Foto © Bluesound International

Bluesound BluOS 2.0 steht bevor…

Es wird wohl noch ein paar Tage dauern, aber erste Screenshots der neuen Firmware-Version und den entsprechenden Apps für das Bluesound Wireless Hifi und Multiroom-System weisen bereits auf etliche, teils durchaus umfangreiche Neuerungen hin, die mit Bluesound BluOS 2.0 einhergehen.

Kurz gesagt...

In Kürze dürfte Bluesound BluOS 2.0 sowie die neuen Bluesound Apps zur Verfügung stehen. Erste Screens verraten, dass sich wohl einiges damit ändern wird.

Wir meinen...

Noch können wir nicht genau sagen, was sich "unter der Haube" alles beim neuen Bluesound BluOS 2.0 getan hat, fest steht allerdings, dass die Entwickler einmal mehr viele Detailverbesserungen an der Oberfläche vornahmen, und somit für eine noch intuitivere Bedienung sorgen werden, sobald BluOS 2.0 für alle Produkte des Bluesound Wireless HiFi Systems in Kürze verfügbar sein wird, also sowohl für die Produkte der 2. als auch 1. Generation.
Hersteller:Bluesound International
Vertrieb:smart audio GmbH
Deutschand:Dynaudio International GmbH
Preis:kostenloses Update

Von Michael Holzinger (mh)
25.02.2016

Share this article


Nun, es ist ja seit geraumer Zeit kein Geheimnis mehr, dass das kanadische Unternehmen Bluesound International mit Hochdruck an einer neuen Software-Plattform für das Bluesound Wireless HiFi System arbeitet, das weit über die ohnedies laufend angebotenen Software-Updates hinaus geht, und wohl einige wesentlichen Änderungen und Neuerungen mit sich bringen wird.

Nun dürfte die Entwicklung dieser neuen Software-Version in die finale Phase eingetreten sein, und der Release-Termin nur noch eine Frage von ein paar Wochen sein. Dies legen zumindest erste Screenshots nahe, die uns aktuell von der neuen Version des Betriebssystem BluOS des Bluesound Wireless HiFi Systems vorliegen.

Noch wenig konkretes können wir daher über die tatsächlichen Verbesserungen an der Software im Gesamt-System sagen, etwa, ob mit BluOS 2.0 bereits die versprochene Integration von MQA Technology vollzogen wurde, oder ob nu etwa neben Hi-Res Audio-Daten im Linear PCM-Format mit bis zu 24 Bit und 192 kHz auch DSD unterstützt wird, wie es angeblich bereits seit geraumer Zeit auf der Roadmap der Entwickler steht…

Fest steht jedoch, dass allein die Apps sich in markanten Punkten anders präsentieren, als bisher, und einige neue Funktionen aufweisen, bzw. Funktionen nun deutlich besser direkt in die Apps integriert wurden.

So wurden etwa die Einstellungen direkt in die App integriert. Bislang waren diese natürlich für jeden Client des Systems ebenfalls über die App zugänglich, letztlich wechselte man damit aber in Wahrheit auf eine Web Browser-Ebene, in der diese dann dargestellt wurden. Nun stehen sie also tatsächlich komplett in der App zur Verfügung, sodass man etwa selbst auf den Status beim CD-Ripping direkt zugreifen kann, Network Shares noch einfacher verwalten, Backups erstellen, den Index neu aufbauen und Grafiken neu laden, und sich über den verfügbaren Festplatten-Speicher des Servers informieren kann. Auch Alarme und Sleep Timer werden nun hier abgebildet.

Überhaupt wurde die App in vielen Bereichen verfeinert, etwa durch neu gestaltete Icons, die nun mit Sicherheit leichter zugänglich sind. Zudem soll die App bereits für künftige, neue Devices gerüstet sein, was durchaus sehr vielversprechend klingt, ohne nun tatsächlich im Detail darauf eingehen zu wollen, was da nun kommen könnte…

Insider gehen derzeit davon aus, dass das neue Bluesound BluOS 2.0 bereits Anfang März 2016 zur Verfügung stehen könnte. Natürlich werden hierbei alle bislang verfügbaren Lösungen aus dem Hause Bluesound unterstützt, also sowohl Geräte der ersten und Geräte der zweiten Generation.

Share this article