IFA 2010: Beyerdynamic präsentiert mit dem T5p den nach eigenen Angaben ersten Kopfhörer für unterwegs mit High-end Anspruch." /> Sempre Audio


Beyerdynamic T 5 p - Klang-Oase zum Mitnehmen...


IFA 2010: Mit dem T 1 präsentierte der deutsche Kopfhörerspezialist Beyerdynamic einen herausragenden Kopfhörer für höchste Ansprüche. Dieser basiert auf der so genannten Tesla-Technologie, auf der auch der für mobile Player konzipierte T 50 p basiert. Nun folgt der T 5 p...

Von Michael Holzinger (mh)
13.07.2010

Share this article


Die Tesla-Familie wächst somit langsam, aber stetig, sodass der aus Heilbronn stammende Spezialist für Mikrofone und Kopfhörer Beyerdynamic GmbH & Co. KG inzwischen eigentlich für jede Anwendung das passende Modell auf der Basis dieser herausragenden Technologie hat.

Während der Beyerdynamic T 1, der „Urvater“ der Tesla-Technologie in erster Linie für wahre Klangpuristen und zum Musikgenuss an der heimischen HiFi-Anlage konzipiert ist, hat der deutsche Hersteller mit dem T 50 p einen auf die speziellen Anforderungen eines mobilen Audio-Players getrimmten Kopfhörer für unterwegs im Angebot. Nun wird die Palette genau in diesem Bereich zudem um den Beyerdynamic T 5 p erweitert, der somit ebenfalls für mobile Audio-Player konzipiert ist und erstmals zur IFA 2010 in Berlin zu bewundern sein wird.

Während der T 50 p als besonders kompakter und somit sehr komfortabel überall hin mitnehmbares Modell ausgeführt ist, soll der neue Beyerdynamic T 5 p zwar ebenfalls bestens mit leistungsschwachen mobilen Audio-Playern zurecht kommen, aber eher einem herkömmlichen HiFi-Kopfhörer gleichen. So weist der T 50 p vergleichsweise kleine Hörmuscheln auf, die auf dem Ohr aufliegen. Somit ist der T 50 p, wie bereits erwähnt, besonders kompakt und leicht. Beim neuen T 5 p hat man auf diese „Vorzüge“ verzichtet, setzt also auf eine Konstruktion, bei der die Ohren des Anwenders komplett umschlossen sind. Natürlich sind die Ohrmuschel auch bei diesem Modell besonders weich gepolstert, ebenso der solide Bügel aus Metall und es kommen auch bei diesem Modell natürlich nur hochwertigste Materialien zum Einsatz, die in Handarbeit perfekt verarbeitet werden. Insgesamt gleicht der T 5 p somit mehr dem T 1, als seinem kleinen mobilen Bruder T 50 p.

Dies soll natürlich in erster Linie auch für die Klangqualität gelten, wobei man anführen muss, dass auch der T 50 p erstklassig klingt. Mit dem Beyerdynamic T 5 p will der Heilbronner Audiospezialist aber nach eigenen Angaben ein neues Kapitel mobiler Unterhaltung aufschlagen und mit diesem Kopfhörer nicht weniger als ein audiophiles Klangvergnügen liefern - jederzeit, überall und auch an leistungsschwachen portablen Geräten wie etwa Notebooks, Apples iPod oder iPhone sowie iPad, Smartphones und MP3-Playern.

Ob dieses Ziel erreicht wurde, davon kann man sich erstmals in Berlin im Rahmen der IFA 2010 persönlich überzeugen. Dann nämlich soll der Beyerdynamic T 5 p erstmals präsentiert werden und soll zu diesem Zeitpunkt auch im Fachhandel erhältlich sein. Allerdings sollte man darauf gefasst sein, dass der Beyerdynamic T 5 p in einer Preisregion angesiedelt ist, die man normalerweise bei Produkten für mobile Lösungen nicht erwartet. Immerhin € 890,- lautet die unverbindliche Preisempfehlung, die Beyerdynamic für den T 5 p ausspricht.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts