Foto © Bluesound International

Bluesound - Integration von Roon verzögert sich

Für viel Aufsehen sorgte die Ankündigung, dass Bluesound International daran arbeite, ihr komplettes Produktsortiment Roon ready zu machen, sprich, die Software-Lösung von Roon Labs LLC. direkt zu integrieren. Was allerdings für Ende des Jahres 2016 angekündigt war, wird nun wohl erst Ende Januar 2017 erfolgen.

Kurz gesagt...

Leider wird die angekündigte Integration der Software-Lösung von Roon Labs LLC. bei Bluesound nicht wie angekündigt in diesem Jahr erfolgen, sondern wohl erst Ende Januar 2017.

Wir meinen...

Die Euphorie der Entwickler war groß, die Erwartung der Anwender ebenso, die Integration von Bluesound in das System von Roon Labs LLC. sollte nicht nur das komplette Portfolio rund um BluOS umfassen, sondern sehr rasch über die Bühne gehen, so die Ankündigung von Bluesound International und NAD International Ende Oktober 2016. Bereits im heurigen Jahr sollten die entsprechenden Updates zur Verfügung stehen. Nun aber gab man bekannt, dass sich Anwender noch bis Ende Januar 2017 in Geduld üben müssen. Gut, besser ein "paar Tage" warten, um ein wirklich auf Herz und Nieren geprüftes Update zu erhalten. Insofern ein kluger Schritt der Unternehmen, sich ausreichend Zeit für die entsprechenden Tests zu nehmen, anstatt stur einen Zeitplan einzuhalten.

Von Michael Holzinger (mh)
21.12.2016

Share this article


Im Herbst überraschte eine zunächst dezente Vorankündigung auf der Webseite der Software-Schmiede Roon Labs LLC.. Unter jenen Partnern, die das Unternehmen als Anbieter so genannter Roon ready Lösungen anführt, fanden sich mit NAD Electronics International sowie Bluesound International zwei überaus prominente Namen. Und tatsächlich erfolgte Ende Oktober 2016 die offizielle Ankündigung, dass sowohl NAD Electronics International als auch Bluesound International daran arbeiten, Hi-Res Audio-Streaming-Lösungen, basierend auf dem System BluOS als Roon ready zu klassifizieren, sodass alle derartigen Geräte Teil eines Multiroom-Systems basierend auf der Plattform von Roon Labs LLC. sein können.

Dies war vor allem deshalb besonders spannend, da ja Bluesound International rund um BluOS selbst eine durchaus sehr intuitive und vielseitige Lösung offeriert, mehr noch, ein zwar in sich geschlossenes, aber dafür sehr breit aufgestelltes Angebot an Streaming-Lösungen auf hohem Niveau samt entsprechender Apps bereit stellt.

Man komme dem Wunsch der Kunden nach, wenn man das komplette Ökosystem rund um BluOS für Roon öffne, so die beiden Unternehmen der Lenbrook Group.

Was ebenfalls überraschte war, mit welch Engagement diese Implementierung voran getrieben wurde. Bereits Ende des Jahres, so die Unternehmen im Oktober, soll die Integration von Roon abgeschlossen, und alle, wirklich alle BluOS-Lösungen als Roon ready klassifiziert sein.

Nun, offensichtlich klappte das nicht so ganz, denn nun räumt Bluesound International in einem Forum-Beitrag ein, dass man den ursprünglichen Zeitplan nicht einhalten werde können.

„In October when we announced that we are partnering with Roon, we were hoping to have it integrated by the end of the year and we are continuing to work hard to get it done. We are excited to say that we have it working in our Lab and we are currently putting it through extensive testing to ensure everything is working properly. The next step requires Roon certification so we will be working closely with them to ensure that we are Roon Ready compliant. We expect to complete this process by the end of January, so it’s not long now. Thank you for your patience as we work through this important integration.“

Nun, es ist zwar nicht ganz die von vielen erhoffte rasche Implementierung noch in diesem Jahr, aber wie es das Unternehmen treffend ausdrückt, ist Ende Januar 2017 ja auch nicht mehr allzu fern. Besser eine ausreichend getestete und damit tadellos funktionierende Implementierung, als ein Schnellschuss aus der Hüfte…

Share this article

Related posts