BenQ Joybee GP2 - Mini-LED-Beamer To Go für Apple iPhone und iPod

Klein, kleiner... Nun ja, viel kleiner geht wohl nicht mehr, als der neue BenQ Joybee GP2, den der nach eigenen Angaben führende Anbieter bei DLP-Projektoren BenQ nunmehr ankündigt. Das Gerät passt in eine Handfläche, wiegt lediglich 565 Gramm und weist eine integrierte Docking-Station für Apple iPhone und Geräte der iPod-Familie auf.

Von Michael Holzinger (mh)
13.01.2012

Share this article


Es sei ein Mini-LED-Projektor, der als All-in-One-Lösung konzipiert ist und als mobiler Begleiter dienen soll, so BenQ Deutschland GmbH über den nunmehr präsentierten BenQ Joybee GP2. Bei diesem Gerät handelt es sich bereits um die zweite Generation des Mini-Projektors, der nunmehr als wesentlichstes neues Merkmal über eine Docking-Station für Geräte der Apple iPod-Familie sowie das Apple iPhone verfügt.

Das Gerät misst nur wenige Zentimeter und passt tatsächlich in eine Hand. Bei einem Gewicht von lediglich 565 Gramm sollte dies auch kein Problem darstellen, ebensowenig wird es stören, wenn man dieses Gerät als ständigen Begleiter mit in der Tasche führt. Und genau dafür ist dieser Projektor nach Ansicht des Herstellers auch konzipiert.

Es handelt sich um einen so genannten Kurzdistanz-Projektor, wobei nach Angaben des Herstellers eine höchst energieeffiziente 3LED-Projektionstechnik mit 720p und somit im konkreten Fall einer Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten zum Einsatz kommt. Diese liefert eine Helligkeit von immerhin 200 ANSI Lumen, was ausreichen soll, um ein ansehnliches Bild selbst bei zumindest nur dezentem Tageslicht an die Wand zu zaubern. Der Hersteller gibt an, dass selbst ein Bild mit einer Diagonale von 160 Zoll mit diesem Gerät erzielt werden kann, wobei man das Gerät nicht unbedingt nur in einem Raum, sondern durchaus auch im Freien einsetzen kann. Somit sollte der nächste Filmabend im Freien kein Problem sein, denn mittels eines optionalen Akku-Packs ist auch der Betrieb fernab einer Steckdose zumindest für bis zu drei Stunden und bei einer etwas reduzierten Lichtleistung von 100 ANSI Lumen möglich. Auch um den Ton muss man sich keine Gedanken machen, denn der Mini-Beamer von BenQ verfügt nach Herstellerangaben über zwei integrierte Lautsprecher, die mit einer Leistung von jeweils 2 Watt betrieben werden. Damit erzeugt man zwar nicht unbedingt Home Cinema-Atmosphäre, um Filmton in adäquater Qualität wiederzugeben reicht es aber aus.

An Anschlüssen steht zunächst eine HDMI-Schnittstelle zur Verfügung. Daten können zudem auch über SD-Card sowie einen USB Reader abgespielt werden. Hier unterstützt der kleine Beamer von BenQ übrigens nicht nur Videos, Fotos und natürlich auch Musik-Daten in den verschiedensten Formaten, es können auch Microsoft Office-Dokumente sowie Daten im Adobe PDF-Format angezeigt werden, sodass der BenQ Joybee GP2 durchaus auch als mobiler Begleiter auf Geschäftsreise gute Dienste leisten kann. Hierbei ist es auch sehr hilfreich, dass der Beamer über eine USB-Schnittstelle verfügt und ohne spezielle Treiber sofort einsatzbereit sein soll. Über eine USB File Transfer-Funktion können damit auch Daten direkt in den mit 2 GByte ausgestatteten internen Speicher des BenQ Joybee GP2 übertragen werden.

Der wirkliche Clou des Gerätes aber ist die bereits einleitend erwähnte Universal Dock-Schnittstelle an der Oberseite. Einfach ein Apple iPhone, einen iPod touch oder irgendein anderes Gerät der Apple iPod-Familie mit entsprechendem Anschluss einstecken, und schon können darauf abgespeicherte Videos abgespielt werden.

Nach Angaben des Herstellers soll der neue BenQ Joybee GP2 bereits ab Februar 2012 im Fachhandel erhältlich sein. Als unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis gibt das Unternehmen für den BenQ Joybee GP2 € 599,- an.

Share this article