette Set entscheidet, der muss € 149,- berappen. Da helfen wohl auch die Zugaben über iTunes LP nichts. Diese Preise stehen einfach in keinem Verhältnis zu den Strassenpreisen, zu denen diese Alben inzwischen als reguläre Audio CD erhältlich sind.

Liebe Marketing-Abteilung bei Apple: Bitte teilt uns bei Gelegenheit mit, was es braucht, um derart hochtrabende Sprüche zu klopfen - in die Tastatur wohlgemerkt - ohne wirklich Inhalt zu haben? Hand aufs Herz, dafür hätte eine normale Presseaussendung auch gereicht. Auch wenn es sich - und das sagen wir als absolute Fans der Fab Four - um die Beatles handelt.

Sollte heute also sonst nichts auffälliges oder denkwürdiges in Ihrem Leben passiert sein, dass diesen 16. November 2010 in Ihre persönliche Geschichte eingehen lässt, dann wird‘s wohl nur ein normaler Tag gewesen sein. Apple jedenfalls hat aus unserer Sicht nichts dazu beigetragen, dass dieser Tag wie versprochen unvergesslich sein könnte. Aber wie heisst‘s so schön: Carpe diem - wir haben es ja schließlich selbst in der Hand...

Michael Holzinger

Share this article

Keywords: Apple, iTunes, The Beatles