Blu-ray, Internet und SACD: Sony Blu-ray Player BDP-S370 im Test

Günstig? Ja, sehr günstig, aber dennoch mit deutlich besseren Leistungsdaten ausgestattet, als man es von einem aktuellen Blu-ray Player in dieser Preisklasse eigentlich erwarten kann, so präsentiert sich der neue Einstiegs-Player BDP-S370 von Sony.

Von Michael Holzinger (mh)
26.04.2010

Share this article


Sony Blu-ray Player BDP-S370 Preis/Leistungs-Award Der neue Einstieg in die Blu-ray Welt heisst bei Sony BDP-S370. Neben seinen größeren Brüdern BDP-S570 und BDP-S770, die erst im Laufe des Jahres verfügbar sein werden, sowie dem nahezu baugleichen BDP-S470, stellt er das günstigste Modell in der aktuellen Palette an Blu-ray Playern bei Sony dar.

Alle Modelle, und somit auch das günstigste des Gespanns, der Sony BDP-S370, sind als wahre Allround-Geräte konzipiert, bei denen die eigentliche Aufgabe, die Wiedergabe von Filmen über Blu-rays fast schon zur Nebensache degradiert wird. So überzeugen die Player von Sony nicht nur optisch durch ein fast nüchternes, sehr klares Design, sie sind auch technisch auf dem neuesten Stand und können somit eine Vielzahl an Aufgaben im AV-System übernehmen.

Der Sony BDP-S370 präsentiert sich im neuen, so genannten Monolith-Design, das der japanische Unterhaltungs-Elektronik-Konzern Anfang des Jahres eingeführt hatte und nunmehr sukzessive bei vielen neuen Komponenten der gesamten Produktpalette einsetzt. Diese Linie zeichnet sich durch eine sehr nüchterne, aber genau aus diesem Grund überaus schicke und ansprechende Design-Sprache aus. Klare Linien, ohne unnütze Schnörkel und somit reduziert auf das Wesentliche erfreuen das Auge und sorgen dafür, dass die Geräte bis hin zu großflächigen Flachbildschirmen perfekt in jedes Wohnambiente passen.

Sieht man sich die ersten Blu-ray Player an, und das ist noch nicht wirklich lange her, so präsentierten sich diese Geräte als, vor allem im Vergleich zu DVD-Playern, recht stolze Boliden. Diese Zeiten sind nun auch bei Blu-ray Playern längst vorbei, wie der neue Sony BDP-S370 eindrucksvoll beweist.

Mit einer Breite von 430 mm entspricht der Player natürlich dem üblichen Abmessungen in dieser Kategorie. Mit einer Bautiefe von lediglich 206 mm und vor allem einer Höhe von gerade einmal 36 mm muss man den Sony BDP-S370 aber als geradezu überaus kompakt bezeichnen. Neben einem üppigen AV-Receiver sieht der Sony BDP-S370 somit wirklich winzig aus.

Die eigentliche Frontseite des Players präsentiert sich komplett frei von Bedienelementen. Lediglich auf einer leicht nach vorne versetzten Leiste stehen mit einem Standby-Taster sowie drei Taster zur Wiedergabesteuerung die wesentlichsten Bedienelemente direkt am Gerät zur Verfügung. Der Rest wird mit der im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung erledigt.

Auch das Display ist, schon allein auf Grund der geringen Höhe des Geräts, vergleichsweise klein ausgefallen. Dennoch werden alle relevanten Informationen auch aus größerer Entfernung gut ablesbar angezeigt.

Auf der aus hochglänzendem schwarzen Kunststoff gefertigten Frontseite findet sich zudem ein USB-Anschluss, dem, und darauf werden wir gleich näher eingehen, durchaus eine entscheidende Rolle zukommen kann.

Auch auf der Rückseite findet man einen USB-Anschluss, darüber hinaus eine HDMI-Schnittstelle sowie einen Komponenten- und Composite-Video-Ausgang, einen analogen Stereo-Ausgang sowie eine koaxiale S/PDIF- und optische TOS-Link Digital-Schnittstelle und einen Ethernet-Anschluss. Einen analogen Mehrkanal-Ausgang bietet der Sony BDP-S370 nicht.

Blu-rays werden vom Sony BDP-S370 in voller nativer Pracht mit 1.080p und 24 Bildern pro Sekunde abgespielt. Dabei unterstützt der Player von Sony natürlich nicht nur die erweiterten Farbformate x.v. Colour und Deep Colour, sondern zudem alle aktuellen Surround-Formate. Mehrkanal-Tonsignale in Dolby TrueHD oder dts-HD Master Audio werden entweder direkt über HDMI an entsprechende AV-Receiver weiter gereicht oder als bis zu 8-Kanal Linear PCM-Bitstream dekodiert und weiter gegeben, sodass auch ältere AV-Receiver ohne entsprechenden Decoder Mehrkanal-Surround Material nutzen können.

Der Sony BDP-S370 kann aber nicht nur Filme von Blu-ray in Full-HD wiedergeben. Der Player versteht es dank eines Upscalers - Sony spricht hier von Precision Cinema HD Upscale - auch DVDs auf die volle HD-Auflösung von 1.080p hochzurechnen. Natürlich kann das damit erzielte Ergebnis nicht mit nativen Full-HD Material mithalten, wird aber deutlich gegenüber einer Wiedergabe in SD-Qualität aufgewertet.

Darüber hinaus versteht sich der neue Blu-ray Player von Sony auch auf die Wiedergabe von Daten-CD-ROMs sowie DVD-ROMs mit Audio-Daten, Fotos und Videos, wobei Sony erstmals neben AVCHD, WMV, VOB, MPEG4, usw. auch DivX und sogar DivX HD auf der Liste der unterstützten Formate anführt.

Natürlich kann der Blu-ray Player von Sony auch für die Wiedergabe von Audio CDs genutzt werden, wobei er, laut Sony, dank eines so genannten Precision Drive HD ebenso akkurat zur Sache geht, wie bei Blu-rays.

Das wäre aber noch nichts Besonderes, viel erstaunlicher ist in diesem Zusammenhang hingegen, dass sich Sony mit dem neuen Blu-ray-Lineup wieder dem eigenen SACD-Format besinnt, und das bereits in der günstigen Preisklasse, in der der Sony BDP-S370 angesiedelt ist.

Der Sony BDP-S370 gibt das native DSD-Format von Super Audio CDs in Stereo als auch Mehrkanal über HDMI an entsprechend ausgestattete AV-Receiver weiter, kann dieses aber natürlich - zumindest in Stereo - selbst in die analoge Welt wandeln und über das analoge Chinch-Buchsenpärchen ausgeben.

Natürlich kann der Sony BDP-S370 problemlos ins Netzwerk integriert werden, wobei ab Werk nur der Weg über die klassische Verkabelung mittels der Ethernet-Schnittstelle an seiner Rückseite offen steht. Damit kann der Sony BDP-370 in erster Linie auf zusätzliche Online-Inhalte zugreifen, die über BD-Live angeboten werden. Diese Daten werden auf einem, an der Rückseite eingesteckten USB-Stick abgespeichert. Im Lieferumfang ist jedoch kein entsprechender Stick enthalten.

Darüber hinaus bietet Sony einen ganz besonderen Service an, sobald der Player ins Netzwerk integriert wurde, und somit Zugang ins weltweite Netz hat. Über eine, auf Gracenote-Technologie basierende Online-Datenbank können Informationen zu Blu-ray Filmen abgerufen werden. So wird zu jeder eingelegten Disc eine Inhaltsangabe, die Besetzung als auch der Regisseurs angezeigt, wobei über diese Funktion auch weiterführende Informationen abgerufen werden können.

Eine ebenfalls sehr interessante Funktion ist BRAVIA Internet Video. Hierüber ist nicht nur der Zugriff auf Plattformen wie z.B. YouTube.com möglich, Sony vereint hier diverse Dienste, über die Nachrichten, aber auch Videos aus den verschiedensten Bereichen abgerufen werden können. So kündigte Sony bereits an, in Verhandlung mit diversen Rundfunk-Anstalten zu stehen, um über diesen Dienst auch den Zugriff auf die immer populärer werdenden Mediatheken von etwa ARD, ZDF bis hin zu ORF mit bereits ausgestrahlten Sendungen zu ermöglichen. Allerdings will Sony hierzu bislang noch keine konkreten Angaben machen, solange die Verhandlungen mit den diversen Anbietern nicht tatsächlich abgeschlossen sind.

Ein weiteres sehr interessantes Ausstattungsmerkmal des Sony BDP-S370 ist derzeit leider auch noch Zukunftsmusik. Sony setzt bereits seit geraumer Zeit voll auf die komplette Vernetzung möglichst aller AV-Komponenten des eigenen Angebots. Demzufolge soll auch der BDP-S370 in Kürze über einen dlna-zertifizierten Streaming-Client verfügen, sodass multimediale Inhalte wie Fotos, Audio-Daten und Videos nicht nur über USB-Speichermedien, sondern direkt aus dem heimischen Netz über den Blu-ray Player wiedergegeben werden können. Diese Funktion will Sony als kostenloses Firmware-Update ab Juni nachreichen.

Bereits jetzt bietet Sony aber die Möglichkeit an, den Blu-ray Player komplett mit einem Apple iPhone oder iPod touch zu steuern. Dazu ist es nur erforderlich, dass der Sony BDP-S370 ins Netzwerk eingebunden und ein Wireless LAN eingerichtet ist. Über Apples iTunes App Store kann die Applikation BD Remote geladen werden, die Apples Mobiltelefon oder iPod touch in eine vollwertige Fernbedienung für den Blu-ray Player von Sony verwandelt. Dies schließt übrigens die bereits angeführte Online-Entertainment Datenbank mit ein. So kann man, während man einen Film genießt, über BD Remote alle Informationen rund um den Film abrufen - sehr praktisch!

Übrigens, der Sony BDP-S370 kann natürlich, zumindest optional, auch mit Wireless LAN ausgestattet werden. Im konkreten Fall sprechen allerdings zwei Dinge gegen diese Option. Erstens ist der entsprechende Wireless LAN Stick Sony UWA-BR100 mit einem empfohlenen Verkaufspreis von € 89,- in Relation zum empfohlenen Verkaufspreis vom Sony BDP-S370 mit € 199,- recht kostspielig, sodass man eigentlich schon den Sony BDP-S570 zum Preis von € 249,- erwerben kann, der bereits ab Werk mit WiFi ausgestattet ist. Auch wenn man sich dann noch bis Juni gedulden muss, denn erst dann soll der Sony BDP-S570 erhältlich sein.

Schon allein auf Grund dieses Umstands also nicht so wesentlich ist der zweite Punkt. Denn der WiFi Stick kann im konkreten Fall nur am USB-Anschluss an der Frontseite genutzt werden, sobald man Inhalte über BD-Live abruft, und diese auf einem USB-Stick speichert. Ein doch vergleichsweise "klobiger" WiFi Stick an der Front sieht jedoch gerade bei einem derart kompakten Player keineswegs gut aus. Ein kleiner Makel, der aber, aus besagten Gründen, in der Praxis ohnedies kaum ins Gewicht fallen dürfte, zumal der Stick für alle anderen Netzwerk-Dienste auch an der Rückseite genutzt werden kann.

Viel wesentlicher ist da schon, dass Sony beim BDP-S370 einmal mehr dank der so genannten XrossMediaBar eine sehr übersichtliche Benutzeroberfläche einsetzt, über die alle Funktionen und Einstellungen des Players komfortabel und rasch zugänglich sind.

Außerdem überzeugte uns die flotte Arbeitsweise des Players. Tatsächlich ist der Sony BDP-S370 binnen weniger Augenblicke voll einsetzbar, auch wenn natürlich die Wiedergabe eines Films erst starten kann, wenn das mitunter sehr aufwendig gestaltete Menü einer Blu-ray geladen wurde. Aber auch das geht selbst bei bekannt problematischen Scheiben sehr rasch und alle anderen Funktionen stehen wirklich unmittelbar nach dem Einschalten des Players zur Verfügung. Zudem arbeitet der Player sehr leise.

Abschließend muss gesagt werden, dass Sony mit dem BDP-S370 den derzeit wohl günstigsten Universal-Player im Angebot hat, der somit nicht nur für Blu-ray bestens gerüstet ist, sondern auch DVDs, Audio CDs und selbst Super Audio CDs abspielen kann. Zudem erlaubt er die Wiedergabe einer Vielzahl weiterer Formate von CD-ROM, DVD-ROM sowie USB-Speicherlösungen. Mit dem kostenlosen und einfach einzuspielenden Update im Juni wird der Sony BDP-S370 zudem zum universellen dlna-zertifizierten Streaming-Client, der den Zugriff auf multimediale Inhalte im Netzwerk erlaubt.

Dank BRAVIA Internet Video kann zudem auf ein immer größeres Angebot an Online-Inhalten zugegriffen werden, wobei das Angebot von Nachrichten bis hin zu Videos reicht.

Die Wiedergabequalität des Sony BDP-S370 ist bei Blu-rays wirklich erstklassig und lässt eigentlich keine Wünsche offen. Auch bei DVDs hinterließ der Player von Sony im Test einen sehr guten Eindruck.

Lediglich bei der Wiedergabe von Audio CDs sowie Super Audio CDs zeigt sich, dass man es doch mit einem Player der Einstiegs-Klasse zu tun hat, wenngleich dieser Maßstab natürlich nur dann angewendet werden dürfte, wenn man den Sony BDP-S370 mit den entsprechenden Angeboten anderer Anbieter vergleicht, die aber mitunter deutlich, teils sogar gravierend teurer sind, als der Player von Sony.

http://www.sony.at/dealerlocator/search?campaignid=12004719

Daher ist ein derartiger Vergleich eigentlich auch nicht zulässig. Insofern würden wir den Player von Sony als perfekten, überaus günstigen Blu-ray Player klassifizieren, der als Zugabe eben auch die Wiedergabe von SACDs erlaubt.

Unterm Strich bietet Sony mit dem BDP-S370 also einen wirklich vielseitigen Player mit komfortabler Bedienung und nicht zuletzt einem sehr kompakten, sehr ansprechendem Design an, der ohne Einschränkung eine Preis/Leisungsempfehlung verdient.

Michael Holzinger

Auf den Punkt gebracht

Sony bietet mit dem BDP-S370 einen beraus günstigen Blu-ray Player mit vielseitiger Ausstattung an, der nicht nur fürs Netzwerk bestens gerüstet ist, sondern auch SACDs wiedergeben kann.

7,0 (Sehr gut)

The Good

  • Komfortables
  • übersichtliches Menü
  • sehr flott
  • geringes Betriebsgeräusch
  • ansprechendes Design
  • vielseitige Ausstattung

The Bad

  • optionaler WiFi Stick kann für BD-Live Inhalte nur an der Frontseite eingesteckt werden

Share this article